ACHTUNG!

Hier suchen Einbrecher immer zuerst!

Jeder Dritte hat größere Mengen Bargeld oder Wertgegenstände zu Hause. Das lockt natürlich Einbrecher an...

Hier suchen Einbrecher immer zuerst!
Foto: IMAGO / MiS (Symbolbild)

Das Portemonnaie auf der Kommode im Flur, die Schmuckschatulle im Schlafzimmer: Einbrecher greifen sich zuerst, was offen rumliegt. Wo sie sonst noch suchen, verrät der ehemalige Hamburger Polizeipräsident Werner Jantosch im Interview mit "Auf einen Blick".

Auch interessant:

Woher wissen Einbrecher überhaupt, wo etwas Wertvolles zu holen ist?

"Gelegenheitstäter wissen nicht, was sie erwartet. Sie geben sich mit dem zufrieden, was sie finden. Natürlich gibt es auch gezielte Einbrüche, bei denen sich die Täter vorher genau über Sicherungsanlagen, die Beute und Fluchtwege informieren und gezielt zuschlagen."

Schrecken Kameras oder Attrappen Kriminelle ab?

"Auch eine Attrappe kann abschrecken, wenn sie einer richtigen Kamera eins zu eins nachempfunden ist. Dennoch: Wenn Kamera, dann richtig und hochwertig. Die Bilder können bei den Ermittlungen helfen."

Was sind die größten Fehler, die ich machen kann?

"Zum Beispiel beim Verlassen der Wohnung die Tür nur heranziehen und nicht abschließen oder die Fenster auf Kipp stellen. Man sollte nicht in sozialen Medien seine Urlaubspläne posten. Und sparen Sie nicht am mechanischen Einbruchschutz an Fenstern und Türen."

Wo sucht ein Einbrecher zuerst?

"Er räumt zuerst Schränke und Regale aus, um zwischen Büchern oder unter Wäsche versteckte Wertsachen zu finden. In den Küchenschränken sucht er nach der Haushaltskasse, er nimmt aber auch das Sparschwein der Kinder mit. Es gibt fast kein Versteck, das ein Einbrecher nicht findet, wenn er Zeit hat. Man muss einen hohen Widerstandswert einbauen, um den Täter möglichst lange hinzuhalten. Ein Versteck unter gut verschraubten Bodendielen könnte schon etwas sicherer sein. Da kommt man aber auch selbst schlecht ran."

So verbessert Smart Home die Sicherheit deines Hauses

Was wird am liebsten mitgenommen?

"Bargeld und Schmuck. Wertsachen, die als Rücklagen dienen oder selten getragenen Schmuck würde ich nicht im Haus aufbewahren. So etwas gehört für mich in ein Schließfach. Ein Safe wäre auch gut, aber wer hat den schon. In das Schließfach gehören auch wichtige Dokumente. Und nicht vergessen: Den Inhalt versichern."

Soll ich etwas Bargeld offen hinlegen, damit Einbrecher nicht weitersuchen?

"Nein! Der Einbrecher wird vermuten, dass er von größerem abgehalten werden soll, das 'Geschenk' aber dankend mitnehmen."

Im Video: So schützt du dich vor Einbrechern im Winter!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / MiS (Symbolbild)