Fruchtig-mildHimbeeressig selber machen: Ganz einfach und so lecker

Himbeeressig ist in immer mehr Küchen zu finden. Allerdings musst du gar nicht lange danach im Supermarkt suchen – du kannst ihn ganz leicht selbst machen.

Er ist leicht süßlich und hat eine rote Farbe – Himbeeressig schmeckt einfach wunderbar und passt zu vielen verschiedenen Speisen. Doch auch die eigene Herstellung ist super einfach. In der Verwendung ist er sehr vielfältig, denn Himbeeressig gibt so richtig vielen Gerichten noch den letzten Kick.

Besonders häufig wird er im Salat verwendet, da er ihm einen leicht süßlichen Touch verleiht. Das fruchtige Aroma wird aber auch gerne zu Käse oder Käsesalat genossen. Eine besondere Note verleiht er Sauerbraten, aber auch in Grillmarinaden macht er sich hervorragend – wobei er hier besser nur tröpfchenweise verwendet werden sollte.

Warum sind Himbeeren gesund? Hier gibt's die Antwort 

 

Wann ist die richtige Zeit für Himbeeressig?

Himbeeren sind inzwischen das ganze Jahr über verfügbar. In Deutschland ist die Erntezeit von Juni bis September – je nach Höhenlage, Wetter und Klima werden die Früchte zu unterschiedlicher Zeit reif. Du kannst aber auch gefrorene Himbeeren nutzen. Wichtig ist, dass die Himbeeren keine Beschädigungen aufweisen.

Beeren länger haltbar machen: Der Essig-Trick hilft

 

Himbeeressig selber machen: So einfach geht's

Für 100 Milliliter brauchst du:

  • 100 g Himbeeren
  • 100 ml weißen Essig, z. B. Apfelessig

So funktioniert es:

1. Die Himbeeren in ein Marmeladenglas geben und den Essig hineinfüllen. Am Ende gut verschließen und an einen kühlen und dunklen Ort stellen, beispielsweise in den Keller oder eine Kammer. Du kannst natürlich auch mehr Essig benutzen. Die Mischung darf also durchaus variieren, falls dir das Mischverhältnis von 1:1 noch zu süß ist. Falls deine Mischung am Ende wiederum zu sauer ist, kannst du mit etwas Honig oder Zucker nachsüßen.

2. Den Essigansatz mindestens zehn Tage ziehen lassen. Täglich die Flüssigkeit mit den Beeren leicht schwenken und im Glas kreisen lassen. Mehr brauchst du gar nicht zu tun.

3. Nach der Wartezeit die Himbeeren mit Hilfe eines Siebs bzw. Tuchs abseihen und den überbleibenden Essig durch einen Trichter in eine gut verschließbare (Bügel-)Flasche füllen.

4. Fertigen Himbeeressig im Kühlschrank aufbewahren, alternativ an einem dunklen und kühlen Ort. Er sollte innerhalb von vier Monaten verbraucht werden.

Geheimwaffe Apfelessig trinken: So gesund ist es

Weiterlesen:

Kategorien: