Heimisches SuperfoodWarum sind Himbeeren gesund?

Sie sind ein beeriger Traum in Rosa: Himbeeren. Doch sie sind nicht nur himmlisch lecker, Himbeeren sind gesund. Was Himbeeren so gesund macht und warum werdende Mütter bei den Blättern vorsichtig sein sollten, erfährst du bei uns.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Sie sind rosarot, samtig weich und himmlisch lecker, daneben sind Himbeeren auch gesund! Doch welche Inhaltsstoffe machen die Himbeeren so gesund und warum sollten Schwangere beim Verzehr von Himbeerblättern vorsichtig sein? Diese Fragen klären wir auf.

Warum Johannisbeeren so gesund sind: Kleine Beeren ganz groß

 

Diese Inhaltsstoffe machen Himbeeren gesund

Die kleinen rosa Beeren sind reich an Vitamin C, B-Vitaminen, Spurenelementen und den sekundären Pflanzenstoffen Anthocyanen. Doch wofür sind all diese Nährstoffe gut?

Anthocyane wirken antioxidativ und neutralisieren schädliche Prozesse. Wie Brombeeren haben sie daher eine tolle Anti-Aging-Wirkung. B-Vitamine, wie Folsäure, unterstützen die Zellteilung sowie die Blutbildung. Das ist generell schon sehr gut, aber optimal vor und zu Beginn einer Schwangerschaft.

Magnesium, Eisen, Kalium, Kalzium und Phosphat sind ebenfalls gut für Blut, aber auch für Zähne, Muskeln und Knochen. All das bei lediglich 53 kcal pro 100 g Himbeeren.

Wie gesund sind Blaubeeren? Warum es auf die Menge ankommt

 

So gut sind Himbeerblätter für Frauen

Doch unser heimisches Superfood kann noch mehr, denn nicht nur die Frucht hat es in sich. Auch die Blätter der Himbeer-Pflanze können so einiges. Aber aufgepasst, zwar hat es viele Vorteile für uns Fraue, Schwangere sollten jedoch besser die Finger von den Blättern der Himbeer-Pflanze lassen. Aber wieso?

Die Inhaltsstoffe der Blätter beeinflussen den weiblichen Zyklus positiv, denn sie regulieren ihn. Zudem lockern Himbeer-Blätter beziehungsweise der Tee daraus die Beckenmuskulatur und sind so in der Lage, die Beschwerden vor und während der Menstruation zu lindern. So positiv diese Wirkung während der Periode ist, so gefährlich ist sie für Schwangere. Denn der Tee kann die Einleitung der Wehen fördern und den Muttermund weiten. Das kann im schlimmsten Fall zum frühzeitigen Beginn der Wehen führen.

Beeren länger haltbar machen: Der Essig-Trick hilft

Dennoch sind Himbeeren gesund und können von jedem, der keine Unvertrglichkeit hat, in jeglicher Form gegessen werden.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: