HI-VirusHIV: Deshalb sind die Symptome so tückisch

Die Symptome sind bei HIV äußerst tückisch, was eine Diagnose ohne Test unmöglich macht. Allerdings können folgende Anzeichen auftreten.

Inhalt
  1. HIV ist noch immer nicht heilbar
  2. Mögliche Symptome bei HIV
  3. HI-Virus schädigt das Immunsystem im Hintergrund
  4. Anzeichen stehen nicht automatisch für HIV
  5. Bei Infektionsrisiko Test durchführen

Die Zahl an HIV-Neuinfektionen ist in Deutschland leicht zurückgegangen. Trotzdem gab es Ende 2017 noch etwa 2.700 Menschen, die sich mit dem Virus infiziert haben. Weltweit steigt die Zahl an Neuinfektionen sogar wieder an. Circa 11.400 Menschen leben laut der Deutschen Aidshilfe mit dem HI-Virus in Deutschland, ohne es zu wissen. Die Brisanz ist also nach wie vor da.

HIV-Infektionen steigen wieder an

 

HIV ist noch immer nicht heilbar

Und auch, wenn es mittlerweile Medikamente gibt, mit denen HIV-Infizierte eine weitaus höhere Lebenserwartung haben: HIV ist bisher immer noch nicht heilbar. Umso wichtiger ist eine frühe Diagnose, damit die Medikamente von Beginn an wirken können und dem Immunsystem helfen, das Virus zu bekämpfen. Ein Test ist unabdingbar, da die Symptome äußerst tückisch sind.

 

Mögliche Symptome bei HIV

Zunächst ist es wichtig zu betonen, dass bei vielen Infizierten zunächst gar keine Symptome auftreten. Es gibt jedoch auch Menschen, bei denen sich kurze Zeit nach der Infektion grippeähnliche Symptome bemerkbar machen. Folgende Anzeichen können auftreten:

  • Fieber
  • Anschwellen der Lymphknoten
  • Nachtschweiß
  • Abgeschlagenheit

Die grippeähnlichen Symptome dauern jedoch meist nur kurz an und verschwinden dann wieder.

Aids: Neue Therapie könnte HIV heilen

 

HI-Virus schädigt das Immunsystem im Hintergrund

Nach einem kurzen Auftreten von Symptomen nach der Ansteckung gibt es meist eine lange Phase ohne offensichtliche Anzeichen einer Infektion. Allerdings arbeitet das Virus die ganze Zeit gegen den Körper: Es greift kontinuierlich das Immunsystem an und schwächt es immer mehr. Wenn HIV nicht frühzeitig erkannt und medikamentös behandelt wird, schädigt das Virus das Immunsystem so stark, dass lebensbedrohliche Krankheiten auftreten können. In diesem Falle handelt es sich um Aids.

HIV ist nicht das Gleiche wie AIDS

 

Anzeichen stehen nicht automatisch für HIV

Da die möglichen HIV-Symptome häufig einer Grippe oder schweren Erkältung ähneln, ist die Diagnose aufgrund von körperlichen Beschwerden nicht möglich. Bei einem Anschwellen der Lymphknoten oder bei Abgeschlagenheit kann es sich auch lediglich um eine Erkältung handeln. Bei den Anzeichen handelt es sich also nicht automatisch um eine HIV-Infektion. 

 

Bei Infektionsrisiko Test durchführen

Da die Symptome irreführend sein können, ist ein Test unabdingbar, wenn ein Infektionsrisiko besteht. Je früher das HI-Virus erkannt wird, desto effektiver können die Medikamente wirken.

 

Mehr zum Thema Geschlechtskrankheiten:

Kategorien: