Zeit zum Vorlesen

Die großen Kinderbuch Klassiker

Im Bereich der Kinderbücher gibt es einige Titel, die die Zeit überdauern und auch Jahrzehnte später noch gerne von Kindern gelesen werden. Darunter sind sowohl Pappbilderbücher für Kindergarten- und Vorschulkinder als auch Erstlesebücher für Grundschüler und Romane ab 12.

Kinder lesen Kinderbuch Klassiker auf Sofa
Kinderbuch Klassiker kommen bei jeder Generation gut an! Foto: iStock/PeopleImages

Zeitlose Kinderbuch Klassiker für jedes Kind

Da sich Kinder ihre Bücher noch nicht selbst kaufen können, spielen die Eltern in diesem Bereich eine besondere Rolle. Die Erwachsenen im Umfeld eines Kindes prägen dessen Werdegang als Leser durch ihre Entscheidungen, Geschenke und Empfehlungen. Das ist eine große Verantwortung, doch der Kinderbuchmarkt ist groß und oft unübersichtlich. Einige zeitlose Bestseller haben es allerdings geschafft, Generationen von Kindern zu begeistern, und gelten deshalb heute als Kinderbuch-Klassiker. Mit diesen Werken bist du auf der sicheren Seite.

Auch mit dem Grundschulalter ist der Spracherwerb noch nicht vollständig abgeschlossen, beispielsweise weil Teile des Vokabulars oder rhetorische Werkzeuge wie Ironie die Kinder noch überfordern können. Deshalb erklären wir dir, in welchem Alter du deinen Kindern normalerweise welches Buch zu lesen geben solltest – auch wenn sich natürlich jedes Kind individuell in seinem eigenen Tempo entwickelt.

Kinderbuch Klassiker für verschiedene Lesealter

Im Bereich der Kinderbücher gibt es eine verhältnismäßig kleinteilige Altersabstufung, die man aus der Erwachsenenliteratur so nicht kennt. Das haben wir in unserer Auflistung berücksichtigt und die empfohlenen Bücher nach aufsteigendem Lesealter sortiert.

Für die Jüngsten – Die kleine Raupe Nimmersatt

Für ganz kleine Kinder sind Pappbilderbücher am besten geeignet, so wie Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle. In diesem Bilderbuch-Klassiker begleiten die Kinder den Weg der gefräßigen Raupe zum wunderschönen Schmetterling. 

  • 26 Seiten

  • Pappbilderbuch

  • Leseempfehlung 2-6 Jahre

Einfach zauberhaft – Die kleine Hexe

In Otfried Preußlers Die kleine Hexe geht es um eine Hexe, die mit ihren 127 Jahren zu jung ist, um mit den anderen Hexen Walpurgisnacht zu feiern. Als sie dort erwischt wird, lautet die Strafe: Sie muss Zaubersprüche auswendig lernen und nach Vorstellung der anderen Hexen eine „gute Hexe“ werden. Das Buch ist wunderbar zum Vorlesen geeignet, auch weil die Kinder anhand der Illustrationen die Handlung beim Zuhören mitverfolgen können. Erstleser und Schulanfänger können Die kleine Hexe aber auch schon sehr gut selbst lesen.

  • 112 Seiten

  • Erstlesebuch mit Illustrationen in Farbe

  • Leseempfehlung ab 6 Jahren

Für starke Kinder – Pippi Langstrumpf

Wer kennt sie nicht: Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf aus der Villa Kunterbunt, mit ihrem Äffchen und dem Pferd. Gemeinsam mit ihren Freunden Tommy und Annika erlebt Pippi Langstrumpf verschiedene Abenteuer und stellt das Leben der beiden Geschwister auf den Kopf. Astrid Lindgrens Geschichten über das starke und selbstbewusste Mädchen begeisterten bereits Generationen von Kindern.

  • Sammelband mit 400 Seiten

  • Bunte Illustrationen

  • Leseempfehlung 6-8 Jahre

Krimi-Spaß für Kinder – Emil und die Detektive

Auch Erich Kästners Emil und die Detektive ist ein echter Klassiker der Kinderliteratur. Angehende kleine Krimifans finden gewiss auch heute noch Gefallen an der aufregenden Verfolgungsjagd zwischen Emil und den Kindern der Nachbarschaft und dem Mann, der Emil im Zug bestohlen hat.

  • 176 Seiten

  • Wenige schwarz-weiß Illustrationen

  • Leseempfehlung: 6-8 Jahre

Für die etwas Älteren – Momo

Für fortgeschrittene Leser ab zwölf Jahren empfehlen wir die Romane von Michael Ende. Eines seiner bekanntesten Werke ist Momo. Darin erzählt Ende von dem gleichnamigen Mädchen, das die Welt vor den Grauen Herren retten muss, die den Menschen ihre Zeit stehlen wollen.

  • 304 Seiten

  • Roman

  • Leseempfehlung: Ab 12 Jahren

Welche Kinderbuch Klassiker sind für Kinder vor dem Grundschulalter geeignet?

Auch bevor deine Kinder lesen lernen, können sie trotzdem schon Spaß an Büchern haben, sobald sie in der Lage sind, einer Geschichte zu folgen. Pappbilderbücher zum gemeinsamen Lesen sind für dieses Alter ideal: Sie bestehen, wie der Name schon sagt, aus großflächigen Illustrationen mit kurzen, einfachen Sätzen.

Ein Klassiker für dieses Alterssegment ist unter anderem Regenbogenfisch über die Freude daran, etwas Schönes mit anderen zu teilen – die gebundene Fassung ist hier jedoch zu empfehlen, während der gekürzte Pappband bei Eltern eher auf gemischte Reaktionen stößt. Auch der Grüffelo hat sich inzwischen zum Klassiker entwickelt. Darin geht es um eine kleine Maus, die sich durch Lügen über ein furchteinflößendes Monster vor verschiedenen Raubtieren zu schützen versucht. Am Ende staunt sie nicht schlecht, als dieses Wesen tatsächlich und leibhaftig vor ihr steht. Zu guter Letzt sei auch noch Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab? empfohlen, über einen kleinen und einen großen Hasen, die sich darin zu übertreffen versuchen, wie lieb sie sich haben.

Welche Kinderbuch Klassiker sind die besten für Erstleser?

Nach dem Schuleintritt lernen die Kinder, selbst zu lesen. Wenn du selbst Kinder in diesem Alter hast, wirst du jedoch vielleicht bereits festgestellt haben, dass ihnen das Lesen am Anfang noch sehr schwerfällt. Für Leseanfänger von 6-8 Jahren sind deshalb kurze Bücher mit einfachen Sätzen und einfacher Sprache die beste Wahl. Diese Bücher haben meistens auch zusätzliche Illustrationen, damit das Kind der Handlung besser folgen kann. Damit sind sie auch sehr gut als Vorlesebücher geeignet, kurz bevor die Kinder selbst lesen lernen. Ein Beispiel mit vielen Illustrationen wäre etwa Otfried Preußlers Das kleine Gespenst, oder sein Buch der Räuber Hotzenplotz. In diesem Alter können die Kinder auch Astrid Lindgrens Wir Kinder aus Bullerbü gut lesen.

Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren lesen außerdem besonders gerne Bücherreihen. Damit können sie gleichzeitig neue Geschichten lesen und dabei immer wieder zu Welten und Figuren zurückkehren, die ihnen vertraut sind. Klassikerstatus unter den Reihen für diese Altersgruppe haben beispielsweise TKKG, Fünf Freunde, Die Drei ???, oder moderne Klassiker wie Die Wilden Hühner und die Gänsehaut-Bücher.

Diese Kinderbuch Klassiker sollten fortgeschrittene Leser kennen

Je älter deine Kinder werden, desto komplexer werden die Bücher, die sie lesen können. Zwischen sechs und zwölf Jahren werden die Geschichten und die Sprache immer anspruchsvoller, die Illustrationen nehmen nach und nach ab. Astrid Lindgrens Ronja Räubertochter fällt allerdings trotz der zahlreichen Illustrationen in diese Alterskategorie. Ab zehn Jahren ist außerdem beispielsweise Michael Endes Wunschpunsch geeignet, ab zwölf auch sein wahrscheinlich bekanntestes Werk neben Momo, Die unendliche Geschichte. Cornelia Funkes Herr der Diebe und ihre Tintenwelt-Trilogie sind weitere hochqualitative Dauerbrenner für Kinder von zehn bis zwölf. Ab 14 Jahren begeben sich die Jugendlichen schließlich mit anspruchsvollen Romanen wie Jostein Gaarders Sofies Welt auf den Weg in die Belletristik.

Fazit – Diese Kinderbuch Klassiker geben wir gerne an die nächste Generation weiter

Einem Kind aus der Familie oder dem Freundeskreis ein Buch zu schenken, ist manchmal ganz schön anspruchsvoll. Für die eigenen Kinder die richtigen Bücher zu finden, ist auch oft nicht so einfach – noch dazu ist es eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Mit den hier vorgestellten Büchern wie Momo oder Pippi Langstrumpf schaffst du für deine Kinder und ihre Leselaufbahn eine solide Basis. Zu welchem Zeitpunkt du deinen Kindern welches Buch in die Hand geben solltest, musst du letztendlich aber anhand ihrer individuellen Lesefähigkeiten selbst einschätzen.