Mode und Styling

Meghan Markle-Outfits: Ihre besten Looks und einfache Ideen zum Nachstylen

Meghan Markles Stil ist ohne Frage absolut toll und nachahmenswert. Hier findest du ihre schönsten Outfits mit Tipps zum Nachstylen.

Meghan Markles Outfits beweisen Stil: Feminin oder lässig-elegant - Meghans Style beeindruckt.
(1/21) Getty Images

Meghans Style übt vornehme Zurückhaltung

(2/21) Getty Images

Meghans Herzoginnen-Outfit

Elegant ist hier wirklich das treffende Stichwort. Bei genauem Hinsehen fällt der zurückhaltende Minimalismus des Looks ins Auge: Nur zwei Farben entfalten durch ihren starken Kontrast volle Wirkung. Dieser Effekt funktioniert auch mit anderen Kleidungsstücken, als denen, die Meghan trägt. Im Alltag können dunkelblaue Jeans, ein dunkelblaues Oberteil und Ballerinas oder Sneaker in derselben Farbe mit einem cremefarbenden oder weißen Mantel und einem dazu passenden hellen Hut oder einer hellen Handtasche genauso chic aussehen.

(3/21) Getty Images

Meghan Markles Geheimwaffe: Ein weißes Männerhemd

Dieses Hemd ist wirklich einfach nachzustylen - und zwar einfach zu allem! Meghan trägt es in ihrer Freizeit zu blauen Jeans, braunen Ballerinas und einer Tasche in dem gleichen Braunton. Als Rachel Zane in "Suits" trägt sie es zu einem Bleistift-Rock und High-Heels. Das weiße Männerhemd wirkt einfach zu allem lässig und kultiviert.

Hemdblusen: Der bequeme und lässig-elegante Mode-Trend 2018

(4/21) Getty Images

Meghan und die Flared-Jeans

Hier kommt nicht nur der Klassiker weißes Hemd zum Einsatz, sondern auch eine Flared-Jeans. Die Schlaghosen sind 2018 als Trend zurück und sind eine tolle Abwechslung zu unseren geliebten Skinny-Jeans. Anprobieren!

Alles über Flared Jeans, die neuen Formen der Schlaghose und darüber, wie man sie stylt, kannst du hier erfahren.

 

(5/21) Getty Images

Ein Spiel von Femininität und Maskulinität

Die meisten von Meghan Markles Outfits sind lässig-feminin. Wie mit dem weißen Männerhemd spielt sie jedoch auch mit maskulinen Elementen. Dieser Look wirkt kultiviert und hat einen Hauch von Exzentrik, ohne dabei auf Stilbewusstsein zu verzichten. Wer gerne mit Dandy-Looks und maskulinen Details spielen möchte, sollte darauf achten, dass die Femininität nicht komplett verloren geht. Meghan tut das mit ihren Pumps und der Handtasche, aber auch Schmuck oder ein (Taillen-)Gürtel können den entscheidenden Unterschied machen.

(6/21) Getty Images

Der Blazer- oder Mantel-Effekt

Blazer und elegante Wollmäntel oder Trenchcoats haben die Fähigkeit, einfach jedes Outfit aufzuwerten und seriös-gestylt wirken zu lassen. Ein Blümchenkleid mit einem einfarbigen Blazer und einfarbigen Pumps oder Ballerinas in derselben Farbe ist ein Hingucker beim Cocktails-Trinken, kann aber auch im Büro gut getragen werden.

(7/21) Getty Images

Es muss nicht immer lady-like sein

Auch eine Herzogin kann casual, wenn es der Anlass zulässt. Meghan gibt ihrem lässigen Look mit einem fließenden grünen Trenchcoat das gewisse Extra.

(8/21) Getty Images

Meghans aufregend-seriöses Outfit

Dieses Outfit stammt sehr gut erkennbar aus der Zeit vor Harry. Für Meghans Herzoginnen-Style sind die Shorts wahrscheinlich ein wenig zu aufregend - für ein Date im Restaurant oder einen Cocktail-Abend mit den Mädels ist der Look jedoch genau richtig: Die sexy Shorts wirken durch den Blazer angezogener. Beim Nachstylen sollte man darauf achten, dass die Shorts nicht zu kurz und eng geschnitten sind. Der Blazer sollte möglichst bis über den Po reichen. Besonders stilsicher wirkt das Outfit, wenn die Farben von Shorts und Blazer gleich oder zumindest ähnlich (aus einer Farbfamilie) sind. 

High-Waist, Retro oder Spitze: Trend-Shorts 2018 für jede Figur

(9/21) Getty Images

Ein Kleid - ein Outfit

Es gibt Kleider, die machen ein ganzes Outfit und es ist beinahe egal, was man dazu kombiniert. Das Kleid von Meghan ist schlicht und durch besondere Details gleichzeitig spannend: Die Nadelstreifen, die Knöpfe und der Gürtel sind kleine Hingucker, die das ansonsten schlichte Kleid stylisch und modern wirken lassen. Ein solches Kleid sollte jede Frau im Schrank haben: Bequem, schlicht mit kleinen Details und vielseitig kombinier- und einsetzbar. Die Länge, die Farbe und die Knopfleiste sind dabei entscheidend für die Vielseitigkeit: Eine Midi-Länge ist modern und weder zu sexy noch zu bieder und die Knopfleiste kann für einen Schlitz nach Lust und Laune oder Anlass mehr oder weniger geöffnet werden. Die Farbkombination aus creme und schwarz erlaubt Schuhe, Handtaschen und Accessoires in nahezu jeder Farbe.

(10/21) Getty Images

Das Kleid macht die Musik

Auch dieses Kleid ist eine One-Dress-Show: Das Kleid erzählt die ganze Geschichte und braucht nicht mehr viel Drumherum. Hier lohnt es sich zu investieren, denn hat man einmal den perfekten Begleiter gefunden, kann man den zeitlosen Klassiker bei fast jeder Gelegenheit tragen.

(11/21) Getty Images

Hemdblusenkleider sind der perfekte Begleiter

Hemdblusenkleider sind der perfekte Begleiter - und zwar überall hin. Ob zur Gartenparty oder einer Taufe: Die Kleider sind elegant und wirken trotzdem frisch und casual. Bequem sind sie noch dazu und sie sehen wirklich bei jeder Figur toll aus! Meghans Trick: Ein Gürtel betont die Taille und lässt sie schmaler wirken: Unbedingt nachmachen!

Noch nicht genug von Hemdblusenkleidern? So nimmst du den Sommer-Trend 2018 mit in den Herbst

(12/21) Getty Images

Ein langweiliger Hosenanzug?

Hosenanzüge haben den Ruf, langweilig und bieder auszusehen. Doch ist die Hose cropped - also in 7/8-Länge und lässt den Knöchel blitzen, sieht das Bild schon ganz anders aus. Ein Oberteil, das in Kontrast zu dem Anzug steht und auffällige Schuhe erledigen den Rest. Mit spitzen Pumps, wie Meghan sie trägt, sieht der Hosenanzug sehr business-tauglich aus, aber pssst: Besonders lässig und trotzdem elegant ist der Anzug in Kombination mit Sneakern.

Ugly Dad Sneaker sind ein echter Hingucker zum Hosenanzug: Der umstrittene Schuhtrend 2018 oder warum hässlich manchmal auch schön ist

(13/21) Getty Images

Meghans sexy-elegantes Outfit

Bei diesem Look besteht die Besonderheit nicht in einem farblichen, sondern in einem thematischen Kontrast: Eine enge Lederleggins wirkt auffällig sexy, während ein Blazer seriös und elegant aussieht. Meghans Outfit ist vor allem in der einfarbig schwarzen Kombination spannend. Kleiner Tipp: Es muss keine echte Lederleggins sein - die sind oft unbezahlbar. Mittlerweile gibt es viele beschichtete Leggins oder Jeans, die echten Lederhosen zum Verwechseln ähnlich sehen.

Diese 7 Styling-Tipps, lassen dein Outfit sofort edler aussehen

(14/21) Getty Images

Ein Farbklecks als gewisses Extra

Meghans Outfits bestehen meistens aus maximal drei verschiedenen Farbtönen. Dabei spielt die Herzogin am liebsten mit einfarbigen Teilen. Ein einziges Stück in einer besonders auffälligen Farbe oder einer Farbe, die einen starken Kontrast zum Rest des Outfits ergibt, kann für einen Wow-Effekt sorgen. Ob ein grüner Rock, eine knallblaue Handtasche oder rote Lippen - ein Farbklecks zu einem ansonsten ein- oder zweifarbigen Outfit ist in jedem Fall ein schöner Hingucker. 

(15/21) Getty Images

Ganz subtil: Haut aufblitzen lassen

Meghan ist eine Meisterin, wenn es um subtile Sexyness geht. Als Herzogin muss sie sich mittlerweile sehr bedeckt halten, aber Outfits aus ihrer Vergangenheit zeigen, dass die Schauspielerin sehr gekonnt wenig Haut zeigen und gleichzeitig aufregend und gut angezogen aussehen kann. Meghans Outfit zeigt, dass bauchfrei sehr erwachsen und elegant aussieht, wenn nur ein schmaler Ausschnitt Haut zu sehen ist. Wichtig ist vor allem, dass ein Teil des Bauchs über dem Bauchnabel gezeigt wird und nicht der Bauchnabel oder der Bauchabschnitt darunter. Wem bauchfrei nicht gefällt: Auch Midi-Kleider oder -Röcke sind perfekt, um ein wenig Haut zu zeigen. Die halblangen Kleider und Röcke zeigen nur die Knöchel und einen kleinen Teil des Beins, aber besonders mit spitzen Pumps oder High-Heel-Sandaletten sind sie aufregend, ohne zu sexy zu wirken.

(16/21) Getty Images

Meghan in Marlene-Hosen

Wenn irgendjemand subtil-sexy erfunden hat, dann wohl Marlene Dietrich. Die nach ihr benannten Hosen sind an Herrenkleidung angelehnt und wirken dennoch weiblich. Ein extravaganter Flair ist inklusive: Kein Wunder, dass auch Meghan Markle bei ihren Outfits immer wieder auf die lässig-elegante Beinbekleidung setzt. Die Hosen sind Figurschmeichler und können vielseitig kombiniert werden - ob Pumps oder Sneaker, mit einer Marlenehose ist man immer gut angezogen.

Kennst du Paperbag-Hosen? Das Figurwunder steht jedem und wir verraten dir, wie du es kombinieren kannst

(17/21) Getty Images

Marlenehosen: egal ob schwarz oder weiß

2018 sind vor allem Marlene- und Palazzohosen mit hoher Taille angesagt. Die zaubern lange Beine und können mit Crop-Oberteilen kombiniert werden, die einen Hauch von Haut zeigen. Im Sommer sind vor allem weiße Modelle, wie hier bei Meghan, unschlagbar schön, während der schwarze Klassiker im Herbst und Winter punktet.

Zu Marlene- und Palazzo-Hosen passen die Blusen-Trends 2018: Die 7 schönsten Blusen für den Sommer 2018

(18/21) Getty Images

Meghan im Roter-Teppich-Style

Der Stil einer Hollywood-Diva funktioniert bei Meghan nicht nur mit Marlene-Hosen: Mit einem Kleid wie diesem ist der große Auftritt gewiss, egal ob auf dem roten Teppich oder einer Silvesterfeier.

(19/21) Getty Images

Spannender Ausschnitt

Wer seine Schultern und sein Schlüsselbein betonen möchte, kann auf breite Ausschnitte wie den von Meghans Kleid oder auch U-Boot-Ausschnitte und Off-Shoulder-Kleider oder -Oberteile setzen. Diese Ausschnitte sind spannend, ohne zu viel Dekolleté zu zeigen.

(20/21) Getty Images

Meghans Schmuck: Unauffällig mit großer Wirkung

Bei ihrem Schmuck vertraut Meghan auf filigrane und klassische Stücke. Die schmücken ohne zu überladen und wirken so besonders edel. Auch bei Modeschmuck wirken zierliche Ketten, Ohrringe oder Armbänder oft wertiger als lauter Statement-Schmuck. Wer Meghans Stil kopieren will, sollte also auf wenige, kleine Teile setzen.

(21/21) Getty Images

Lady in Red

Man sollte nie die Wirkung der Signalfarbe Rot unterschätzen: Megan setzt die Farbe gerne als Farbklecks (zum Beispiel bei Lippenstift oder Handtasche) in ansonsten ein- oder zweifarbigen Outfits ein. Hier setzt sie allerdings komplett auf Rot und gewinnt. Wer ebenfalls als Lady in Red auftreten möchte, sollte lediglich darauf achten, dass der individuelle Rotton zum eigenen Typ passt.

Noch mehr über Meghans Style und wie auch du ihn tragen kannst, erfährst du hier!

2018 wurde wohl kaum ein Kleidungs-Stil so viel diskutiert wie der von Meghan Markle. Schon vor der Traumhochzeit wurde wild spekuliert, ob die Schauspielerin ihre Garderobe der Etikette des britischen Königshauses vollkommen anpasst oder ob es ihr persönlicher Stil ist, der sie so lässig-elegant und natürlich-schön aussehen lässt.

Meghan Markle-Outfits: So funktionieren sie

Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen: Die Outfits, die Meghan in ihrer Rolle als Herzogin von Sussex trägt, sind perfekt durchgestylt und wirken sehr repräsentativ – und doch finden sich kleine und besondere Details, die einen Zusammenhang zu Meghans Look vor dem Prinzessinnen-Dasein zeigen.

Denn schon bevor Meghan und Harry sich öffentlich zu ihrer Liebe bekannten, fiel die Schauspielerin durch ihr Modebewusstsein auf. Die seriös-aufregenden Anwaltsgehilfinnen-Outfits, die Meghan in ihrer Rolle als Rachel Zane in der Serie „Suits“ trägt, sind ebenso beliebt wie ihre lässig-femininen Street-Styles. Was sowohl in ihren Serien-Looks als auch bei ihren Street-Styles oder öffentlichen Auftritten auffällt, ist vornehme Zurückhaltung: Meghans Style ist unaufgeregt, minimalistisch und subtil sexy. Modische Experimente gibt es nur bedingt, zum Beispiel mit maskulinen Details wie weißen Männerhemden. Dabei wirkt Meghans Kleidungs-Stil jedoch immer feminin und bewegt sich zwischen lässig- und klassisch-elegant.

Die perfekten Voraussetzungen für eine standesgemäße und dennoch modische Garderobe besitzt Herzogin Meghan also auch ohne königliche Modeberater. In dieser Bildergalerie haben wir ihre schönsten Looks zusammengestellt, die – ob prinzessinnen-like oder alltagstauglich – ganz einfach nachgestylt werden können.

Noch mehr über Meghans Style und wie auch du ihn tragen kannst, erfährst du hier!