Flared Jeans

Schlaghosen kombinieren: So trägst du den immer wieder angesagten Jeans-Trend

Schlaghosen sind zurück und wir verraten, warum der Style der 70er immer bzw. immer wieder ein echter Trend ist.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Manchmal wird es Zeit, die Skinny-Jeans auch mal Skinny-Jeans sein zu lassen und Neues (beziehungsweise Altes) zu wagen, denn: Es wird weit! Schlaghosen sind zurück und wir verraten, warum der Style der 70er einfach nicht totzukriegen und irgendwie immer (bzw. immer wieder) ein Trend ist.

Schon seit längerem begeistern uns lässigere Jeans-Formen, die unseren engen Röhren ernsthafte Konkurrenz machen. Das Motto lautet: Neue Silhouetten! Ob Straight-Leg, Baggy- oder Mom-Jeans – die Designer und wir spielen jetzt mit Jeans-Formen und –Styles. In diesem Sinne feiern auch die Flared-Jeans ein Comeback, doch die Schlaghosen kommen heutzutage nicht nur in ihrer klassischen Variante daher, sondern auch mit neuen Schnitten und Details zurück.

Schlaghosen kombinieren: Was sind eigentlich Flared-Jeans?

Hinter Flared-Jeans verbergen sich kurz gesagt die Schlaghosen.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Hinter Flared-Jeans verbergen sich kurz gesagt die Schlaghosen, die schon die Hippie-Generation in den 70ern zelebrierte. Gemeint sind Hosen mit ausgestelltem Bein, die also nach unten hin weiter werden.

Die Hosen gibt es mit ganz unterschiedlicher Schlagweite – alles ist erlaubt. Generell sind eher die Schlaghosen-Varianten modern, bei denen der Schlag im Verhältnis zum Rest des Hosenbeins nicht zu stark kontrastiert ist. Hosen, deren Bein sehr eng geschnitten ist, nur um dann plötzlich ab der Mitte der Unterschenkel zu explodieren, sind dann doch eher auf  Retro-Festivals oder auf der Bühne an Abba- oder Elvis-Darstellern zu sehen. 

Generell sind eher die Schlaghosen-Varianten modern, bei denen der Schlag im Verhältnis zum Rest des Hosenbeins nicht zu stark kontrastiert ist.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Uns begegnen aber durchaus Modelle, die knackig eng und hochgeschnitten sehr an ihre Vorfahren erinnern, aber auch Flared-Jeans mit lässig-weitem Schnitt am gesamten Bein, die einen eigenwilligen Streetstyle kreieren. Dabei sind Jeans-Schlaghosen besonders beliebt. Zu finden sind auch ausgefranste Säume, Bügel- oder Bundfalten, Kontrastnähte oder andere auffälligere Verzierungen, die dem Klassiker Schlaghose ein gewisses Extra mitgeben sollen.

Wem stehen Schlaghosen?

Jede Frau kann Schlaghosen tragen und kombinieren!
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Die Schlaghose hat den Ruf, ein No-Go für kleine Frauen, Frauen mit verhältnismäßig kurzen Beinen oder kurvige Frauen zu sein. Tatsächlich kann der Schlag der Hose das Bein ein wenig stauchen. Es kommt letztendlich jedoch auf den gesamten Schnitt der Hose an, das Pauschalurteil ist wie so oft voreilig.

Zum Beispiel kann ein High-Waist-Schnitt eine hohe Taille und gleichzeitig ein langes Bein zaubern. Zudem sorgt ein eher sanfter Verlauf des Hosen-Schnittes zum Schlag hin dafür, dass das Bein optisch nicht zu stark in zwei Teile geteilt wird. Dadurch wird der stauchende Effekt ebenfalls minimiert. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kauft die Flared-Jeans einfach etwas zu lang und kombiniert High-Heels oder Plateau-Schuhe. Oberteile können gern immer in den Bund der Schlaghose gesteckt werden (es sei denn es ist ein kurzes Cropped-Oberteil). Auch das sorgt dafür, dass die Schlaghose den Körper und vor allem die Beine nicht optisch staucht.

Auch spannend:

Weite Schlaghosen sind ein Dauer-Denim-Trend: So kombinierst du sie besonders gekonnt

Ein lässig sitzendes weißes T-Shirt ist der beste Freund einer jeden Jeans und macht auch zur weiten Schlaghose was her.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Die Grenze zwischen Wide Leg-Jeans und Schlaghosen mit weitem Bein verläuft SEHR fließend - Gleiches gilt für die Styling-Möglichkeiten! Grundsätzlich passen zu einem weiten Unten immer eher körpernahe Oberteile. Das muss nicht "eng" bedeuten, zum Beispiel ein lässig sitzendes weißes T-Shirt ist der beste Freund einer jeden Jeans und macht auch zur weiten Schlaghose was her. Spannend wird es dann, wenn noch ein Blazer oder eine Jacke dazu kombiniert werden soll. Zum Beispiel Oversize-Blazer können eine Wide-Leg-Jeans perfekt ergänzen - können aber auch dafür sorgen, dass wir in Material ertrinken. Hier kommt es sehr oft auf die individuelle Kombination der jeweiligen Hose, des jeweiligen Blazers und des jeweiligen Menschen an. Grundsätzlich ist also wie immer einfach Ausprobieren(!) die Devise.

Mehr dazu, wie du ein weißes T-Shirt gekonnt kombinieren kannst!

Die Grenze zwischen Wide Leg-Jeans und Schlaghosen mit weitem Bein verläuft SEHR fließend - kombinieren lassen sie sich aber beide toll.
Foto: Edward Berthelot / Getty Images

Was zu weiten Hosen übrigens zu 100 Prozent funktioniert, ist eine schwarze Lederjacke im Bikerstil oder eine, die zumindest eher kurz und figurnah geschnitten ist. Diese Modelle sind einfach unfassbar vielseitig kombinierbar und können auch einer weit geschnittenen Schlaghose ein echtes i-Tüpfelchen aufsetzen. Spannend wird es, wenn darunter ein Lingerie-artiges Top mit Spitze am Ausschnitt oder eine Bluse aus zartem Material, mit Volants oder ähnlichem kombiniert wird.

Mehr Ideen für Kombinationen mit Lederjacke:

Schwarze Schlaghosen kombinieren: Schlitz ja oder nein - das ist hier die Frage

Schwarze Schlaghosen können elegant, bringen aber auch ein spannendes Element in einen lässigen Streetstyle.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Schwarze Schlaghosen können elegant, bringen aber auch ein spannendes Element in einen lässigen Streetstyle. Grundsätzlich gibt es also auch hier keine Grenzen. Minimalistische chanelartige Looks funktionieren mit einer schwarzen Schlaghose gut - zum Look fehlt nur eine weiße Bluse (gerne für einen maskulinen Stilbruch ein weißes Herrenhemd oder eine nicht taillierte Hemdbluse). Accessoires wie Hosenträger und/oder eine Baskenmütze, ein Bakerboy-Hut oder ähnliches können hier den letzten Schliff geben. Welcher Hut zu deiner Gesichtsform passt, kannst du übrigens hier nachlesen: Baskenmütze oder Elbsegler: Welche Hüte und Mützen passen zu welcher Gesichtsform?

Schwarze Schlaghosen können passen aber auch zu Chucks und Strickpullovern und werten lässige und sportliche Outfits im Nullkommanichts auf.

Ein Schlaghosen-Trend, der vor allem schwarze Schlaghosen betrifft, ist der Schlitz: Ob an der Seite oder vorne, ein Schlitz macht den Schlag zu einem besonderen Hingucker und gibt dem Mode-Klassiker ein Upgrade. Gerne darf die schwarze Hose mit Schlitz auch etwas länger als üblich sein... Hierzu passen dann Schuhe, die zumindest einen kleinen Absatz haben, ansonsten funktionieren auch schlichte Sneaker super!

Ein Schlaghosen-Trend, der vor allem schwarze Schlaghosen betrifft, ist der Schlitz.
(1/4) Edward Berthelot / Getty Images
Schlaghosen mit Schlitz sind ein echter Trend!
(2/4) Edward Berthelot / Getty Images
Zu Schlaghosen mit Schlitz funktionieren auch schlichte Sneaker und andere flache Schuhe super!
(3/4) Jeremy Moeller / Getty Images
Schwarze Schlaghosen können passen aber auch zu Chucks und Strickpullovern und werten lässige und sportliche Outfits im Nullkommanichts auf.
(4/4) Jeremy Moeller / Getty Images

So kombinierst du die Cropped-Flare-Jeans

Die Cropped-Flare-Jeans haben einen eher kleinen Schlag.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Diese Variante der Schlaghose begleitet uns schon etwas länger, ist aber immer noch sehr aktuell: Die Cropped-Flare-Jeans haben einen eher kleinen Schlag und sind sowohl in 7/8-Länge als auch im Hochwasser-Stil zu haben. Bei Letzterem, auch bekannt als Flip-Flop-Cut, enden die Jeans genau am Knöchel oder ganz knapp darüber. Insgesamt sitzen die Cropped-Flares eher lässig am Körper und haben fast immer eine hohe Taille.

Insbesondere die Cropped-Flares im Flip-Flop-Cut stauchen die Beine ein wenig.
Foto: Edward Berthelot / Getty Images

So kannst du sie tragen: Insbesondere die Cropped-Flares im Flip-Flop-Cut stauchen die Beine ein wenig. Hier bieten sich also Schuhe mit Absätzen an, um das Bein zu strecken. In jedem Fall sollte noch ein wenig Knöchel oder Fuß zu sehen sein. Ankle-Boots oder Stiefel vertragen sich nur enganliegend am Knöchel mit den Cropped-Flares: Zum Beispiel Sock-Boots passen optimal zu dem leichten Schlag, während Stiefel und Boots mit weiten Schaft in Kombination mit dem weiten Saum auftragen. Was aber sehr gut funktioniert: Stiefel mit weiterem Schaft, die in der Hose verschwinden - die 70er lassen wieder einmal grüßen!

Auch interessant: Loafer kombinieren? Ja! Die besten Styling-Tipps und Outfit-Inspirationen rund um den Schuhtrend

Ankle-Boots oder Stiefel vertragen sich nur enganliegend am Knöchel mit den Cropped-Flare-Schlaghosen.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Schlaghosen kombinieren: (Jeans-)Culottes

Die Culotte verträgt sich perfekt mit hohen und femininen Schuhen, grobe Stiefel können einen spannenden Stilbruch erzeugen.
Foto: Edward Berthelot / Getty Images

Eine Culotte endet traditionellerweise unter dem Knie und ist im engen Sinne eigentlich keine Schlaghose. Culottes gibt es jedoch nicht nur in dieser, sondern bis zu einer 7/8-Länge. Das Bein ist so weit geschnitten, dass die Jeans-Hose auch als Rock durchgehen könnte. Der französische Chic, den eine Culotte sonst mit sich bringt, ist bei Jeans-Culottes auch mal durch Destroyed- oder Used-Details wie einem offenen Saum durchbrochen.

So kannst du sie tragen: Die Culotte verträgt sich perfekt mit hohen und femininen Schuhen, grobe Stiefel können einen spannenden Stilbruch erzeugen. Da die Culotte-Hosen durch den Schnitt sehr voluminös sind, gleichen körpernah geschnittene Oberteile die Silhouette aus und schaffen wieder etwas mehr Figur. Für einen französischen Look rufen Rollkragenpullover, Loafer und Baskenmütze übrigens ganz laut "Bonjour!"

Boot Cut-Jeans: Styling-Tipps

Schlaghosen-Styling mit Bootcut-Jeans leicht gemacht.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Für ein Schlaghosen-Styling mit Bootcut-Jeans kombinieren wir am besten einfach so, wie es zu unserem Stil und unserer Laune passt. Denn: Bootcut-Jeans haben einen relativ leichten Schlag und sind somit echte Allrounder. Sie passen im Alltag zum Beispiel gut zu schlichten weißen Sneakern, einem Hoodie und Wollmantel. Bei wärmeren Temperaturen lassen sie sich aber auch zu flachen Sandalen, einem schlichten T-Shirt und einem Blouson sehr gut kombinieren.

Bootcut-Jeans haben einen relativ leichten Schlag und sind somit echte Allrounder.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Hallo, Retro! Schlaghosen schreien nach Vintage-Looks

Schlaghosen stammen nicht nur aus den 60ern und 70ern - sie eignen sich auch hervorragend für Vintage-Looks. Vor allem Sommer-Outfits, die die Hippie-Bewegung im Herzen tragen funktionieren einfach immer. Mädchenhafte Tops aus Spitze oder gehäkelten Materialien, (hell)braunes Wildleder für die Schuhe und/oder eine Handtasche - mehr braucht es zur Jeans-Schlaghose nicht, um in einem stylischen Retro-Look unterwegs zu sein. Besonders gut passen zum Look auch Plateau-Schuhe wie Espadrilles oder Plateau-Sandaletten. Sonnenbrillen mit eher kleineren, runden Gläsern runden das Hippie-Outfit ab.

Dass Flower-Power mit Schlaghosen auch in ganz bunt funktioniert beweist übrigens dieser Look:

Schlaghosen eignen sich hervorragend für Vintage-Looks.
Foto: Edward Berthelot / Getty Images

Schlaghosen kombinieren: Die wichtigsten Styling-Tipps auf einen Blick

Ein Schlaghosen-Look fürs Büro braucht eine Bluse oder einen Blazer.
Foto: Edward Berthelot / Getty Images

Für lange Beine: Oberteile in den Bund der Hose stecken und Hosen mit sanftem Verlauf zum Schlag wählen. Hosen mit hohem Bund und hohe Schuhe helfen zusätzlich.

Für den Business-Look: Ein Schlaghosen-Look fürs Büro braucht eine Bluse oder einen Blazer. Hemd-, aber auch Schluppenblusen begleiten uns gern ins Office, bei Blazern macht es Sinn eher lang geschnittene aber dennoch minimal taillierte Modelle zu wählen.

Für das Party-Outfit: Für einen Tanz- oder Cocktailabend bieten sich eher Schlaghosen an, die nicht aus Denim bestehen (wobei auch die nicht auszuschließen sind). Der Klassiker schwarze Schlaghose mit Schlitz zu offenen Sandaletten und einem Top, das mit Pailletten oder anderen Extras richtig Gas gibt et voilà - es fehlen nur noch Accessoires, wie eine kleine Handtasche und vielleicht ein paar aufregende, große Ohrringe.

Die besten Schuhe für die Schlaghose: Schlaghosen funktionieren auch mit flachen Schuhen, vor allem die sehr weiten Modelle. Wer optisch eine Streckung erreichen möchte, sollte allerdings zu Plateau-Sohlen oder High-Heels greifen. Zusatztipp: Spitze Pumps passen oft am besten zur Schlaghose, da sie nicht komplett unter der ausgestellten Hose verschwinden.

Die besten Schuhe für die Schlaghose.
Foto: Edward Berthelot / Getty Images

Schlag auf Schlag: Jetzt ist die Zeit um Schlaghosen zu kombinieren!

Schlaghosen sind ein immer wiederkehrender Dauer-Trend.
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images

Obwohl Skinny-Jeans und Straight-Leg-Modelle zu Recht absolute Lieblingsteile sind, sollte sie auch einfach mal im Kleiderschrank liegen bleiben, denn: Es gibt so viele schöne und spannende Jeans-Varianten, mit denen ausprobiert, experimentiert und gestylt werden kann. Die Schlaghose ist eine davon, die sich richtig lohnt, ob für Retro-Sommer-Styles oder für moderne Streetstyle-Looks oder für einen cleanen Chic... Deinen Styling-Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt und Schlaghosen sind auch einfach ein immer wiederkehrender Dauer-Trend.

Die Schlaghose lohnt sich, ob für Retro-Sommer-Styles oder für moderne Streetstyle-Looks oder für einen cleanen Chic...
Foto: Jeremy Moeller / Getty Images