Perioden-WissenMenstruationstasse & Spirale: Vorsicht bei gleichzeitiger Verwendung

Menstruationstassen und Kupferspiralen werden immer beliebter. Jedoch kann das gleichzeitige Verwenden gefährlich werden und bleibende Schäden verursachen. Hier erfährst du, worauf du unbedingt achten solltest!

Inhalt
  1. Nachhaltigkeits-Liebling: Die Menstruationstasse
  2. Menstruationstasse & Spirale: Gefährliche Kombination?
  3. Darauf solltest du bei gleichzeitiger Verwendung von Menstruationstasse und Spirale achten
 

Nachhaltigkeits-Liebling: Die Menstruationstasse

Menstruationstassen werden immer beliebter. Kein Wunder! Denn die kleinen Cups aus Silikon sind echte Nachhaltigkeits-Helden. Einmal gekauft halten sie jahrelang. Das freut nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt, denn wer Tampons, Binden und Co. durch eine Menstruationstasse ersetzt, spart viel, viel Müll!

Tampons adé: Warum so viele Frauen Menstruationstassen lieben

Auch Kupferspiralen- oder Ketten liegen voll im Trend. Sie sind nämlich eine tolle Alternative für alle, die nicht länger mit Hormonen verhüten möchten, aber auch nichts dem Zufall überlassen wollen.
Die Kupferspirale ist T-förmig und wird in die Gebärmutter eingesetzt. Dabei gibt sie Kupferionen ab und schafft somit ein überlebensunfähiges Klima für Spermien. Dabei ist die Kupferspirale bei einem Pearl Index von 0,3 - 0,8 ein sehr verlässliches Verhütungsmittel. Bei regelmäßiger Kontrolle kann die Kupferspirale/Kupferkette bis zu 5 Jahre in der Gebärmutter bleiben.

Kupferspirale, Kupferkette und Kupferball: Was ich über die Verhütung mit Kupfer wissen muss

 

Menstruationstasse & Spirale: Gefährliche Kombination?

Die Hauptgefahr beim gleichzeitigen Verwenden von Menstruationstasse und Spirale ist der Unterdruck, der entsteht, wenn die Menstruationstasse richtig sitzt. Durch das geringe Vakuum, was entsteht, wird verhindert, dass Blut an der Menstruationstasse vorbeifließt.
Allerdings kann genau dieser Unterdruck bei falschem oder gewaltsamen Entfernen verantwortlich für das Verrutschen der Spirale sein. Das ist dann nicht nur unheimlich schmerzhaft, sondern führt auch dazu, dass der Schutz vor einer Schwangerschaft nicht mehr gewährleistet ist.

Aber auch der Rückholfaden der Kupferspirale kann ein Problem beim Entfernen der Tasse darstellen. Dieser Faden dient der Ärztin dazu, die Spirale nach der Tragedauer wieder sicher entfernen zu können. In der Regel ist dieser Faden relativ kurz und stört nicht weiter. Sollte der Faden den Rand der Menstruationstasse allerdings doch berühren, kann es passieren, dass du beim Greifen der Tasse den Rückholfaden mit erwischst. Das sollte natürlich auf keinen Fall passieren!
Denn auch hier kann die Spirale nicht ausreichend vor einer Schwangerschaft schützen, verrutschen oder sogar schmerzhaft rausgezogen werden.

Damit dir das nicht passiert, solltest du auf folgende Dinge achten!

 

Darauf solltest du bei gleichzeitiger Verwendung von Menstruationstasse und Spirale achten

  1. Beim Entfernen sorgfältig und vorsichtig den Rand der Menstruationstasse nach dem Rückholfaden abtasten. Dieser sollte die Menstruationstasse nicht berühren. Spürst du ihn jedoch trotzdem, kannst du deine/n Gynäkologen/Gynäkologin bitten den Rückholfaden der Kupferspirale zu kürzen. Falls du dir demnächst eine Kupferspirale einsetzten lassen möchtest, kläre deine Ärztin am besten vorher darüber auf, dass du eine Menstruationstasse benutzt oder benutzen möchtest.
    ​Auch wenn du schon eine Kupferspirale/Kette trägst, ist es sinnvoll das Benutzen einer Menstruationstasse vorher mit der Ärztin abzuklären.

  2. Den Unterdruck vollständig und vorsichtig lösen. Das machst du am besten, indem du die Tasse vorsichtig mit zwei Fingen zusammendrückst. So löst du das Vakuum und verhinderst schmerzhafte Überraschungen.

  3. Regelmäßige Kontrolle der Spirale: Der Sitz deiner Spirale/Kupferkette sollte regelmäßig überprüft werden - am besten alle 6 Monate. Das Entfernen der Menstruationstasse sollte auf keinen Fall schmerzhaft oder unangenehm sein. Ist das doch so, suche schnellstmöglich deine/n Gynäkologen/Gynäkologin auf.

  4. Beim erstmaligen Einsetzen der Spirale ist es sinnvoll, ein wenig Zeit verstreichen zu lassen bevor du die Menstruationstasse benutzt. So kann sich alles gut einfügen und du kannst dich an den Fremdkörper in der Gebärmutter gewöhnen und ein Gefühl dafür bekommen.

Das könnte dich auch noch interessieren!

Kategorien: