Erfrischendes GetränkMinzsirup: Ein einfaches Rezept & Minze richtig einfrieren

Ob für Eis, Wasser oder Cocktails - Minzsirup kann vielfältig genutzt werden. Das Tolle dabei ist, dass Minze eine robuste Pflanze ist, die sich viel gefallen lässt. Super, denn mit frischer Minze lassen sich nicht nur verschiedene Gerichte verfeinern, nein, deinen Minzsirup kannst du mit unserem Rezept so auch selber machen.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Minzsirup selber machen: Das perfekte Rezept für Cocktails & Co.
  2. Wofür kannst du den Minzsirup verwenden?
  3. Minze einfrieren: Tipp & Tricks um Pfefferminze haltbar zu machen

Minzsirup passt zwar zu vielen Leckereien und lässt sich auch gut weiterverarbeiten, doch ein Manko hat es, wenn du ihn selber machen möchtest: Minze wird im Sommer geerntet! Damit du immer frischen Sirup hast, haben wir nicht nur ein Rezept für dich, sondern erklären auch, wie du sie einfrieren und so haltbar machen kannst. 

Also ran an die Minze, her mit den sauberen Flaschen und los gehts!

Kräuter in der Küche: So halten sie länger

 

Minzsirup selber machen: Das perfekte Rezept für Cocktails & Co.

Für 750 ml brauchst du:

  • 50 bis 100 g Minze
  • 1 Bio-Zitrone
  • 500 g Zucker
  • 1 große verschließbare Glasflasche

So funktioniert es:

  1. Wasche die Minzblätter gründlich und hacke sie dann grob. Presse die Zitrone aus und gib den Saft zusammen mit der Minze sowie 1 Liter Wasser in einen großen Topf. Lasse den Mix für 24 Stunden ziehen. Tipp: Ist es sehr heiß, lasse den Sud im Kühlschrank ziehen.
  2. Koche den Sud auf, lasse den Minz-Mix einige Minuten köcheln und anschließend abkühlen.
  3. Gieße den Sud durch ein feines Sieb, fange die Flüssigkeit in einem Topf auf und gib anschließend den Zucker hinzu. Köchele den Minzsirup für etwa 15 bis 30 Minuten bei mittlerer Hitze.
  4. Fülle den noch heißen Minzsirup in eine ausgespülte Flasche, verschließe sie und lasse sie abkühlen. Lagere den Sirup an einem kühlen und dunklen Ort.

Wichtig: Hier gilt je mehr Minze, desto intensiver das spätere Aroma!

Kräuter trocknen: So trocknest du Salbei, Rosmarin & Co. und wie du es dann verwenden kannst!

 

Wofür kannst du den Minzsirup verwenden?

Normalerweise trinkst du Pfefferminz-Tee, aber im Sommer liebst du es eher cool und süß? Du genießt gerne mal einen Cocktail mit deinen Mädels oder würdest deine Pfefferminze gerne verbacken? Egal ob du Inspiration brauchst oder auf der Suche nach einem Rezept bist, wir haben da ein paar Ideen ...

  • Cocktails wie der Fresh Summer oder Boston Flip 
  • Mische den Minzsirup mit Mineralwasser. Wer braucht da noch Limonade?!
  • Gib etwas Sirup in deinen Sekt.
  • Zitronenkuchen war gestern! Tausche die Menge an Zitronen einfach durch den Minzsirup aus und schon kannst du einen grünen Pfefferminz-Kuchen genießen.
  • Lust, deinen eigenen Pfefferminzschnaps zu kreieren? Mische deinen Minzsirup dafür z.B. mit Korn und fülle ihn mit Wasser auf.
  • Wie wäre es mit Pfefferminz-Eis?
  • ...

Einfaches Rezept für Schoko-Minz-Kuchen mit Rum

 

Minze einfrieren: Tipp & Tricks um Pfefferminze haltbar zu machen

Die Ernte von Minze kann meist im Juni und Juli vorgenommen werden. Doch was dann? Schließlich können wir nicht gleich alles zu Sirup verarbeiten, verbacken oder zum Würzen verwenden. Trocknen ist für viele keine Option, denn viel lässt sich dann aus der Minze nicht mehr machen. Zudem verliert sie so an Geschmack. Aber frische Minze lässt sich wunderbar einfrieren. 

Wie das funktioniert, bzw. auf welche Arten man frische Minze einfrieren kann? Wir verraten es dir.

  • Als Eiswürfel einfrieren: Wasche die Pfefferminze, schüttle sie trocken und zupfe die Minzblätter von den Stielen. Lege sie in eine Eiswürfelform und fülle sie dann mit kaltem Wasser auf. Danach geht es ab ins Gefrierfach. Die Eiswürfel mit Pfefferminze sind toll für Wasser oder zum Kühlen von Cocktails wie Mojito.
  • Einfrieren frischer Minze: Wer das intensive Aroma der Minze mag, sollte sie einfrieren. Verwenden kannst du die ganzen Blätter, aber besser ist es, du frierst sie am ganzen Stängel ein. Wasche die Pfefferminze dafür gründlich, schüttle sie trocken und friere sie vor. Dafür legst du sie auf einen Teller oder ein Backblech und legst sie in die Gefriertruhe. Nach einer Stunde rausnehmen, in Gefrierbeutel legen und dann bis zum Gebrauch einfrieren. Tipp: Du kannst die Minze auch ohne Zwischenschritt einfrieren. Dann kann sie zwar etwas aneinanderkleben, aber zum Würzen von herzhaften Speisen, zum Verarbeiten zu Minzsirup oder Ähnliches ist das kein Problem.

Wichtig: Egal für welche Methode du dich entscheidest, die Minze bleibt aromatisch, verliert allerdings ihre Form und eignet sich nicht mehr unbedingt als Deko.

Symbolbild/Artikelbild & Social Media: nerudol/iStock

Ähnliche Rezepte:

Kategorien: