Fruchtiger AlleskönnerRhabarber-Sirup: So leicht machst du ihn selbst

Rhabarber-Sirup ist ein Alleskönner und kann ein prickelndes Erlebnis sein. Denn er kann nicht nur einem Cocktail eine süß-säuerliche Note, sondern auch Sekt das gewisse Etwas verleihen. Wie du den Rhabarber-Sirup selbst machst, erklären wir dir.

Aus Rhabarber kann man viele schöne Dinge zaubern. Er schmeckt auf Eis, im Kuchen, in Marmelade und und und… Für die, die es etwas spritziger mögen, ist der Rhabarber-Sirup das Richtige. Warum der Sirup? Weil man ihn super in den Sekt machen kann, für ein spritziges Erlebnis. Aber auch einem Cocktail kann er eine süß-säuerliche Note verleihen.

Wie du dir deinen eigenen Rhabarber-Sirup selbst machst, um ihn das ganze Jahr genießen zu können, erklären wir dir.

19 Rhabarberkuchen-Rezepte: Rosarotes Frühlingserwachen

 

Das Rezept für den Rhabarber-Sirup

Gekühlt mit Mineralwasser, in Sekt oder im Dessert macht unser Rhabarber-Sirup einiges her und du brauchst dafür nur drei Zutaten. Also ran an die Töpfe …

Du brauchst:

  • 1 kg Rhabarber
  • 225 g Zucker
  • 1 Zitrone

So funktioniert es:

  1. Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden. Zucker und 1 Liter Wasser in einem Topf aufkochen. Rhabarber zugeben und ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  2. Rhabarber in ein Sieb geben, Saft dabei auffangen. Rhabarberreste mit einer Kelle ausdrücken. Sud auf ca. 400 ml einkochen (ca. 15-20 Minuten). Zitrone halbieren und den Saft einer Hälfte auspressen. Zitronensaft die letzten ca. 5 Minuten mitkochen. Topf vom Herd nehmen. Sirup noch heiß in eine vorbereitete, sterilisierte Flasche füllen, verschließen und auskühlen lassen.

Tipp: Der Sirup ist ein schönes Geschenk und die Flaschen können dafür schnell etwas aufgehübscht werden. Mit Glasmalstiften kannst du ihnen deinen persönlichen Touch verleihen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: