KonversationDiese Komplimente solltest du gegenüber jungen Mädchen vermeiden!

Wer mit jungen Mädchen spricht, fängt häufig mit einem Kompliment zu ihrem Aussehen an. Und gerade das ist das Problem - denn so fängt das Schubladendenken an.

Inhalt
  1. Junge Mädchen lernen, dass ihr Aussehen das Wichtigste ist
  2. Worüber spricht man mit jungen Mädchen?
  3. Komplimente zu ihren Fähigkeiten machen
  4. In jedem Kompliment steckt eine Ermutigung
  5. Jedes Wort prägt die Persönlichkeit von Kindern

Wer mit einem jungen Mädchen ein Gespräch anfängt, beginnt häufig mit "Du hast aber ein hübsches Kleid an!" oder "Deine Haarspange ist ja toll!" - und begeht damit einen gravierenden Fehler, indem er die Qualitäten des Mädchens direkt auf sein Äußeres reduziert.

 

Junge Mädchen lernen, dass ihr Aussehen das Wichtigste ist

Dabei ist dies häufig gar nicht die Intention hinter unseren Fragen. Oft ist es nur so, dass wir es selbst als Kinder gehört haben, jeder sich über Komplimente freut und das Aussehen nun mal das Erste ist, was man sieht.

Dennoch ist es kein idealer Start für ein Gespräch mit einem Mädchen, dass sich gerade erst selbst finden und kennen lernen muss. Was bei ihr ankommt, ist: Wenn ich ein hübsches Kleid trage, sind die Leute nett zu mir. Oder: Wenn ich meine Haare schön habe, bekomme ich Aufmerksamkeit geschenkt. Sie legen also ihren Fokus auf ihr Äußeres und lernen, dass es das Wichtigste ist, was an ihnen zählt.

 

Worüber spricht man mit jungen Mädchen?

Ihre Interessen, ihre Vorlieben und Abneigungen verlieren an Bedeutung, werden untergraben. Umso wichtiger ist, was unsere Kollegen von BuzzFeed Schwester produziert haben: Ein Video (s.u.), das genau diese Problematik thematisiert und Gegenvorschläge macht, was man in Gesprächen mit jungen Mädchen stattdessen fragen kann. Wie zum Beispiel:

  • Was macht ihr zur Zeit im Kindergarten / in der Schule?
  • Was ist dein Lieblingsfach? Was gefällt dir daran am besten?
  • Was spielst du gerne?
  • Was ist dein Lieblingslied?
  • Was sind deine Lieblingsfarben?
  • Welches Buch hast du am liebsten?
  • Was ist dein Hobby?
  • Was isst du am liebsten?
  • Mit welchen Kindern spielst du am liebsten?
  • Was hast du heute in der Pause gemacht?
  • Was ist dir heute Lustiges passiert?
  • Was hast du heute Neues gelernt?
  • Kannst du schon Fahrrad fahren?
  • Was möchtest du als nächstes lernen?
  • Wie gefällt es dir hier? Erzähl doch mal...
 

Komplimente zu ihren Fähigkeiten machen

Es gibt so viele Fragen, die dem Kind Interesse signalisieren - und die sich nicht ausschließlich auf ihr Aussehen beziehen. Komplimente sind absolut in Ordnung - aber sie müssen durchdacht werden. Schließlich beeinflussen sie ein Kind umso mehr, je jünger es ist. Dass das kleine Mädchen hübsch ist, so wie sie ist, wird sie sicher oft genug von anderen hören - wir sollten diese Chance nutzen, und uns mit unseren Komplimenten auf ihre Fähigkeiten und inneren Werte konzentrieren. Sie sollen nicht glauben, dass ihr Aussehen das Interessanteste an ihnen ist.

 

In jedem Kompliment steckt eine Ermutigung

Wir sollten beginnen, Mädchen Komplimente zu machen, die sie darauf hinweisen, wie klug oder mutig oder neugierig sie sind. In jedem Kompliment steckt auch eine Ermutigung. Einem Mädchen ein Kompliment zu machen für etwas, was es getan oder geschafft hat, wird es effizienter prägen, als ein Kompliment zu einem Kleidungsstück, das es trägt. Und: Offene Fragen regen das Kind zum Reden an. Mit jeder Frage gibt man dem Kind eine Stimme und das Gefühl, gehört zu werden.

 

Jedes Wort prägt die Persönlichkeit von Kindern

Zudem hat es auch einen Einfluss auf junge Mädchen, wie Frauen über sich und über andere Mädchen und Frauen isprechen. Darüber zu reden, wie witzig eine Freundin ist oder wie gut die Kollegin arbeitet ist weitaus besser, als vor dem Mädchen über das Outfit der Nachbarin zu lästern. Zu groß ist die Gefahr, dass das Mädchen diese Art über Frauen zu sprechen übernimmt: abschätzig, abwertend, respektlos.

Also: Achtet auf jedes Wort, das ihr gegenüber Mädchen und Jungen (!) sprecht - es könnte ihre Persönlichkeit weit aus mehr prägen, als wir glauben. Wenn du das nächste Mal mit einem jungen Mädchen sprichst, frag dich zuerst: Würde ich dieses Kompliment auch einem Jungen machen? Kannst du diese Frage klar mit Ja beantworten, dann sprich... ;-)

Auch interessant:

>> YES Torty zum Weltfrauentag: Ist das euer Ernst, Nestlé?

>> Sexismus-Debatte: Warum sich Feministinnen sexy kleiden dürfen

>> Dortmund: Erstes Bordell mit Sexpuppen in Deutschland eröffnet

>> Oprah Winfrey: Diese 5 Ratschläge gab Oprah nach ihrer Rede bei den Golden Globes

>> Gender-Pricing: Produkte und Dienstleistungen für Frauen teurer als für Männer

Kategorien: