Wow!

Nach 60 Jahren bricht ALDI sein größtes Tabu!

Aldi Nord und Aldi Süd sind Geschichte! Zumindest im Netz…

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vor genau 60 Jahren trennten sich die Aldi-Brüder Karl und Theo Albrecht und die bis dahin erfolgreiche Albrecht KG wurde in Aldi Nord und Aldi Süd aufgeteilt. Damals führten die Geschwister rund 300 Geschäfte und erzielten Umsätze in Höhe von geschätzt 90 Millionen D-Mark. Ab 1961 bewirtschaftete Theo den Norden der Republik und Karl den Süden.

So kennen wir es: Je nachdem, wo man einkauft, tut man es entweder bei Aldi Nord oder Aldi Süd. Auch im Internet sind die beiden Diskounter getrennt. Sie waren es zumindest.

Aldi: Wiedervereinigung nach 60 Jahren

Wie das Unternehmen am Dienstag (21. September) mitteilte, bieten Aldi Nord und Aldi Süd in Zukunft einen gemeinsamen Onlineshop an. Für Kunden heißt das: Sowohl das Liefergebiet als auch das Sortiment werde vereinheitlicht. Wie Kai Schmidhuber, Geschäftsführer Aldi E-Commerce, erklärt, wird ab sofort eine Vorauswahl an "besonders attraktiven Produkten" getroffen, die dann online bestellt werden kann – egal, aus welcher Region Deutschlands. Aus "Aldi liefert" wird so der "Aldi-Onlineshop".

"Eines unserer wesentlichen Grundprinzipien ist es, dass wir ein attraktives und gleichzeitig ausgesuchtes Sortiment anbieten. Diesen Anspruch möchten wir nun auch digital mit einem einheitlichen Sortiment stärker verfolgen", so Schmidhuber.

Auch spannend:

Aldi-Onlineshop: Das ist neu

Während das Preis-Leitungsverhältnis online gleich bleiben soll, gibt es Neuerungen, die Aldi mit der virtuellen Wiedervereinigung umsetzen will. So sollen kürzere Lieferzeiten und eine breitere Warenverfügbarkeit garantiert werden.

Ebenfalls neu: Aktuelle Angebote kommen montags und donnerstags nicht wie bisher um 8 Uhr morgens online, sondern schon um 7 Uhr.

Aldi-Reunion: Bald auch im Discounter?

Um einen gemeinsamen Onlineshop anbieten zu können, haben die Verantwortlichen bei Aldi Nord und Aldi Süd eine gemeinsame operative Gesellschaft in Düsseldorf gegründet. Dort sitzen und entscheiden Geschäftsführer beider Discounter.

Eine umfassende Fusion sei trotz gemeinsamen Onlineshop aber nicht geplant, heißt es aktuell von allen Seiten. Trotz hartnäckiger Gerüchte wird es in der echten Welt wohl weiterhin eine Teilung von Aldi Nord und Aldi Süd geben.

Zum Weiterlesen: