Kräuterküche

Oregano trocknen

Aus der Serie: Kräuter trocknen: So trocknest du Salbei, Rosmarin & Co. und wie du es dann verwenden kannst!

Egal, ob auf der Fensterbank in der Küche, auf dem Balkon oder im Garten gewachsen: Frische Kräuter zaubern eine besondere Note in jedes Gericht. Doch wenn du mal zu viel davon hast, kannst du deine Kräuter auch trocknen und später verwenden

Oregano trocknen.
Foto: marrakeshh/iStock

Oregano ist eins der wenigen Kräuter, die ihren aromatischen Geschmack verstärken, wenn man sie trocknet! Freue dich also über eine üppige Ernte auf Balkon oder im Garten und nutze die abgeschnittenen und getrockneten Zweige das ganze Jahr in deiner Küche! Besonders lecker macht sich das Kraut in der italienischen, mediterranen Küche. 

Entdecke die Heilkraft von Oregano: 

Oregano trocknet besonders schnell: Schon nach vier bis sieben Tagen ist Oregano völlig durchgetrocknet und kann verwahrt werden. Ist es trocken genug, kannst du die kleinen Blättchen und Blüten vorsichtig von den Zweigen lösen und in gut schließenden Behältern aus dunkel getöntem Glas oder Keramik verwahren.

Artikelbild und Social Media: marrakeshh/iStock

Weiterlesen: