Gesunde VaginaScheidenflora aufbauen mit diesen Lebensmitteln

Die Scheidenflora ist sehr empfindlich und kann schnell aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Mit diesen 12 Lebensmitteln kannst du deine Scheidenflora aufbauen.

Inhalt
  1. Joghurt und Kombucha helfen die Scheidenflora aufzubauen
  2. Grünes Gemüse gegen Menstruationsbeschwerden
  3. Johannisbeeren, Avocado und Mango gegen Scheidentrockenheit
  4. Süßkartoffeln helfen der Scheide gleich doppelt
  5. Wasser hält die Scheidenflora im Gleichgewicht
  6. Soja und Bier für eine gesunde Scheide
  7. Das kannst du außerdem für die Scheidenflora tun

Sex, zu enge Kleidung, Kälte - es gibt so viele Faktoren die die Scheidenflora angreifen können. Umso wichtiger, sich aktiv um die Gesundheit der Vagina zu kümmern. Mit diesen Lebensmittel kannst du deine Scheidenflora aufbauen.

 

Joghurt und Kombucha helfen die Scheidenflora aufzubauen

Die Milchsäurebakterien im (vor allem griechischen) Joghurt regulieren den pH-Wert der Vagina. Die Scheidenflora hat einen natürlichen pH-Wert von 4,0, ist also säuerlich. Vor allem nach abgeheilten Pilzinfektionen hilft Joghurt der Vagina wieder auf die Sprünge. Das Gärgetränk Kombucha enthält ebenfalls Milchsäure und wirkt sich ähnlich auf die Vagina aus.

 

Grünes Gemüse gegen Menstruationsbeschwerden

Während deiner Periode solltest du Brokkoli, Spinat und Grünkohl in deine Mahlzeiten integrieren. Die grünen Gemüsesorten ist voller Mineralien und Vitamine, die das Blut reinigen und den Blutkreislauf anregen. Wie wirkt sich das auf die Vagina aus? Ganz einfach: Die Periode wird erträglicher.

 

Johannisbeeren, Avocado und Mango gegen Scheidentrockenheit

Diese Früchte haben einen hohen Vitamin E-Gehalt. Es schützt die Körperzellen und wirkt gegen Scheidentrockenheit. Isst man regelmäßig Avocados, kannst du zugleich Menstruationsbeschwerden lindern.

 

Süßkartoffeln helfen der Scheide gleich doppelt

Auch Süßkartoffeln sind reich an Vitamin E. Zusätzlich sorgen die darin enthaltenen Kohlenhydrate für genügend Feuchtigkeit in der Vagina. Und: Der Verzehr von Süßkartoffeln kann die Gebärmutter stärken.

 

Wasser hält die Scheidenflora im Gleichgewicht

Das A und O, um deine gesunde Scheidenflora aufzubauen ist ganz einfach: Trinke ausreichend Wasser. Dadurch kann die Vagina die Feuchtigkeit selbst regulieren. Aber das ist noch nicht alles: Unangenehmer Geruch hat ebenfalls keine Chance und du beugst Blasenentzündungen vor.

 

Soja und Bier für eine gesunde Scheide

Soja und Hopfen (eine der Hauptzutaten im Bier) enthälten das Hormon Östrogen, das der Körper braucht, um Feuchtigkeit zu produzieren. Ein zu niedriger Östrogen-Spiegel löst Scheidentrockenheit aus, weshalb gerade viele Frauen in den Wechseljahren darunter leiden. Zusätzlich reguliert Östrogen die Erneuerung des Bindegewebes im Beckenbodenbereich.

 

Das kannst du außerdem für die Scheidenflora tun

Versuche nicht zu viel Zucker zu essen. Zucker begünstigt grundsätzlich Pilzinfektionen, die zwar schnell zu behandeln, aber sehr unangenehm sind. Kaufe zudem am besten Fleisch und Milchprodukte aus biologischem Anbau. Da kannst du dir sicher sein, dass die Produkte frei von künstlichen Hormonen sind. Fleich und Milchprodukte aus der Massenproduktion werden oft mit künstlichen Hormonen versehen. Das kann den körpereigenen Hormonhaushalt belasten und sich somit auch negativ auf die Gesundheit der Vagina auswirken.

Mit den richtigen Lebensmitteln kannst du zum Glück einiges tun, um deine Scheidenflora aufzubauen.

Auch interessant:

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte