BabynamenSchöne keltische Vornamen: Unsere Top 5 für Mädchen und Jungen

Bei keltischen Vornamen ist die Qual der Wahl groß, denn es gibt einfach so wahnsinnig viele, die wunderschön klingen! Wir haben unsere Top 5 der schönsten Namen für Mädchen und Jungen zusammengestellt.

Inhalt
  1. Der berühmteste keltische Vorname
  2. Top 5 für Mädchennamen keltischen Ursprungs
  3. Top 5 für keltische Jungennamen

 

 

Der berühmteste keltische Vorname

Den bekanntesten unter den Namen keltischen Ursprungs kennt wirklich jeder: Es ist Asterix, eine der berühmtesten Comicfiguren der Welt. Wer jetzt sagt: "Aber Asterix ist doch Gallier!" hat völlig recht, die Gallier gehören aber auch zum Volk der Kelten. ;) Zugegeben es gibt aber auch schönere Namen des unzähmbaren Volkes, in dem die Frau dem Mann nahezu gleichgestellt war.

    Zum Weiterlesen: 

     

    Top 5 für Mädchennamen keltischen Ursprungs

    Bei den Mädchennamen fiel uns die Entscheidung wirklich schwer, weil alle so einen wohligen Klang haben. Die folgenden haben es an die Spitze geschafft:

    Brianna:

    Brianna ist die weibliche Form von Brian, klingt aber viel edler. Und dazu ist es auch noch ein richtiger Power-Name, er bedeutet nämlich "die Starke".

    Enya:

    Enya ist ein Name mit gleich mehreren wundervollen Bedeutungen: "Feuer des Lebens", "Quelle des Lebens" und "Kern" sind die Übersetzungen des Namens keltischer Herkunft.

    Amena:

    Dieser Name ist zugleich keltischer und persischer Herkunft und heißt "eine ehrliche Frau", also die perfekte Wahl für alle, denen Ehrlichkeit eine wichtige Eigenschaft ist.

    Juna:

    Diesen Namen müssten eigentlich alle Wunschkinder haben, denn Juna steht für "die Gewünschte", "die Ersehnte" und "Wunsch".

    Fia:

    Wir geben zu dieser Name hat eine etwas doppeldeutige Bedeutung: "dunkler Friede". Der Name klingt aber so süß, dass er es trotzdem in unsere Top 5 geschafft hat.

    Hier gibt es noch mehr Input: 

     

    Top 5 für keltische Jungennamen

    Bei der Auswahl für Jungen waren wir positiv überrascht, denn es gibt wirklich schöne keltische Jungennamen:

    Aurin:

    Ein edler Name für das wertvollste Geschenk: Aurin heißt "der Goldene".

    Flynn:

    Wenn der Papa rote Haare hat, würde dieser Name passen, denn Flynn steht für "Sohn des Rothaarigen.

    Bran:

    "Game of Thrones"-Fans werden jetzt aufhorchen, schließlich ist "Bran Stark" eine der wichtigsten Hauptfiguren der Serie. George R.R. Martin, Autor der Vorlage "Das Lied von Feuer und Eis", hat den Namen wohl nicht aus Zufall gefällt. Die Figur trägt den Beinamen "dreiäugiger Rabe" - und dreimal darfst du raten, wie die Übersetzung von Bran lautet, richtig "Rabe" oder "Krähe". Er bedeutet aber auch "der Gesegnete".

    Torin:

    Der geborene Chef - übersetzt heißt Torin nämlich "Häuptling" oder "Stammesoberhaupt".

    Colin:

    Vielleicht der kleine Bruder von Torin? Vom Namen her passt es auf jeden Fall: Colin heißt übersetzt "kleiner Häuptling".

    Möchtest du noch mehr über Namen erfahren? Dann stöbere gerne in unseren Artikeln zum Thema Babynamen:

      Kategorien: