Selbstvertrauen aufbauenSelbstbewusstsein stärken: Einfache Tipps für jede Lebenslage

Einknicken war gestern: Mit diesen Strategien kannst du dein Selbstbewusstsein stärken und lässt dich von nichts und niemandem mehr so schnell verunsichern.

Inhalt
  1. Instagram-Account ausmisten
  2. Mache dir deine Stärken bewusst
  3. Wofür bist du dankbar?
  4. Fordere aktiv Feedback ein
  5. Alltagstipps, um dein Selbstbewusstsein zu stärken
  6. Der kleine Mutmach-Plan für mehr Selbstbewusstsein

Selbstbewusste Menschen, das Wort erklärt es bereits, sind sich ihrer selbst bewusst. Sie kennen ihre Persönlichkeit, haben sich mit ihren Stärken und Schwächen auseinandergesetzt und ein klares Bild von ihrer Person entwickelt. Sie fühlen sich wohl in ihrer Haut und sind mit sich im Reinen. So weit die Theorie – aber wie erreicht man diesen Zustand? Wie können wir unser Selbstbewusstsein stärken? Vor allem in der heutigen Zeit, in der wir ständig durch auf Hochglanz polierte Netzwelten surfen und sowieso das Gefühl haben, nie genug zu sein? Wobei natürlich klar ist: Die Designerhandtasche oder die glatte Botox-Stirn kaschieren oft nur den Mangel an echtem Selbstbewusstsein.

 

Instagram-Account ausmisten

Was also tun? Als Erstes sollten wir aufhören, uns mit Frauen, die ein Photoshop-Leben führen, zu vergleichen. Dafür unbedingt den Instagram-Account aufräumen: Raus mit den Fitness-Models und Fashion-Poserinnen, rein mit den authentischen Role Models wie Melodie Michelberger (@melodie_michelberger), Kathrin Weßling (@ohkathrina), Charlotte Roche (@chailatte_roche). Auch schön: Auf @recipesforselflove gibt’s Empowerment-Botschaften, der Account @rememberthishappened dokumentiert witzige Promi-Sünden. Wenn wir schon auf Instagram viel Zeit verbummeln, sollten wir uns hinterher auf keinen Fall schlechter fühlen – sondern inspirierter.

Selbsthass überwinden: So schaffst du es

 

Mache dir deine Stärken bewusst

Lösen wir uns von den Erwartungen, die andere an uns haben! Was wirklich zählt, sind unsere eigenen Stärken. Um die zu erkennen, richten wir unseren Blick nach innen. Manchen Menschen hilft dabei Yoga, um sich auf das Wesentliche zu zentrieren und tiefe Selbstwahrnehmung zu erfahren.

Ein anderes Mittel ist die ABC-Liste: einen Zettel vorbereiten, auf dem alle Buchstaben des Alphabets untereinanderstehen. Dann den Wecker auf drei Minuten stellen und zu jedem Buchstaben (ohne groß darüber nachzudenken) eine deiner Stärken aufschreiben, die mit diesem Buchstaben beginnt. Wenn du das regelmäßig durchspielst, fallen dir die Bereiche, in denen du gut bist, deutlich auf – mit schönem Gruß vom Unterbewusstsein.

 

Wofür bist du dankbar?

Schreibe dir das ab und zu mal auf! Psychologen sehen in Dankbarkeit den Schlüssel zu mehr Gelassenheit. Wer entspannter ist, strahlt auch mehr Selbstbewusstsein aus.

 

Fordere aktiv Feedback ein

Je kleiner der Unterschied zwischen „So wäre ich gern“ und „So bin ich“ ausfällt, desto größer ist unser Selbstwertgefühl. Ein weiterer Baustein für ein gutes Selbstbewusstsein ist das Selbstvertrauen. Das wächst, indem wir für unsere Leistungen ein gutes Feedback bekommen. Wer gelobt wird, vertraut seinem Können. Der Trick ist, selbst positive Rückmeldung einzufordern. Statt immer bescheiden unter dem Radar zu segeln, ruhig mal für sich trommeln. Lasse dich dafür von deinen männlichen Kollegen inspirieren, egal von welchem, irgendeinem.

Schon der Philosoph Hegel ging davon aus, dass unser Selbstbewusstsein im Wesentlichen von unserer Umwelt beeinflusst wird: Positive wie negative Erfahrungen, Anerkennung oder Missachtung prägen unser Selbstbild. Forscher von heute beziehen zusätzlich noch Faktoren wie Vererbung und frühkindliche Prägung mit ein. Im Großen und Ganzen haben wir es also selbst in der Hand, unserem Selbstwertgefühl mehr Wumms zu geben.

Selbstzweifel? 5 negative Gefühle, die zeigen, dass du dich selbst findest

 

Alltagstipps, um dein Selbstbewusstsein zu stärken

Schon mit diesen sechs Verhaltensweisen kannst du für eine selbstbewusstere Ausstrahlung sorgen:

  1. Gehe schneller. Selbstbewusste Menschen sind energiegeladen und wissen, wo sie hinwollen.
  2. Bleibe nicht länger unsichtbar – setze dich immer in die erste Reihe.
  3. Gewöhne dir eine gerade Körperhaltung an, Brust raus, Kopf hoch.
  4. Schaue deinen Mitmenschen direkt in die Augen.
  5. Spreche mit tiefer Bauchstimme.
  6. Treibe regelmäßig Sport. Denn wer stärker ist, fühlt sich auch stärker (Überraschung!).

Achtsamkeitsübungen: So lernst du, dich selbst zu lieben​

 

Der kleine Mutmach-Plan für mehr Selbstbewusstsein

Mit unserem Mutmach-Plan kannst du in konkreten Situationen selbstsicher wirken und stärkst immer mehr dein Selbstbewusstsein, denn Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Souverän zu seiner Meinung stehen

Küchenparty bei den Nachbarn. Es wird über Politik diskutiert und jemand kontert auf deinen Kommentar mit „Sorry, aber davon hast du keine Ahnung.“

Was tun? Freundlich entgegnen: „Doch, das habe ich. Wenn du es nicht verstanden hast, kann ich es gern wiederholen.“ Falls du allerdings das Gefühl hast, dich bei dem Thema tatsächlich nicht optimal auszukennen, erwidere: „Ich muss ja nicht gleich den kompletten Wikipedia-Eintrag zu einem Thema zitieren können, um eine Meinung dazu zu haben.“ Ein bisschen Humor entschärft hitzige Diskussionen meistens.

WICHTIG: Nicht gleich verunsichern lassen, wenn Nachfragen oder Kritik kommen. Auch, wenn du nicht jedes Detail zu einem Thema kennst (wer tut das schon?), kannst du mitreden. Was der polternde Erbsenzähler, der dir gegenübersitzt, vielleicht nicht weiß: Nicht nur Zahlen, auch emotionale Argumente zählen („Würdest du gern im Mittelmeer ertrinken? Warum sollten wir es dann bei anderen zulassen?“).

Eine Rede halten

Deine beste Freundin bittet dich, als Trauzeugin bei ihrer Hochzeit eine kleine Ansprache zu halten. Allein bei dem Gedanken, vor Fremden auftreten zu müssen, bricht dir der kalte Schweiß aus.

Was tun? Sage zu! Du wirst das schaffen! Wir alle müssen die Latte im Leben immer mal wieder ein bisschen höher legen, damit wir vorankommen. Jedes Mal, wenn wir ein Ziel erreichen, bekommt unser Selbstbewusstsein einen Turbo-Schub.

WICHTIG: Natürlich verwandelst du dich nicht über Nacht in eine begnadete Rednerin – aber man muss ja mal irgendwo anfangen! Und bis zur nächsten Rede setze dir kleine Zwischenziele: Sprich Fremde an und frage nach einem Café-Tipp. Oder stehe bei einer Geburtstagsparty im Restaurant auf und animiere alle zu einem Toast aufs Geburtstagskind. Jedes Mal wird deine Aufregung ein bisschen weniger, versprochen!

Eine Gehaltserhöhung aushandeln

„Wieso sollte ich ausgerechnet Ihnen mehr Geld zahlen?“, fragt deine Chefin, die du gerade um mehr Gehalt gebeten hast.

Was tun? Ruhig, aber bestimmt erklären, warum Sie mehr Geld verdienen sollten. Schließlich haben Sie Zusatzaufgaben übernommen, Weiterbildungen gemacht, Aufträge an Land gezogen und schaffen mittlerweile doppelt so viel Arbeit in der Hälfte der Zeit.

WICHTIG: Ihre Chefin beurteilt Sie nur zu einem Teil aufgrund Ihrer realen Leistung – viel eher schätzt sie Ihre Leistung nach Ihrer Außenwirkung ein. Also ruhig posen. Versuchen Sie, Ihr Lampenfieber mit dem Gedanken zu überwinden: Was ist das Schlimmste, was passieren kann? Ihre Chefin sagt Nein. Werden Sie überleben.

Selbstbewusst lieben

Dein Freund versteht sich nicht nur bestens mit seiner Ex, jetzt hat er sie auch noch zu seinem Geburtstag eingeladen. Du tobst vor Eifersucht. Innerlich.

Was tun? Souverän bleiben, jetzt keine zickigen Kommentare abfeuern. Es hat Gründe, warum die beiden kein Paar mehr sind. Einer davon ist vermutlich Ihre alles überstrahlende Großartigkeit.

WICHTIG: Wer sich in seiner Haut nicht wohlfühlt, ist empfänglicher für Eifersucht. Da kann die Kraft von positiven Glaubenssätzen helfen. Kein „Seine Ex war bestimmt viel toller darin…“, sondern „Wenn ich eine Sache richtig gut kann, dann…“ Wie wir mit uns selbst reden, hat viel Einfluss auf unser Selbstbewusstsein. Stichwort: selbsterfüllende Prophezeiung.

Warum so viele Frauen glauben, sie seien es nicht wert geliebt zu werden

Einen Typen ansprechen

Der Typ neben dir im Café ist ganz schön süß. Und allein da. Aber du traust dich nicht, ihn anzusprechen. Weil du denkst: „Der hat doch sowieso ’ne Freundin. Und die sieht bestimmt aus wie ein Model. Seufz.“

Was tun? Stopp! Was fällt dir ein, sich mit imaginären Frauen zu vergleichen! Oder überhaupt zu vergleichen! Ein Satz wie „Ich muss kurz an die Theke, kannst du kurz auf meinen Laptop aufpassen?“ ist doch total unverfänglich. Zum Dank bringst du ihm einen Kaffee mit. Das Gespräch ist eröffnet.

WICHTIG: Jemanden aus dem Off anzuquatschen ist für niemanden leicht. Überlege dir einen plausiblen Grund (ideal ist eine Bitte), so wird die Situation natürlicher und er ahnt nichts von Ihren Hochzeitsplänen.

Suchst du noch mehr Inspiration, um dein Selbstbewusstsein zu stärken? Diese beiden Bücher helfen dir weiter: 

„SELBSTBEWUSSTSEIN: IM ALLTAG & BERUF. MIT DIESEM BUCH DAS SELBSTVERTRAUEN STÄRKEN UND SELBSTBEWUSST WERDEN“ von Eva Schneider (beispielsweise bei amazon.de erhältlich, 6,99 EURO) UND „ENDLICH SELBSTBEWUSST: DAS LETZTE BUCH, DAS SIE ZUM THEMA ‚SELBSTBEWUSSTSEIN‘ LESEN WERDEN“ von Michael Leister (beispielsweise bei amazon.de erhältlich, 9,90 EURO)

Auch interessant:

"Ich finde mich hässlich": Leidest du an Dysmorphophobie?

Millennial-Burn-out: Warum eine ganze Generation gefährdet ist

Ein Brief an jede Frau, die das Gefühl hat, im Leben zu versagen

Kategorien: