Fingerfood

Snackplatte: 15 Rezepte & Ideen für Gäste

Unsere kreativen Rezepte und Ideen für köstliche Snackplatten werden deine Gäste begeistern. Unbedingt nachmachen!

(1/16)
Kleine Snackplatte mit Regenbogen-Eiern, Mini-Fleischbällchen und Melonenspießen
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Snackplatte: Rot mit gebeiztem Lachs, Roastbeef-Radicchio-Röllchen und Blaubeerkäse
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Snackplatte "Rot" mit gebeiztem Lachs, Roastbeef-Radicchio-Röllchen und Rote-Bete-Mayo

Zutaten für 6 Personen:

  • 400 g Brombeeren

  • 120 g Meersalz

  • 20 schwarze Pfefferkörner

  • 100 ml Cassis

  • 800 g Lachsfilet ohne Haut

  • Folie

  • 1 Radicchio (ca. 200 g)

  • 15 Scheiben Roastbeef-Aufschnitt

  • 1 Glas (330 g) eingelegte Rote-Bete

  • 200 g Mayonnaise

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung gebeizter Cassis-Lachs:

1. Brombeeren waschen und vorsichtig trocken reiben. Meersalz und Pfefferkörner in einen Mörser geben und grob zerstoßen. herausnehmen und in eine Schüssel geben. Brombeeren in den Mörser geben und grob zerstampfen. Brombeeren und Cassis zur Salz-Pfeffer-Mischung geben und alles gut miteinander vermengen.

2. Lachs gründlich waschen und trocken tupfen. Lachs in eine Form geben, Masse darüber verteilen, mit Folie bedecken und ca. 24 Stunden ziehen lassen.

3. Lachs aus der Beize nehmen, abspülen und vorsichtig trocken tupfen. Lachs in Würfel schneiden, Übrige Brombeeren mit den Lachswürfel aufspießen.

Zubereitung Roastbeef-Radicchio-Röllchen:

1. Radicchio waschen, putzen und in einzelne kleine Blätter teilen. Roastbeef-Aufschnitt auf der Arbeitsfläche verteilen. Salatblätter darauflegen und aufrollen. Roastbeef-Röllchen halbieren.

2. Rote-Bete in ein Sieb geben, abgießen und abtropfen lassen. Hälfte davon in einen hohen Rührbecher geben, übrige Rote-Bete anderweitig verwenden. Rote-Bete und Mayonnaise mit dem Stabmixer fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Rote-Bete-Mayonnaise auf den Roastbeef-Röllchen verteilen und anrichten.

Dazu schmeckt ein kräftiger Camembert oder Bergkäse mit Blütenkruste und rote Weintrauben.

Bunte Snackplatte: Food Board im Canapée-Style
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Bunte Snackplatte: Food Board im Canapée-Style

Zutaten für 6 Personen

Pumpernickel-Häppchen:

  • 150 g tiefgefrorene Erbsen

  • Salz

  • 150 g Himbeeren

  • 1 kleine rote Chilischote

  • 3 Packungen (á 200 g) Feta-Käse

  • 150 ml Milch

  • Saft von 3 Zitronen

  • Pfeffer

  • 1 EL Curry

  • 1 EL Aprikosen-Marmelade

  • 1 gelbe Paprika

  • 1 Beet Gartenkresse

  • 2 Packungen (á 250 g) runde Pumpernickelscheiben

  • Chiliflocken zum darüberstreuen

Sandwich-Petit-Four:

  • 1 Avocado

  • 100 g Doppelrahm-Frischkäse

  • 1/2 TL Tafel-Meerettich

  • 12 Scheiben Sandwich-Toastbrot

  • Scheiben Parmaschinken

  • 3 Packungen (á 100 g) Räucherlachs

  • 3–4 Stiele Dill

Toast-Canapées:

  • 1 Packung (200 g) Feta-Käse

  • 50 ml Milch

  • Saft von 1 Zitrone

  • 1 Salatgurke

  • 7–8 Radieschen

  • 12–15 Halme Schnittlauch

  • 6 Scheiben Sandwich-Toastbrot

Zubereitung:

Pumpernickel-Häppchen Zubereitung:

1. Erbsen in kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten garen, abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Himbeeren verlesen. Chili waschen, längs halbieren, Kerne entfernen und fein hacken. Feta grob zerbröseln und in 3 Schüssel verteilen.

2. Je 50 ml Milch und je Saft einer Zitrone dazugießen, mit Salz und Pfeffer würzen. Erbsen in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Chili und Himbeeren in eine weitere Schüssel geben und nochmals mit dem Stabmixer pürieren. Curry und 1 EL Marmelade in die letzte Schüssel geben und ebenfalls pürieren.

3. Paprika waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Kresse vom Beet schneiden. Feta-Cremes auf runden Pumpernickelscheiben streichen und mit Chiliflocken, Kresse und Paprikascheiben bestreuen.

Sandwich-Petit-Four Zubereitung:

1. Avocado halbieren, Kern entfernen und Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Frischkäse, Avocado und Meerrettich in ein hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Toastbrot entrinden. 6 Scheiben auf der Arbeitsfläche verteilen, mit der Creme bestreichen und die übrigen Scheiben darauf verteilen.

2. 3 geschichtete Toastbrote mit Parmaschinken einwickeln und jedes Toastbrot in 4 Würfel schneiden. Räucherlachs auf den übrigen geschichtete Toastbroten verteilen und ebenfalls jedes Toastbrot in 4 Würfel schneiden.

3. Dill waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Dill auf die mit Lachs belegten Toastbrote setzen und anrichten.

Toast-Canapees Zubereitung:

1. Feta grob zerbröseln. Feta, Milch und Saft von 1 Zitrone in einen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Salatgurke waschen, putzen und längs mit Hilfe eines Sparschälers in dünne Scheiben schneiden. Radieschen waschen, putzen und in dünne Scheiben hobeln. Schnittlauch waschen und trocken tupfen.

2. Toastbrot entrinden und mit der Creme bestreichen. Gurkenscheiben, Radieschenscheiben und Schnittlauch ordentlich auf den Oberflächen verteilen und ggfls. diagonal halbieren und anrichten.

Grüne Blumenwiese Foodboard
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Grüne Blumenwiese Foodboard - Snacks mit Blüten

Zutaten für 12 Stück:

  • 4 Tramezzini (ital. Toastbrot ohne Rinde)

  • 200g Doppelrahmfrischkäse

  • Salz, (grober) Pfeffer

  • 3 EL Meerrettich (Glas)

  • 3 Snackgurken

  • 4 grüne Tomaten

  • 1 Zucchini

  • ½ Brokkoli

  • Kresse (z. B. Shiso, Daikon, Erbsen-), Kräuter (z. B. Minze, Dill, Zitronenthymian) und essbare Blüten (z. B. Gänseblümchen) zum Garnieren

  • Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung:

1. Tramezzini in je 3 gleichgroße Stücke schneiden. Frischkäse mit Meerrettich verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Brote mit Frischkäse bestreichen.

2. Gurken, Zucchini und Tomaten waschen, putzen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Brokkoli waschen und in Röschen schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten garen. Abgießen, kalt abschrecken.

3. Brote mit Gemüse belegen (überstehendes Gemüse begradigen) und nach Belieben mit Kräutern, Kresse und Blüten garnieren. Kräftig mit Salz und grobem Pfeffer abschmecken. Mit Olivenöl beträufeln.

Mediterrane Snackplatte: Bunte Anti-Pasti Auswahl
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Mediterrane Snackplatte: Bunte Anti-Pasti Auswahl

Zutaten für 8 Personen:

  • 2 Lorbeerblätter

  • 1 TL schwarze Pfefferkörner

  • 2 Gewürznelken

  • Salz

  • 800 g Kalbsfleisch aus der Keule

  • 2 Dosen (à 185 g) Thunfisch in Öl

  • Saft von 1 Zitrone

  • 2 EL Mayonnaise

  • Pfeffer

  • 1 Aubergine

  • 300 g Gorgonzola-Käse

  • 1 Zucchini

  • 1 rote Paprika

  • 1 gelbe Paprika

  • 350 g Champignons

  • 4 EL Öl

  • 6 EL Zucker

  • 10 EL heller Balsamico-Essig

  • 2 Packungen (á 150 g) grüne Oliven

  • 1 Glas (280 g) Kapernäpfel

  • 250 g Kirschtomaten

  • 15 Scheiben Fenchelsalami

  • 15 Scheiben Parmaschinken

  • 15 Scheiben ital. Mortadella

  • 1 Packung (150 g) Mozzarella

  • 4–5 Stiele Basilikum

Zubereitung:

1. Am Vortag Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Nelken und etwas Salz in ca. 2–2 1/2 Liter Wasser kochendes Wasser geben. Klabsfleisch waschen und in den kochenden Sud geben und ca. 50–60 Minuten leicht köcheln lassen. Fleisch im Sud auskühlen lassen. Für die Thunfischsoße Thunfisch abtropfen lassen. Thunfisch, Zitronensaft 4–5 EL Kalbssud und Mayonnaise in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Kalt stellen.

2. Aubergine waschen, putzen und längs in Scheiben schneiden. Auberginescheiben auf einem Backblech verteilen, mit Salz bestreuen. Käse in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. Auberginenscheiben portionsweise in einer heißen Grillpfanne unter Wenden ca. 3 Minuten grillen. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Käse auf den Auberginenscheiben verteilen und aufrollen.

3. Zucchini waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Paprika waschen, putzen und in Stifte schneiden. Pilze säubern. Je 2 EL Öl in 2 große Pfannen erhitzen, vorbereitetesn Gemüse darin ca. 3 Minuten unter Rühren anbraten, mit je 3 EL Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen, mit Essig ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen und auskühlen lassen.

4. Oliven und Kapernäpfel in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Tomaten waschen und trocken tupfen. Kalbsfleisch aus dem Sud nehmen, abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Salami, Schinken, Mortadella und Kalbsfleisch auf einer großen Platte anrichten, Thunfischsoße über dem Kalbsfleisch verteilen.

5. Anti-Pasti-Gemüse, Tomaten, Kapernäpfel, Oliven, Mozzarella und Auberginenröllchen ebenfalls auf der Platte anrichten. Basilikum waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und darüberstreuen.

Kleine Snackplatte mit Regenbogen-Eiern, Mini-Fleischbällchen und Melonenspießen
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Kleine Snackplatte mit Regenbogen-Eiern, Mini-Fleischbällchen und Melonenspießen

Zutaten für 6 Personen:

Für die Eier

  • 12 Eier (Größe M)

  • 150 g weiche Butter

  • 1 EL Curry

  • 1 EL Tomtenmark

  • 1 EL grünes Pesto

  • Salz

Zubereitung Regenbogen-Eier:

1. Eier in kochendem Wasser ca. 12 Minuten hart kochen, abschrecken und pellen. Eier halbieren, Eigelbe aus den Eiweißhälften vorsichtig herauslösen. Eigelbmasse durch ein Sieb streichen und in 3 Schüsseln verteilen. Je 50 g weiche Butter hinzufügen und mit den Schneebesen des Handrührgerätes je ca. 2 Minuten cremig aufschlagen.

2. Je 1 EL Curry, Tomatenmark und Pesto zu den jeweiligen Eigelbmassen geben und verrühren, mit Salz würzen. Eigelbmasse in den Eiweißhälften anrichten.

Für die Fleischbällchen

  • 20 Farfalle-Nudeln

  • Salz

  • 2 kleine Zwiebeln

  • 1 Knoblauchzehe

  • 5–6 Stiele Basilikum

  • 4 EL Öl

  • 800 g gemischtes Hackfleisch

  • 1 EL Tomatenmark

  • 1 Ei (Größe M)

  • 1/2 TL Paprika edelsüß

  • Pfeffer

  • Holzspießchen

Zubereitung Fleischbällchen:

1. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen und auskühlen lassen. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Basilikum waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. 1EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin unter Rühren ca. 1 Minute andünsten, herausnehmen.

2. Hackfleisch, Zwiebel-Knoblauch-Mix, Basilikum, Tomatenmark und Ei in einer Schüssel mischen, mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse ca. 20 walnussgroße Bällchen formen.

3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Bällchen portionsweise darin ca. 6 Minuten unter Wenden braten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.3. Nudeln mit Holzspießchen feststecken und in die Bällchen spießen.

Für die Melonen Spieße

  • 2 Packungen (á 125 g) Mini-Mozzarella-Kugeln

  • 1 EL Paprika edelsüß

  • 8 EL Olivenöl

  • 1 EL getrocknete italienische Kräuter

  • 6–7 Römersalat-Blätter

  • je 400 g Melonenfruchtfleisch (Charentais & Honigmelone)

  • 12 Scheiben Parmaschinken

  • 5–6 Stiele Basilikum

Zubereitung Melonenspieße:

1. Mozzarellakugeln in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Paprika und 4 EL Olivenöl in einer Schüssel verrühren, Hälfte des Mozzarella-Kugeln dazugeben und vermengen. Getrocknete Kräuter und restliches Olivenöl ebenfalls in einer Schüssel verrühren, übrige Mozzarella-Kugeln dazugeben und vermengen.

2. Salat waschen, trocken tupfen und in grobe Stücke zupfen. Aus Charentais und- Honigmelone runde Kugeln ausstechen. Parmaschinken zusammenfalten. Basilikum waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen.

3. Mit Paprika marinierte Mozzarella-Kugeln, Charentais-Melone, Basilikum und Parmaschinken auf Spieße stecken. Mit Kräuter marinierte Mozzarella-Kugeln, Salat und Charenatis-Melone auf Spieße stecken und zusammen anrichten.

Snackplatte für Sushi-Fans - XXL Sushi Food Board
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Snackplatte für Sushi-Fans - XXL Sushi Foodboard

Zutaten für 6–8 Personen:

  • 8 EL Reis-Essig

  • 2 EL Zucker

  • 1 TL Salz

  • 500 g Sushi-Reis

  • 400 g Lachsfilet (Sushiqualität)

  • 400 g Thunfischfilet (Sushiqualität)

  • 2 Avocados

  • 4 Mini-Salatgurken

  • 200 g Radieschen

  • 400 g eingelegter Rettich (Takuan)

  • ca. 100 g eingelegter Ingwer (Gari)

  • Je 1 Beet grüne und rote Shiso-Kresse

  • 1/4 Bund Koriander

Zubereitung:

1. Essig, Zucker und Salz in einem kleinen Topf vermischen und kurz auf kleinster Stufe erwärmen bis sich der Zucker und Salz aufgelöst hat, vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

2. Reis solange unter kaltem Wasser waschen, bis das das Wasser klar ist. Reis in einen Topf geben, mit 1/2 Liter Wasser auffüllen und zum Kochen bringen. Ca. 15 Minuten abgedeckt auf kleinster Stufe quellen lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat.

3. Reis in eine Schüssel geben, Würzmischung unterheben. Reis mit einem feuchten Küchentuch abdecken und auskühlen lassen.

4. Lachs und Thunfisch waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Avocado halbieren, Kern herauslösen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in Scheiben schneiden. Gurken und Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Rettich in dünne Scheiben schneiden. Ingwer aus der Packung nehmen und abtropfen lassen.

5. Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen. Kresse vom Beet schneiden. Koriander waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen.

6. Vorbereitete Zutaten in Schüssel bzw. auf Tellern anrichten. Reis auf einer Platte zu einem Rechteck formen und in kleine Stücke schneiden, mit den unterschiedlichen Toppings belegen.

Snackplatte mit Falafel-Bällchen, Mac&Cheese-Fritatta, Zupf-Hot-Dogs und Saté-Bites mit Mangosoße
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Snackplatte mit Falafel-Bällchen, Mac&Cheese-Fritatta, Zupf-Hot-Dogs und Saté-Bites mit Mangosoße

Zutaten für 6 Personen

Für die Falafel-Bällchen und den Rote-Bete-Dip:

  • 2 kleine Zwiebeln

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 Dosen (á 420 ml) Kichererbsen

  • 3 EL Kichererbsenmehl

  • 4 EL Mehl

  • 1 TL Backpulver

  • Saft von 1 Zitrone

  • Salz

  • Pfeffer

  • 3/4 TL Kreuzkümmel

  • 1/2 TL gemahlener Koriander

  • 4 EL Olivenöl

  • 75 ml Rote Bete-Saft

Für die Mac&Cheese-Fritatta und den Avocado Dip:

  • 200 g kleine Hörnchen-Nudeln

  • Salz

  • 100 g orangenen Cheddar

  • 8 Eier (Größe M)

  • 125 g Schlagsahne

  • 1 Knoblauchzehe

  • Pfeffer

  • 2 Avocados

  • Saft von 1 Zitrone

  • 1 EL schwarzer Sesam

Für die Zupf-Hot-Dogs (ergibt 36 Stück):

  • 1 Packung (400 g, 24 x 36 cm) frischer Pizzateig

  • 2 Packungen (á 250 g) Mini-Cabanossi

  • Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

Falafel-Bällchen mit Rote-Bete-Dip:

1. Zwiebeln schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Kichererbsen in ein Sieb geben und abgießen. Bis auf 150 g Kichererbsen, Kichererbsenmehl, Mehl und Backpulver in einen Standmixer geben und fein mixen. Masse in eine Schüssel geben, Zitronensaft dazugeben und mit Salz, Pfeffer, 1/2 TL Kreuzkümmel und Koriander würzen.

2. Teig zu ca. 20 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben. Mit 2 EL Olivenöl bepinseln und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C) ca. 15 Minuten backen.

3. Übrige Kichererbsen in einen hohen Rührbecher geben. Rote Bete-Saft und 2 EL Olivenöl dazugeben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit restlichen Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen.

4. Falafel-Bällchen aus dem Ofen nehmen und mit dem Kichererbsen-Dip anrichten.

Mac&Cheese-Fritatta mit Avocado Dip:

1. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen und leicht auskühlen lassen. Käse raspeln. Eier, Schlagsahne und Käse in einer Schüssel verquirlen. Knoblauch schälen und fein hacken.

2. Butter in einer beschichteten Pfanne (24 cm Ø) erhitzen, Knoblauch dazugeben und ca. 1 Minute andünsten, Nudeln dazugeben und ca. 1 weitere Minute unter Rühren erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eier Käse-Mischung über die Nudeln geben und vorsichtig mischen. Ca. 2 Minuten auf kleinster Stufe stocken lassen, vom Herd nehmen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C) ca. 12 Minuten stocken lassen.

3. Inzwischen für den Dip Avocados halbieren, Kern herauslösen und Fruchtfleisch aus der schale lösen. Avocado-Fruchtfleisch und Zitronensaft in einen hohen Rührbecher geben, mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer pürieren. Frittata aus dem Backofen nehmen, vorsichtig auf eine Platte stürzen und in Stücke schneiden. Dip dazureichen und mit schwarzen Sesam bestreuen.

Zupf-Hot-Dogs:

1. Teig auf der Arbeitsfläche entrollen und mittig längs halbieren. Jede Teighälfte quer in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Eine runde Springform (20 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstreuen.

2. Mini-Cabanossi auf den unteren Teil der Streifen legen und aufrollen. Röllchen hochkant in die Auflaufform geben im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C) 15–20 Minuten backen. Röllchen aus der Form nehmen und anrichten. Dazu schmecken eingelegte Gurken und Röstzwiebeln.

Weihnachtliche Snackplatte
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Weihnachtliche Snackplatte: Herzhafte Zuckerstange

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 150 g Feta

  • 1 Packung (115 g) Harzer Minis

  • 5 Stück (à 30g) Stollenkonfekt

  • 125 g Mini-Tomaten

  • 125 g TK-Himbeeren

  • 5 Weiße Baiser-Tupfen

  • (Mini-Schaumgebäck)

  • 4 weiße Schoko-Bons

  • 6 EL Granatapfelkerne

  • 6 Scheiben Salami

  • 125 g Mini-Mozzarella

  • 80 g Serrano-Schinken

  • Salbei und Minze für die Deko

  • Mini-Brötchen zum Anrichten

Zubereitung:

1. Feta würfeln. Harzer Minis und Stollenkonfekt halbieren. Tomaten waschen und eventuell halbieren. Himbeeren verlesen und waschen.

2. Abwechselnd Baiser-Tupfen, Himbeeren, Stollenkonfekt mit Schoko-Bons und Granatapfelkerne als vertikale Linie auf eine Servierplatte oder Schneidebrett legen.

3. Danach mit Feta, Salami in kleinen Röschen, Mozzarella, Schinken, Harzer Käse und Tomaten einen halbkreis legen, sodass eine Zuckerstange entsteht. Mit Salbei- und Minzblättern garnieren. Mit Mini-Brötchen servieren.

Orientalische Snackplatte: Mezze Style
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Orientalische Snackplatte: "Mezze" Style

Zutaten für 4–6 Personen:

  • 2 Knoblauchzehen

  • 500 g gegarte geschälte Rote Bete

  • 1 Dose (425 ml) Kichererbsen

  • 50 g Sesampaste (Tahin)

  • Salz

  • Pfeffer

  • Kreuzkümmel

  • 1 Salatgurke

  • 1 Bund marokkanische Minze

  • 1 Granatapfel

  • 50 g Pistazienkerne

  • Saft von 1 Limette

  • Pfeffer

  • 10 Datteln (z.B Medjoul)

  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse

  • 100 g Schmand

  • 2 Lauchzwiebeln

  • 1–2 Stiele Rosmarin

  • 5 EL Öl

  • 2 EL flüssiger Honig

  • 2 Auberginen

  • 2 Packungen (á 190 g) Falafel (z.B von Garden Gourmet)

  • 5 Feigen

  • 150 g Walnüsse

  • Fladenbrot

Zubereitung:

1. Knoblauch schälen und grob hacken. 100 g Rote Bete klein schneiden. Kichererbsen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Hälfte Knoblauch, Kichererbsen, Rote Bete und Sesampaste mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel kräftig abschmecken, kalt stellen.

2. Gurke waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Minze Waschen, trocken schütteln und die Hälfte fein hacken. Granatapfel halbieren und Kerne herausklopfen. Pistazienkerne grob hacken. Vorbereitete Zutaten vermengen, mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, kalt stellen.

3. 4 Datteln halbieren, Stein entfernen und grob hacken. Frischkäse, Schmand und Datteln in einem hohen gefäß mit dem Stabmixer fein pürieren, kalt stellen. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Restliche Rote Bete in Spalten schneiden. Rosmarin waschen, trocken schütteln und Nadeln von den Stielen zupfen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Rote Bete darin unter Wenden ca. 4 Minuten braten, kurz vor Ende Rosmarin dazugeben und mit Honig beträufeln.

4. Aubergine waschen, putzen und in längliche Scheiben schneiden. Restliches Öl ebenfalls in einer großen Pfanne erhitzen, Auberginen portionsweise unter Wenden darin ca. 5 Minuten anbraten, restlichen Knoblauch kurz vor Ende zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Falafel nach Packungsanweisung zubereiten. Feigen waschen und halbieren. Walnüsse grob hacken. Vorbereitete und restliche Zutaten auf einer Platte anrichten. Fladenbrot dazureichen.

Tex-Mex Snackplatte mit Blumenkohl-Tacos und Bohnen-Reis
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Tex-Mex Snackplatte mit Blumenkohl-Tacos und Bohnen-Reis

Zutaten für 4–6 Personen:

  • 4 EL Olivenöl

  • 6 EL Agavendicksaft

  • 2 + Saft von 1 Limette

  • 1 Spritzer Tabasco

  • 1/4 TL Chilipulver

  • 1/4 TL Cayennepfeffer

  • Salz

  • 1 Blumenkohl

  • 2 EL Öl

  • 150 g Reis

  • 1 Dose (285 g) Mais

  • 1/2 Dose (425 g) Kidneybohnen

  • 2 Avocados

  • Saft von 1 Zitrone

  • 1 rote Paprikaschote

  • 1 Glas (400 g) eingelegte grüne Jalapenos

  • 1 rote kleine Chilischote

  • 200 g Schmand

  • 1 EL Tomatenmark

  • Pfeffer

  • 1 Bund Koriander

  • 8 Soft-Tortilliaschälchen (z.B von Old ElPaso)

  • Tortillia-Chips

Zubereitung:

1. Olivenöl, 4 EL Agavendicksaft, Saft von 1 Limette und Tabasco miteinander verrühren, mit Chilipulver, Cayennepfeffer und Salz würzen. Blumenkohl waschen, putzen und in kleine Röschen teilen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Blumenkohl darin bei mittlerer Hitrze ca. 10 Minuten braten, ca. 3 Minuten vor Bratzeitende Marinade dazugießen und einköcheln lassen, beiseite stellen.

2. Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Mais und Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen. Avocado halbieren, Kern herauslösen und Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in dünne Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln.

3. Paprika waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Jalapenos abgießen. Chili waschen, längs halbieren und fein hacken. Jalapenos, Paprika und Chili vermengen. Reis, Mais und Bohnen ebenfalls vermengen. Schmand, restlichen Agavendicksaft und Tomatenmark verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Koriander waschen und trocken schütteln. Taco-Schälchen nach Packungsanweisung zubereiten. Limetten heiß abspülen und in Spalten schneiden. Blumenkohl, Koriander und Avocado in den Taco-Schälchen verteilen und auf einer Platte anrichten. Reis-Mix, Tortilla-Chips, Limettenspalten, Salsa und Joghurtdip dazureichen.

Vegetarische Snackplatte mit Gurkensandwiches
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Vegetarische Snackplatte mit Gurkensandwiches

Zutaten für 4–6 Personen

  • 1 Bund Lauchzwiebeln

  • 1 Bund Radieschen

  • 3 Zucchini (ca. 750 g)

  • 6–7 EL Olivenöl

  • 2 EL Semmelbrösel

  • 125 g gemahlenen Hartkäse (z.B Grana Padano)

  • Salz

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2 Salatgurken

  • 5 Scheiben Sandwichtoast

  • 300 g Doppelrahmfrischkäse

  • 400 g Kräuterquark

  • Pfeffer

  • 300 g Feldsalat

  • 1 EL Essig

Zubereitung:

1. 3 Lauchzwiebeln waschen, in ca. 8 cm lange Stücke teilen. Stücke pinselartig ca. 6 cm lang dicht an dicht einschneiden. Radieschen waschen, das Grün entfernen, von oben rundherum tief einschneiden. Mit Lauchzwiebelpinsel in eine Schüssel mit reichlich eiskaltem Wasser legen bis sie "aufblühen". Rest Lauchzwiebel fein hacken.

2. Für die Fritters Zucchini längs sechsteln und quer halbieren. Mit 2 EL Öl mischen. Semmelbrösel, gemahlenen Käse und 1/2 TL Salz zugeben. Knoblauch schälen und die Hälfte dazupressen. Alles gut mischen und auf ein Backblech verteilen. Mit 1–2 EL Öl beträufeln. Backofengrill einschalten (240 °C). Zucchiniblech auf der zweiten Schiene von oben ca. 7 Minuten grillen, wenden und auf der obersten Schiene 2–3 Minuten knusprig übergrillen.

3. Für die Sandwich-Ecken Gurken waschen, in ca. 10 cm lange Stücke (Länge soll den Toastscheiben entsprechen, evtl. restliche Gurke für den Dip fein würfeln) schneiden und rundherum der Länge nach bis zu den Kernen in dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Scheiben längs halbieren und leicht salzen. Toast rösten. Mit ca. 50 g Frischkäse bestreichen. Gurkenscheiben etwas trocken tupfen und im Flechtmuster oder nebeneinander auf die Toastecken legen. Diagonal halbieren.

4. Für den Dip Gurkenkerne und Rest Knoblauch mit dem Stabmixer pürieren. Mit übrigen Frischkäse, Kräuterquark, gehackte Lauchzwiebelreste und evtl. übrige Gurkenwürfel verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In eine Schale füllen. Mittig auf einer Platte (ca. 50 cm ø) platzieren. Zwiebelpinsel und Radieschenblüten trocken tupfen und auf dem Dip anrichten.

5. Salat waschen. Um den Dip verteilen. 3 EL Öl, mit 1 EL Essig, etwas Salz und Pfeffer verrühren, über den Salat träufeln. Fritters darauf anrichten. Sandwiches darum verteilen.

Gesunde Snackplatte mit ganz viel Gemüse und dreierlei Dips
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Gesunde Snackplatte mit ganz viel Gemüse und dreierlei Dips

Zutaten für 8 Personen:

  • 300 g Brokkolini

  • 4 EL Olivenöl

  • Salz

  • 4 Eier (Größe M)

  • 1 Salatgurke

  • 400 g Möhren

  • 1 rote Paprika

  • 1 gelbe Paprika

  • 1 grüne Paprika

  • 1 Fenchelknolle

  • 250 g Radieschen

Zubereitung:

1. Brokkolini waschen und trocken tupfen. Brokkolini auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz würzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 15 Minuten rösten. Eier in kochendem Wasser ca. 6 Minuten wachsweich kochen. Eier abgießen, abschrecken, pellen und halbieren.

2. Gurke und Möhren waschen, putzen, schälen und in Stifte schneiden. Paprika und Fenchel waschen, putzen und ebenfalls in Stifte schneiden. Radieschen gründlich waschen. Brokkolini aus dem Ofen nehmen. Gemüsestifte, Brokkolini, Eier und Radieschen auf einer Platte anrichten, Dips dazureichen.

Zutaten für Erbsen-Minz-Dip (ca. 400 ml)

  • 300 g tiefgefrorene Erbsen

  • 6–7 Stiele Basilikum

  • 6–7 Stiele Minze

  • 30 g Parmesan-Käse

  • 150 ml Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung:

Erbsen auftauen lassen. Basilikum und Minze waschen, trocken schütteln und grob hacken. Käse fein reiben. Käse, Kräuter, Olivenöl und bis auf einige Erbsen zum Besteuen in einen Standmixer geben und fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen

Zutaten für Rauchmandel-Dip (ca. 350 ml):

  • 2 Scheiben Toastbrot

  • 1 Packung (200 g) Rauchmandeln

  • 3 Knoblauchzehen

  • Saft von 1 Zitrone

  • 4 EL griechischer Joghurt

Zubereitung:

Toastbrot in Wasser einweichen. Mandel grob hacken. Knoblauch schälen und grob hacken. Toastbrot vorsichtig ausdrücken. Knoblauch, Toastbrot, Zitronensaft, Joghurt und bis auf einige Rauchmandeln zum Bestreuen in einen Standmixer geben und fein pürieren.

Zutaten für Hüttenkäse-Ajvar (ca. 400 ml):

  • 3–4 Stiele Petersilie

  • 400 g Hüttenkäse

  • 3 EL Ajvar

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung:

Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Hüttenkäse, Ajvar und Petersilie in einer Schüssel verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Süße Crêpes-Röllchen Platte mit Mini-Croissants und Obst
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Süße Snackplatte mit Crêpes-Röllchen, Marshmallows und Mini-Croissants

Zutaten für 6–8 Personen

  • 3 Eier (Gr. M)

  • 250 g Mehl

  • 300 ml Rote-Bete-Saft

  • 250 g Schlagsahne

  • 140 g weiche Butter

  • 150 g + 1 EL + etwas Puderzucker

  • 200 g zimmerwarmer Doppelrahmfrischkäse

  • 1–2 EL Öl

  • 1 Packung Blätterteig (270 g; Kühlregal z. B. von Tante Fanny, 24 x 40 cm)

  • 25 g Fruchtaufstrich (z.B. Waldbeere)

  • Zimt

  • 1 EL Zuckerperlen

  • 300 g Vanillejoghurt

  • 1 orangene fleischige Zuckermelone (z.B. Cantaloupe)

  • 3 Kiwi

  • 1 Packung Kakokekse mit Cremefüllung (154 g; z.B. Oreo)

  • 1 Packung (100 g) Mini-Marshmallows

  • Backpapier

Zubereitung:

1. Für die Crêperöllchen Eier und Mehl mit den Schneebesen des Rührgeräts verrühren. 250 ml Rote-Bete-Saft, 4 EL Sahne und 75 ml Wasser unterrühren.

2. Nacheinander 8–10 Crêpes backen. Dafür eine beschichtete Pfanne jeweils mit Öl auspinseln, je 1 kleine Kelle Crêpeteig darin gleichmäßig verteilen und 2–3 Minuten backen, dabei einmal wenden. Auskühlen lassen.

3. Für die Füllung 125 g weiche Butter mit 50 g Puderzucker ca. 5 Minuten dick cremig aufschlagen. 150 g Frischkäse nach und nach unterheben. 100 g Sahne steif schlagen und unterheben. Jeden Crêpe mit der Creme bestreichen und aufrollen. Zugedeckt im Tiefkühler ca. 1 Stunde frosten.

4. Inzwischen für die Croissants Blätterteig entrollen und längs halbieren. Teig jeweils einmal kurz vom Papier lösen und wieder darauflegen. Eine Hälfte mit Fruchtaufstrich bestreichen und quer in ca. 16 Dreiecke (à ca. 4 cm an der kurzen Seite) schneiden. Jeweils von der kurzen Seite zur Spitze aufrollen.

5. 20 g weiche Butter mit 1 EL Puderzucker und 1/2 TL Zimt verrühren. Auf die zweite Teighälfte verstreichen. Ebenso in ca. 24 Dreiecke teilen und aufrollen. Croissants auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 20 g Butter schmelzen und die Croissants damit bepinseln. Frucht-Croissants mit Zuckerperlen bestreuen. Alle Croissants im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C) ca. 7 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

6. Für die pinke Soße ein Drittel Vanillejoghurt mit 100 ml Rote-Bete-Saft glatt rühren. Rest Joghurt in eine Schälchen füllen. Für den Toffee-Dip 100 g Puderzucker in einer Pfanne goldgelb schmelzen. Mit 100 g Sahne ablöschen und köcheln lassen, bis sich der Karamell wieder löst. Abkühlen lassen und 100 g Frischkäse unterrühren.

7. Melone halbieren, entkernen und mit dem Kugelausstecher kleine Bällchen ausstechen. Rest Fruchtfleisch für die Deko fein würfeln. Kiwi mit Zickzack-Schnitt halbieren. Angefrorene Crêpes-Röllchen in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Mit Dips, Soße, Croissants, Melone, Kiwi, Keksen und Marshmallows dekorativ auf einer großen Platte (ca. 30 cm x 45 cm) anrichten.

Süße Taco-Shell Platte mit Beeren, Vanillecremefüllung und Karamellsoße
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Süße Taco-Shell Snackplatte mit Beeren, Vanillecremefüllung und Karamellsoße

Zutaten für ca. 24 Stück:

  • 6 Weizentortillas (Wraps; à ca. 20 ø)

  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Limette

  • 2 EL brauner Zucker

  • 30 g Butter

  • 500 g Quark (45 %)

  • 200 g Schlagsahne

  • 450 g gemischte Beeren (z. B. Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren)

  • 3 Stiele Zitronenmelisse

  • 50 g Vollmilchschokolade mit Meersalz

  • ca. 100 ml Karamellsoße zum Servieren

  • Muffinblech

Zubereitung:

1. Für die süßen Mini Taco Shells aus jeden Tortilla 4 Kreise (à ca. 7–8 cm) aus jeden Wrap ausstechen oder -schneiden. Limettenschale und Zucker mischen. Butter schmelzen. Kreise damit bepinseln und mit Limetten-Zucker bestreuen.

2. Ein Muffinblech umdrehen. Hälfte gezuckerte Kreise jeweils als kleine Tacoschale zwischen die herausragendenen Mulden des Muffinblechs klemmen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/ Umluft: 160 °C) ca. 5 Minuten backen. Rest Kreise ebenso backen. Auskühlen lassen.

3. Für die Creme Quark mit Vanillezucker verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Erdbeeren waschen, putzen, kleiner schneiden. Him- und Brombeeren verlesen. Zitronenmelisse waschen. Schokolade grob hacken.

4. Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und in die Taco Shells spritzen, auf eine Platte setzen. Mit Beeren und Zitronenmelisse verzieren. Mit Schokolade bestreuen. Nach Belieben Karamellsoße dazu servieren.

Bunte Käsekuchen Platte am Stiel
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Süße Snackplatte: Bunte Käsekuchen Platte am Stiel

Zutaten für ca. 12 Stücke:

  • 200 g Butter + 100 g weiche Butter

  • 250 g Zucker

  • 2 Päckchen Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 5 Eier

  • 300 g Mehl

  • 550 g Speisequark

  • 500 g Sahnejoghurt

  • 150 g Schlagsahne

  • 150 g Speisestärke

  • Saft und Abrieb von 1 Bio-Zitrone

  • je 300 g weiße, Vollmilch-, Zartbitter- und Rubyschokolade

  • ca. 80 g Palmin

  • nach Belieben Beeren, Nüsse, Kekse für die Deko

  • Fett für die Form

  • 12 Holzstiele

Zubereitung:

1. Für den Teig 200 g Butter in Stückchen mit 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Salz und 1 Ei in eine Rührschüssel geben und schaumig rühren. Mehl zugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

2. Für die Quarkmasse weiche Butter, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 4 Eier, Quark, Joghurt, Sahne, Stärke, Abrieb und Saft von 1 Bio-Zitrone mit den Schneebesen eines Handrührgerätes verrühren.

3. Teig in eine gefettete Springform (26 Ø) füllen. Teig als Boden festdrücken und einen ca. 4 cm hohen Rand hochziehen. Quarkmasse einfüllen und im unteren Drittel des vorgeheizten Backofens (E-Herd: 180°C/Umluft: 160°C) ca. 70 Minuten backen. Kuchen für mindestens 3 Stunden auskühlen lassen.

4. Kuchen in 12 Stücke schneiden, Holzstiele hineinstecken und mindestens 3 Stunden tiefkühlen.

5. Schokoladen getrennt voneinander mit je ca. 1 EL Palmin im Wasserbad schmelzen, Käsekuchenstücke damit überziehen. Nach Belieben mit Beeren, Nüssen oder Keksen verzieren.

Tipp: Um die Käsekuchenstücke herum kannst du noch auf der Platte allerlei Obst wie Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren und Trauben drapieren.

Snackplatte selber machen: Darauf kommt es beim Anrichten an

Ob nun Charcuterie, Foodboard oder Omas Wurstplatte, sie alle meinen Eins: Köstliche Kleinigkeiten, die auf einer großen Platte ansprechend angerichtet und serviert werden. Demnach werden deiner Kreativität bei der Auswahl der Zutaten eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Kalter Aufschnitt, wie luftgetrockneter Schinken oder Käse, lauwarme Fritatta aus Ei, Anti-Pasti, kleine Fleischbällchen, eine Tex-Mex Platte, eine Riesen-Sushi Platte oder einfache Gemüse-Rohkost mit leckeren Dips. Alles ist möglich. Einzig wichtig ist, dass das Fingerfood auch in mundgerechten Häppchen daherkommt. Klick dich einfach durch unsere Galerie und entdecke die tollsten Snackplatten-Ideen!

Servieren kannst du deine Snackplatten zu verschiedenen Anlässen. Zum Beispiel als kleiner Gruß aus der Küche, als eine Komponente deines kalten Buffets, zum Osterbrunch oder als Vorspeise zu Weihnachten. Genauso kommen bei einem Mädelsabend Snackplatten statt oder zu einer Käseplatte immer gut an.

Auch eine schöne Idee für Snackplatten und Foodboards: Statt viele kleine Zutaten und Häppchen bunt zu drapieren, kannst du auch einfarbige und sehr akkurate Platten kredenzen. Oder dir sogar ein Motto für deine Snackplatte überlegen. (Eine Farbe, eine (Haupt-) Zutat, eine Jahreszeit) Wie zum Beispiel in unserem Rezept für die grünen Blumenwiese Häppchen.

Wer seine Gäste lieber mit süßen, als mit herzhaften Leckereien überraschen will oder statt die Snackplatte zur Vorspeise, lieber als Dessert servieren möchte, für den haben wir noch drei tolle Rezepte für süße Snackplatten rausgesucht.

Besonders gut sehen deine Snacks in kleinen Inseln verteilt, auf einer großen Schieferplatte oder einem runden Holzbrett aus. Aber auch eine große Glasplatte, eine Tortenplatte oder ein mit Pergamentpapier ausgelegtes Backblech, kann super aussehen.

Soßen, Dips und kleines, angemachtes Snack-Gemüse kannst du in Schälchen servieren und auf der Platte verteilen oder zum Tunken daneben stellen.

Auch können deine Snackplatten in verschiedenen Formen angerichtet werden. An Weihnachten, kannst du die Snacks zum Beispiel in Form eines Tannenbaums legen oder wie in unserer Bildergalerie oben, als herzhafte Zuckerstange. Während Platten für Halloween Snacks natürlich besonders gruselig sein können.

Wie du eine Käseplatte anrichten kannst, erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was kommt auf eine Snackplatte?

Je nachdem, für welche Snackplatten-Variante du dich entscheidest vegetarisch, vegan mit Fisch oder mit Fleisch, gibt es verschiedene Lebensmittel, die sich gut zum Vorbereiten auf der Platte anrichten lassen. Wir haben dir eine kleine Auswahl an verschiedenen Zutaten zusammengestellt:

Brot und Gebäck

Baguette, Ciabatta, Brotstangen, Grissini, Cracker, Tortilla Chips, Bretzeln, Salzstangen

Fleisch

Kabanossi, Salami, Fenchel-Salami, Serrano-Schinken, Parmaschinken, Kochschinken, Mortadella, Roastbeef

Fisch

Stremellachs, Räucherlachs, Nordseekrabben, Garnelen, Thunfisch, geräucherte Makrele, geräucherte Forelle

Käse

Mozzarella, Parmesan, Camembert, Bergkäse, Obazda, Brie, Blauschimmelkäse

Gemüse

Oliven, Jalapeños, saure Gurken, eingelegtes Anti-Pasti Gemüse (z.B. Auberginen, Champignons, Tomaten, Zucchini, Paprika), Radieschen, Spargel, Kirschtomaten, Snackgurke

Obst

Weintrauben, Physalis, Granatapfel, Orangenfilets, Kiwi, Feigen, Drachenfrucht, Avocado, Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Bananen, Honigmelone

Nüsse

Walnüsse, Erdnüsse, Macadamia, Pistazien

Kräuter

Basilikum, Rosmarin, Oregano, Zitronenmelisse, Thymian, essbare Blüten, Kresse, Koriander