Alkohol und SexSo beeinflusst Alkohol deine Orgasmusfähigkeit

Alkoholkonsum kann ganz unterschiedliche Auswirkungen auf die Orgasmusfähigkeit von Frauen haben. Davon hängt es ab.

Inhalt
  1. Lust auf Sex steigt durch Alkoholkonsum
  2. Alkoholgehalt im Blut schwer kalkulierbar
  3. Zu viel Alkohol mindert die Orgasmusfähigkeit

Alkohol enthemmt und macht deshalb auch mehr Lust auf Sex. Aber wie sieht es mit der Orgasmusfähigkeit bei Frauen aus? Kommen wir besser oder gelangen wir gar nicht zum Höhepunkt, wenn Alkohol im Spiel ist? Wir klären auf.

 

Lust auf Sex steigt durch Alkoholkonsum

Alkohol kann durchaus positive Effekte auf unsere Psyche haben: Wir sind euphorisiert, verlieren unsere Ängste und die Hemmungen fallen. Kein Wunder, dass so viele Menschen Alkohol als Hilfsmittel beim ersten Date nutzen oder Paare zur Flasche greifen, bevor sie im Bett etwas Neues ausprobieren. Schließlich verlieren wir durch ein paar Gläschen den Druck im Bett Außerordentliches leisten zu müssen und Komplexe bezüglich unseres Körpers geraten ebenfalls in den Hintergrund.

Außerdem steigert Alkohol die Libido - und zwar nicht nur bei Männern, sondern auch bei uns Frauen. Der Grund: Alkohol lässt bei Frauen den Testosteronspiegel ansteigen. Das Sexualhormon sorgt dabei nicht nur für sexuelle Lust, sondern auch für eine bessere Orgasmusfähigkeit. Allerdings nur in geringen Dosen.

Horny Hangover: Warum du verkatert mehr Lust auf Sex hast

 

Alkoholgehalt im Blut schwer kalkulierbar

Die Kalkulation ist allerdings nicht ganz einfach, denn die Menge Alkohol, die wir im Blut haben, hängt von vielen Faktoren ab: Das Geschlecht, das Körpergewicht und auch, ob wir auf nüchternen Magen trinken oder eine gute Grundlage geschaffen haben, beeinflussen den Alkoholgehalt im Blut. Wenn du die positiven Effekte auf eine bessere Erregbarkeit nutzen möchtest, solltest du es daher bei einem Gläschen Wein belassen.

5 Dinge, die du vor dem Sex nie tun solltest

 

Zu viel Alkohol mindert die Orgasmusfähigkeit

Aus Lust kann unter Alkoholeinfluss schnell Frust werden, denn sobald du zu viel Alkohol im Blut hast, kann sich das Blatt schnell wenden. Wer zu tief ins Glas schaut, hat nicht nur mit Artikulationsproblemen, Schwindel und Übelkeit zu tun (was einem ja eh schon die Lust auf Sex nimmt), sondern kann auch schwerer kommen. Das hat mit der gedämpften Empfindsamkeit zu tun. Die Empfindsamkeit nimmt mit der Menge an Alkohol immer mehr ab. Alkohol dämpft nicht nur Schmerzen, sondern auch positive Empfindungen. Dadurch wird die Orgasmusfähigkeit vermindert und viele Frauen können ab einem gewissen Pegel gar nicht kommen. Auch bei Männern ist dies der Fall, bei ihnen kommen zusätzlich noch Erektionsstörungen hinzu.

Ab wann ist man Alkoholiker? Daran merkst du es

Also gilt sowohl für Männer als auch für Frauen, wenn es um Alkohol und Sex geht: Weniger ist mehr.

Auch interessant:

9 überraschende Gründe, warum du keinen Orgasmus kriegst

Death Grip Syndrom: Er kommt nicht beim Sex?​

Lost Penis Syndrom: Bin ich zu weit?​

Kategorien: