Beauty-Guide

Sonnencreme-Test: Unsere Favoriten im großen Redaktions-Test

Wir haben den Sonnencreme-Test gemacht und stellen dir hier die besten Produkte für Gesicht und Körper vor.

Sonnencreme-Test
Sonnencreme-Test: Das sind unsere Favoriten Foto: iStock/RamilF

Sonnencreme-Test 2022: Die besten Sonnencremes für Gesicht und Körper

Nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über solltest du deine Haut vor Sonneneinstrahlung schützen: Stichwort UV-Strahlen. Denn diese sind auch dann unterwegs, wenn die Sonne nicht scheint. Wir haben den Sonnencreme-Test gemacht und stellen die besten Sonnenschutz-Produkte für Gesicht und Körper im Folgenden genauer vor. Let's go!

Sonnenschutzmittel für den Körper im Sonnencreme-Test

Annemarie Börlind Sun Sport Spray – LSF 30

„Ob beim Sport, Wandern, Sonnenbaden oder im Schwimmbad – das Sun Sport Spray ist der perfekte Begleiter im Alltag. Lieben wir!“
Mein Fazit

Unser All-Time-Favorit ist das Sun Sport Spray von Annemarie Börlind mit LSF 30. Das Spray schützt deine Haut vor UV-Strahlen und bietet mit 30 einen mittel hohen Lichtschutzfaktor. Klare Pluspunkte: Der leckere, frische Duft, der kühlende Effekt auf der Haut und die leichte Textur. Im Test hat uns besonders gut gefallen, dass das Spray unglaublich gut einzieht, nicht klebt und sich auf der Haut ganz angenehm anfühlt. Auch perfekt beim Sport oder zum Wandern!

Im Überblick: 

  • passende After-Sun-Lotion erhältlich

  • bietet mit LSF 30 mittel hohen UV-Schutz

  • Inhalt: 100 ml

  • keine weißen Rückstände

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

i+m Naturkosmetik Sonnenschutz-Spray – LSF 50

„Eine tolle Sonnencreme aus der Naturkosmetik, die nicht nur mit leichter Textur, sondern auch dadurch punkten kann, dass sie gut einzieht, nicht klebt und nicht weißelt. Genial!“
Mein Fazit

Das Naturkosmetik-Sonnenspray von i+m sollte in dieser Runde auch auf keinen Fall fehlen. Die Sonnencreme aus der Naturkosmetik hat uns hierbei rundum überzeugt - nicht zuletzt wegen des sommerlichen Dufts nach Zitrus, der jedoch nicht zu aufdringlich ist. Der Sonnenschutz mit mineralischen Filtern hinterlässt keine weißen Rückstände auf der Haut, zieht unglaublich schnell ein und hinterlässt ein leichtes Gefühl auf der Haut. Mit einem hohen Lichtschutzfaktor von 50 bist du hier auf der sicheren Seite. Zudem ist die Sonnenpflege wasserfest, bietet UV-Schutz bei UVA- und UVB-Strahlen, ist ohne Nanopartikel formuliert und korallenfreundlich. Ein Must-have für deinen Beauty-Schrank! 

Im Überblick: 

  • passendes Sonnenspray fürs Gesicht mit LSF 30 erhältlich

  • Inhalt: 100 ml 

  • echte Naturkosmetik 

  • Lichtschutzfaktor 50 

  • auch als Kinder-Sonnencreme 

  • für empfindliche Haut geeignet

  • ohne den UV-Filter Octocrylen formuliert

  • Textur: Sonnenschutz-Milch

Avène Intense Protect Sonnen-Fluid – LSF 50

„Besonders sensible, empfindliche Haut profitiert von diesem Sonnenschutz!“
Mein Fazit

Die Avène Sonnenpflege Intense Protect ist für Babys, Kinder und Erwachsene geeignet, da sie auf empfindliche Haut abgestimmt ist. Der Sonnenschutz zieht trotz des hohen Lichtschutzfaktors von 50 gut ein, klebt nicht und liegt leicht auf der Haut, wonach sie für uns zu den besten Sonnencremes gehört. Die UV-Filter schützen vor UVA- und UVB-Strahlen und hinterlassen keinen weißen Film auf der Haut. Zudem ist der Sonnenschutz korallenfreundlich und kann für Gesicht und Körper genutzt werden. 

Im Überblick: 

  • Inhalt: 150 ml 

  • mit chemischen Filtern

  • bietet mit LSF 50 hohen Schutz

  • ohne Duftstoffe

  • lässt sich gut verreiben

  • angenehmes Hautgefühl

Suntribe mineralische Sonnencreme – LSF 30

„Suntribe beweist, dass mineralische Sonnencreme nicht gleich "Wandfarbe für die Haut" bedeutet. Auch super für diejenigen, die auf Zero Waste achten.“
Mein Fazit

Die Sonnenpflege-Produkte von Suntribe bieten eine gute Alternative zu Sonnenschutz mit chemischen Filtern. Da es sich hierbei um einen mineralischen Sonnenschutz handelt, der mit mineralischen Filtern formuliert ist, solltest du dir bewusst machen, dass dieser anders wirkt, als du es von konventioneller Sonnencreme gewohnt bist. Die UV-Filter legen sich wie ein Film auf die Haut, statt einzuziehen und reflektieren die UV-Strahlung auf physikalische Weise. Klare Favoriten sind die Mineral Sunscreen, der Zinc Sun Stick sowie die Zinc Sunscreen im Döschen für unterwegs alle drei kommen mit Lichtschutzfaktor 30. Das Thema Nachhaltigkeit wird hier ganz groß geschrieben - lieben wir!

Im Überblick: 

  • LSF 30 

  • mineralische UV-Filter

  • auch für empfindliche Haut geeignet 

  • bietet Schutz vor UV-Strahlung

  • umweltfreundliche Verpackungen

  • Stick hinterlässt leicht weißen Film 

Ultrasun Transparent Sports Spray – LSF 50

Das Ultrasun Transparent Sports Spray kommt mit hohem Schutz mit Lichtschutzfaktor 50 und wirkt mit chemischen Filtern. Online-Redakteurin Paloma hat das Spray getestet und ist vor allem von der transparenten, nicht weißelenden Textur begeistert. Als weitere Pluspunkte nennt sie, dass der Sonnenschutz nicht glänzt, nicht juckt, nicht riecht und sowohl für den Körper als auch für das Gesicht verwendet werden kann. Genial! 

Im Überblick: 

  • Inhalt: 150 ml

  • Lichtschutzfaktor 50 

  • Textur: transparentes Spray

  • hinterlässt keinen weißen Film

Sonnencreme-Test: Die besten Gesichtssonnencremes

Ultrasun Alpine für Gesicht und Lippen – LSF 50

Gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägst du mit der Ultrasun Alpine Sonnenpflege - denn sie ist für die Lippen und für das Gesicht geeignet. Der Sonnenschutz ist wasserfest, speziell für den Sport und zum Wandern geeignet und dank der kleinen, leichten Verpackung optimal für unterwegs. Online-Redakteurin Lisa ist begeistert: "Super für unterwegs - denn die Tube ist Lippenpflege und Sonnencreme fürs Gesicht zugleich."

Im Überblick: 

  • Inhalt: 20 ml 

  • mit chemischen Filtern

  • UV-Filter für Gesicht und Lippen

  • wasserfest

  • mit praktischem Roll-Applikator

La Roche Posay Anthelios Sonnenfluid – LSF 50

„Die leichte Textur ist kaum spürbar auf der Haut. Das Fluid lässt sich easy auftragen und hat auch mich als Pony-Trägerin überzeugt, da es schnell einzieht und nicht klebt.“
Mein Fazit

Im Alltag setze ich auf das Anthelios Sonnenfluid von La Roche Posay mit LSF 50. Nicht nur die leichte, schnell einziehende Textur hat mich hierbei besonders überzeugt - auch die flüssige Konsistenz, die sich gut auftragen lässt und der hohe Lichtschutzfaktor sind klare Pluspunkte. Das Fluid kann problemlos unter dem Make-up aufgetragen werden und hinterlässt ein unbeschwertes Hautgefühl - love it!

Im Überblick: 

  • chemische UV-Filter

  • Inhalt: 50 ml

  • klebt nicht

  • zieht schnell ein 

  • Textur: flüssig

Garnier Sensitive Expert – LSF 50

Online-Redakteurin Sophia hat die Garnier Sensitive Expert Gesichtssonnencreme getestet und ist rundum überzeugt: "Die beste Sonnencreme fürs Gesicht, die ich jemals hatte. Kann super unter dem Make-up getragen werden und zieht richtig schnell ein. Große Empfehlung!" Das Fluid ist mit Hyaluronsäure formuliert und spendet Feuchtigkeit. Außerdem zieht der Sonnenschutz schnell ein, fettet nicht und schützt dich vor frühzeitiger Hautalterung. 

Im Überblick: 

  • Inhalt: 40 ml 

  • Anti-Age Effekt

  • LSF 50

  • Textur: flüssig

Feste Sonnencreme "Naseweiss" von 4 people who care – LSF 50

„Wer nach einem mineralischen Sonnenschutz fürs Gesicht sucht und auf Zero Waste achtet, ist mit dieser festen Sonnencreme gut beraten. Sie ist einfach aufzutragen und findet dank des Leichtgewichts immer Platz in der Strandtasche oder dem Wanderrucksack.“
Mein Fazit

Wem das Thema Nachhaltigkeit am Herzen liegt, dem empfehlen wir "Naseweiss" von 4 people who care. Der Sonnenschutz kommt in einem umweltfreundlich verpackten Stick in fester Form. Im Test hat sich das als äußerst praktisch erwiesen, lässt sich die feste Sonnencreme ganz leicht im Gesicht dosieren, auftragen und verteilen. Weitere Pluspunkte erhält "Naseweiss", da es sich hier um zertifizierte Naturkosmetik handelt, die ohne Duftstoffe formuliert und wasserfest ist. Dennoch wichtig zu wissen: Der Stick hinterlässt einen ganz leichten weißen Film auf der Haut und sollte gut verrieben werden. 

Im Überblick: 

  • geringer Weißel-Effekt

  • mineralische statt chemische Filter

  • Non-Nano

  • riffsicher

  • wasserfest

  • auch mit LSF 30 erhältlich

Sonnencreme-Test
Sonnencreme-Test: Wir haben verschiedene Sonnenpflege-Produkte für Gesicht und Körper getestet Foto: iStock/Agustin Vai
Mehr zum Thema Sonnenpflege:

Wie sich Pickel durch Sonnencreme verhindern lassen und weitere Tipps rund ums Thema Sonnenschutz erfährst du bei uns >>>

After Sun Test | Tattoo-Sonnencreme | Bio-Sonnencreme | Sonnencreme Gesicht | Mineralische Sonnencreme | Sonnencreme ohne Octocrylene | Sonnencreme ohne Mikroplastik | Sonnencreme Naturkosmetik | Beste Sonnencreme | Vegane Sonnencreme |

Welche Sonnencreme ist Testsieger?

Stiftung Warentest hat Sonnencremes und Sonnensprays getestet. Darunter insgesamt 17 Sonnenschutzmittel, die Stiftung Warentest genauer unter die Lupe genommen hat. Spoiler: Im Test wurde auch Sonnencreme ohne Octocrylene berücksichtigt, wobei sieben Produkte überzeugt haben. Die kompletten Ergebnisse kannst du hier bei Stiftung Warentest genauer nachlesen.

Welche Sonnencreme mit LSF 50 ist die beste?

Unser klarer Favorit im Test ist das Sonnenschutz-Spray mit LSF 50 von i+m. Nicht nur wegen des unglaublich leckeren Dufts, sondern auch dank der leichten, schnell einziehenden Textur möchten wir diese Sonnenpflege nicht mehr missen. Außerdem kann der Sonnenschutz punkten, da es sich hier um echte Naturkosmetik handelt, die nanopartikelfrei, vegan und wasserfest ist. Zudem bleibt der gefürchtete Weißel-Effekt hier aus, was uns im Sonnencreme-Test sehr begeistert hat, da es sich um mineralische Filter handelt. Als Ergänzung empfehlen wir die Gesichtssonnencreme mit LSF 30. 

Warum sollte man Sonnencreme jeden Tag auftragen?

Um deine Haut beständig vor UV-Strahlen zu schützen, ist es zu empfehlen jeden Tag einen Sonnenschutz aufzutragen. Dieser schützt dich nicht nur vor Sonnenbrand, sondern auch vor frühzeitiger Hautalterung und beugt sonnenbedingten Hautkrebs vor. 

Hier findest du die besten After-Sun-Produkte für nach dem Sonnenbad >>

Wann Sonnencreme auftragen?

Eine Sonnencreme sollte vor dem Sonnenbaden aufgetragen werden - gut einziehen lassen und es kann losgehen. Achte darauf, dass du den Sonnenschutz im Verlauf des Tages regelmäßig nachlegst und ihn nach dem Baden auffrischst. 

VIDEO: Sonnencreme richtig auftragen mit der Neuner-Regel >>

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Woran erkenne ich mineralische Sonnencreme?

Mineralische Sonnencreme wirkt statt mit chemischen UV-Filtern mit mineralischen UV-Filtern. Mineralische Filter bestehen meist aus Titandioxid oder Zinkoxid. Anhand der INCI-Liste und den Bezeichnungen Zinc Oxide oder Titanium Dioxide erkennst du, ob es sich um einen mineralischen Sonnenschutz handelt. Ist die Bezeichnung "Non-Nano" zu finden, sind keine Nano-Partikel enthalten.

Wovor schützt Sonnencreme?

Bei UV-Strahlung wird zwischen UVA-Strahlen und UVB-Strahlen unterschieden. Diese können Hautschäden verursachen, den Hautalterungsprozess beschleunigen und Hautkrebs begünstigen. Aus diesem Grund solltest du das ganze Jahr über einen Sonnenschutz auftragen, der dir UVA-Schutz und Schutz UVB-Strahlen bietet.

Wie Sonnencreme entsorgen?

Sei dir bewusst, dass dein Sonnenschutz nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums keinen zuverlässigen Schutz mehr bietet. Zudem empfiehlt es sich, bereits geöffnete Sonnencreme nach dem Öffnen nicht länger als ein Jahr zu verwenden – Stichwort Octocrylene und Benzophenon. Mehr dazu kannst du in der Studie der Universität Sorbonne hier nachlesen. Auch bei Stiftung Warentest wurde das Thema aufgegriffen, mehr dazu hier. Ist dein Sonnenschutz unbrauchbar geworden, kannst du ihn von der Plastikverpackung trennen, beispielsweise, indem du ihn in eine alte Zeitung oder Papier gibst. Wirf die Flüssigkeit nun in den Restmüll, wohingegen die Plastikverpackung in den gelben Sack wandern darf.