AbnehmenStrunz-Diät: Alles, was du wissen musst!

Die Diät nach Dr. Ulrich Strunz setzt auf Eiweiß. Eiweiß ist für Strunz die "Metabolic Power", die nicht nur beim Abnehmen hilft, sondern auch gesund ist und Antrieb verleiht.

Strunz-Diät: Alles was du wissen willst
Mit der Strunz-Diät abnehmen: Wenn Ärzte zum Abnehmen raten
Foto: iStock
Inhalt
  1. Wer ist Dr. Ulrich Strunz?
  2. Was ist die Strunz-Diät?
  3. Wie funktioniert die Strunz-Diät?
  4. Ist Sport Teil der Strunz-Diät?
  5. Gibt es spezielle Strunz-Rezepte?
  6. Weitere Infos zur Strunz-Diät

 

Wer ist Dr. Ulrich Strunz?

Dr. Ulrich Ernst Theodor Strunz, geboren am 21. November 1943, ist Internist (Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie). Strunz studierte erst Physik, anschließend Humanmedizin und forschte über die hormonelle Steuerung von Körperfunktionen.

Der Diplom-Physiker war jahrelang als Triathlet unterwegs und nahm 1989 - im Alter von 45 Jahren! - an allen fünf Ironman-Veranstaltungen in Roth, Japan, Neuseeland, Kanada und Hawaii teil.

In den 1990er Jahren entdeckte Dr. Strunz die Schriftstellerei für sich. Angelehnt an seine Vorliebe zum Sport, schrieb er zunächst über Höchstleistungen und Fitness. Die Zeitschrift Wirtschaftswoche gab ihm 1998 den Titel "Der Fitnesspapst".

Den absoluten Durchbruch als Buchautor schaffte der gebürtige Görlitzer (Sachsen) allerdings erst mit dem Bestseller "Forever Young" (s.u.) im Jahr 2000. Innerhalb von neun Monaten verkaufte sich das Buch über 1,1 Millionen mal.

 

Was ist die Strunz-Diät?

Im Grunde geht es bei der Strunz-Diät vor allem um eins: viel Eiweiß. Strunz selbst fasst seine Diät wie folgt zusammen:

"Beherzigen Sie 2 Regeln:

1. Zählen Sie weder Kalorien noch Fett - denn Fett macht nicht fett und Eiweiß macht schlank.

2. Bewegen Sie sich, denn Fett meidet man nicht, man verbrennt es. Wie oft? Am besten täglich." 

Strunz sieht vor allen Dingen auch den Zusammenhang zwischen Übergewicht und Krankheit bzw. zwischen Abnehmen und Gesundheit. Der Arzt unterstützt den Grundsatz "Schlank lebt länger" und warnt vor den Nebenwirkungen von überschüssigem Fett, wie etwa erhöhte Risiken an Diabetes, Krebs oder Osteoporose zu erkranken, sowie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

 

Wie funktioniert die Strunz-Diät?

Die Strunz-Diät hat den Schwerpunkt Eiweiß. Über zwei Hormone stimuliert Eiweiß die Fettverbrennung und macht schlank. Zudem hilft Eiweiß beim Muskel- und Knochenaufbau und entwässert den Körper. Die Strunz-Diät fokussiert sich darauf, möglichst viel Eiweiß zu sich zu nehmen und gleichzeitig den Eiweißverbrauch zu erhöhen.

Die drei Stufen der Strunz-Diät zusammengefasst:

  • Stufe 1: In den ersten 1 - 2 Wochen (bis max. vier Wochen) auf Kohlenhydrate möglichst verzichten. Die Ernährung sollte aus Eiweiß und Gemüse bestehen, z.B. Eiweiß-Shakes, Nüssen und Salaten.
  • Stufe 2: 3 Wochen lang "genetisch richtig" essen, wie Strunz es nennt. Das heißt: Eiweiß (z.B. auch aus Fisch und Fleisch), Obst, Gemüse, Nüsse und Samen.
  • Stufe 3: Nach etwa einem Monat sind kleine Mengen an Kohlenhydraten erlaubt (z.B. Kartoffeln, Brot, Nudeln, Reis). Warum sind Kohlenhydrate "plötzlich" erlaubt? Ganz einfach: Die vorangegangene kohlenhydratfreie Zeit sorgte dafür, dass der Körper mehr Mitochondrien aktiviert hat. Strunz bezeichnet sie als zusätzliche "Fettverbrennungsenzyme". Wenn man sich ab jetzt also ein paar Kohlenhydrate gönnt, sind die Muskeln dazu imstande, sie wieder zu verbrennen, ohne dass man sie als zusätzliche Pfunde ansetzt.

Weitere 6 Lebensmittel-Regeln zum Abnehmen nach der Strunz-Diät:

  • Täglich 3 Liter Wasser, Tee und Kaffee trinken. Softdrinks und Alkohol vermeiden!
  • Täglich zwischen 1 und 3 Kilo Gemüse und Obst essen (aber mehr Gemüse als Obst)
  • Jede Mahlzeit sollte Eiweiß enthalten - möglichst fettarm (außer Seefisch). Dazu zählt: Fisch, Geflügel, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Eiweißdrinks
  • Täglich 2 bis 6 Esslöffel Pflanzenöle (Oliven-, Raps-, Nuss-, Leinöl) zu sich nehmen, sowie 20 bis 40 Gramm Nüsse und Samen.
  • Kohlenhydratreiche Beilagen (Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis & Co.) sollten als Luxus angesehen werden - nur in kleinen Mengen zu sich nehmen!
  • Fertigprodukte vermeiden

Abnehm-Tipps von Dr. Strunz:

  • Zu geregelten Zeiten essen (zügelt Appetithormone)
  • Vor dem Essen ein Glas Wasser trinken (sättigt im voraus etwas)
  • Von kleinen Tellern essen (von großen Tellern essen wir mehr)
  • Vom Lieblingsessen nur kleine Portionen zu Hause vorrätig haben
  • Jede Mahlzeit sollte alle Geschmacksrichtungen befriedigen: sauer (z.B. Zitronensaft), bitter (z.B. Rucola, Artischocke), salzig (= Gewürze), süß (= Obst oder Bitterschokolade)
  • langsam essen
 

Ist Sport Teil der Strunz-Diät?

Ja! Zum Beispiel gehört zum Metabolic-Power-Abnehmplan der Tipp: "Bewegen Sie sich 30, 60, 90 Minuten am Tag. Wie ein Kind." Fröhliche Bewegung gehört übrigens auch zu den 5 Regeln der Frohmedizin nach Strunz. Auch da heißt es: "Bewege dich täglich wie ein Kind - beim richtigen, fröhlichen Puls."

Strunz ist überzeugt davon, dass die rund 640 Muskeln eines menschlichen Körpers enorm zur Fettschmelzung beitragen. Muskeln koordinieren Bewegung, Bewegung heißt Energieproduktion, Energieproduktion heißt Fettverbrennung - so einfach ist die Zusammenfassung des Faktors "Sport" beim Abnehmen.

Gezielte Übungen von Schultern, Armen, Bauch, Rücken, Po und Beinen machen nicht nur schlank, sondern sind auch förderlich für die Gesundheit. In "Die neue Diät - das Fitnessbuch" (s.u.) beschreibt der Mediziner Übungen, Dehnungen und gibt Empfehlungen rund ums Thema Sport.

Und natürlich setzt Strunz, der ehemalige Triathlet, vor allem auf das Laufen. "Mit täglich 30 Minuten erläuft man sich die Stressresistenz eines Schafhirten", schreibt Strunz auf seiner Homepage. Mit "Laufend gesund" (s.u.) hat der Internist sogar ein Buch speziell zu diesem Thema geschrieben, worin das Laufen als perfekte Vorsorge gegen Osteoporose (Knochenschwund), Diabetes, Herzinfarkt und sogar Krebserkrankungen gilt.

 

Gibt es spezielle Strunz-Rezepte?

Auf seiner Internetseite veröffentlicht Dr. Strunz einige seiner Rezepte. Unter anderem diese hier:

Forever-Young-Bauernsalat

Zutaten (für 2 Personen):

  • 150 g gemischte Blattsalate (z. B. Feldsalat, Eichblattsalat, Kopfsalat, Löwenzahn, Lollo rosso, Romana, Frisée)
  • 4 kleine Strauchtomaten
  • 2 Mini-Gurken
  • Je / gelbe und rote Paprikaschote (ca. 200 g)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 10 Radieschen
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Senf
  • 2 EL Olivenöl
  • Je 1 EL Lein- und Walnussöl
  • 1- 2 EL gehackte Kräuter (z.B. Dill, Petersilie, Schnittlauch)

Zubereitung (ca. 25 Minuten):

  1. Salate waschen, trocken schleudern, putzen, verlesen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  2. Tomaten waschen und vierteln, die Gurken waschen, abtrocknen, längs halbieren, dann quer in Scheiben schneiden.
  3. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in sehr kleine Würfel schneiden.
  4. Frühlingszwiebeln und Radieschen waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden.
  5. Alle Blattsalate und Gemüsezutaten in einer großen Schüssel locker mischen.
  6. Vinaigrette: Essig mit 4 EL Wasser, Salz, Pfeffer und Senf mit dem Schneebesen gründlich verquirlen. Oliven-, Lein- und Walnussöl nach und nach mit dem Schneebesen unterschlagen, bis eine dickcremige Sauce entstanden ist. Die Kräuter unterheben.
  7. Dressing über die Zutaten gießen, den Salat vermischen. Anrichten.

Dieses Rezept entstammt dem aktuellen "Strunz Low-Carb-Kochbuch" (s.u.).

Schüttelpizza

Zutaten:

  • 1 Becher Hüttenkäse
  • 2 Eier
  • etwas geriebenen Hartkäse
  • ca. 2 EL Weizenkleie oder geriebene Mandeln
  • Salz, Pfeffer, Kräuter
  • je nach Belieben: Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Mais, Pilze, Pute, Thunfisch etc.

Zubereitung:

  1. Hüttenkäse, Eier, etwas Hartkäse (2-3 EL), Weizenkleie und Kräuter mit Salz und Pfeffer sowie einen Teil der beliebigen Zutaten zusammen mixen.
  2. Fertige Masse auf das Blech mit Backpapier geben und etwa 15 Minuten bei 200 Grad in den Ofen schieben.
  3. Restliche Zutaten über die gebackene Masse streuen und nochmals kurz für 10 Minuten in den Ofen geben.

Dieses Rezept veröffentlichte Strunz auf seiner Internetseite (Foto s. hier).

Low-Carb: Mango-Kokos-Kuchen

Zutaten:

  • 150 ml Mandelmilch
  • 200 g gekeimte oder geschrotete Leinsamen
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 2 Birnen oder 1 Mango
  • 4 EL Erythrit oder Xylit
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Kokosflocken
  • 1 Ei
  • 2 TL Backpulver

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten bis auf die Birnen in eine Schüssel geben und zu einer glatten Masse rühren.
  2. Birnen in 1-2 cm große Würfel schneiden und unterheben.
  3. Den Teig ca. 15 min quellen lassen und dann bei 180 Grad etwa 60 Minuten lang backen.

Dieses Rezept veröffentlichte Strunz auf seiner Internetseite (Foto hier).

 

Weitere Infos zur Strunz-Diät

Dr. Ulrich Strunz hat mehrere Bücher veröffentlicht, zu den Themen Diät, Gesundheit, Sport und Rezepte:

(ww7)

 
Kategorien: