Matcha mal andersTee-Nudeln: Rezepte mit der etwas anderen Pasta

Pasta kennen wir in zahlreichen Formen und in den unterschiedlichsten Farben. Doch Tee-Nudeln gehören zu den eher unbekannteren Sorten. Was du aus der Pasta mit dem asiatischen Touch zaubern kannst, erfährst du bei uns.

Grüne, rote, schwarze oder gelbe Nudeln sind weit bekannt und gibt es in allen möglichen Formen. Aber wie wäre es mit Tee-Nudeln? Pasta und Tee kombinieren, was soll denn da rauskommen? Ein ganz anderer Nudelgeschmack mit leicht asiatischen Touch, denn meist wird für die Pasta Matchapulver verwendet. Was du aus den etwas anderen Nudeln zaubern kannst, erfährst du bei uns!

Matcha Latte: Das Rezept zum Selbermachen

 

Grüne Tee-Nudeln mit Sesam-Algen-Butter

Für vier Personen brauchst du:

  • 150 g Butter
  • 1 EL Meeresalgen (feingehackt)
  • 3 – 4 TL Sesam
  • 2 EL eingelegter Ingwer
  • 1 TL Wasabipaste
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 TL Meersalz
  • 600 g Brokkoli
  • 140 g Edamame
  • 250 g Grüner-Tee Nudeln
  • etwas Basilikum

So funktioniert es:

  1. Gebe die weiche Butter, die feingehackten Meeresalgen, den Sesam, Ingwer, Wasabipaste, Sesamöl sowie Salz in eine Schüssel und mische alles so lange bis eine Masse entstanden ist.
  2. Vermenge den Brokkoli mit der Sesam-Nori-Butter und lege dann alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backe alles für ca. 10 Minuten in den bereits vorgeheizten Backofen (Umluft 220 °C).
  3. Koche in der Zwischenzeit die Tee-Nudeln nach Packungsanweisung. Gebe dann die Edamame auf das Backblech und backe alles bis sie knusprig sowie goldbraun sind. Füge dann die Nudeln hinzu. Bevor du alles servierst, bestreue alles mit Basilikum.

Wieso du Algenöl in deine Ernährung einbauen solltest

 

Matcha Tee-Nudeln mit Gemüse

Für vier Personen brauchst du:

  • 200 g Paprika
  • 200 g Zucchini
  • 400 ml Gemüsebouillon
  • 8 g Matcha-Teepulver
  • 60 g Zwiebeln
  • 4 EL Öl
  • 1 EL Chiliöl
  • 180 g Nudeln
  • 150 ml (halb-) trockenen Weißwein
  • 30 g Butter
  • 2 EL Paniermehl
  • Schale einer Biozitrone
  • Salz
  • Pfeffer

So funktioniert es:

  1. Die Paprikaschote waschen, der Länge nach vierteln und entkernen. Die Zucchini ebenfalls waschen, halbieren und dann noch einmal längs halbieren. Anschließend das gesamte Gemüse nebeneinander und mit der Haut nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofengrill anrösten, bis die Haut der Paprika schwarze Blasen wirft.
  2. Nehme das Blech aus dem Ofen, bedecke es zehn Minuten mit einem feuchten Küchentuch, häute anschließend die Paprika und schäle die Zucchini.
  3. Fülle die Gemüsebouillon in einen Topf, gebe das Teepulver dazu und koche alles auf. Schneide die Zwiebeln in der Zwischenzeit in kleine Würfel. Erhitze das Chiliöl und 1 EL Öl in einem Topf und brate die Zwiebelwürfel so lange darin an, bis sie glasig sind. Gebe anschließend die Nudeln dazu und dünste sie einen Moment lang mit, lösche alles anschließend mit dem Wein ab und gebe dann gut 1/3 des heißen Tee-Gemüsefonds dazu. Alles bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem Rühren ca. 20 Minuten garen lassen.
  4. Sobald die Nudeln die Bouillon aufgenommen haben, wieder mit etwas davon aufgießen. Die fertig gekochten Tee-Nudeln dürfen am Ende nicht die gesamte Bouillon aufgesogen haben. Sondern müssen davon leicht umgeben sein.
  5. Erhitze in der Zwischenzeit 5 g Butter in einer Pfanne und gebe das Paniermehl dazu. Röste es goldbraun an und mische es anschließend mit der Schale einer Bio-Zitrone.
  6. Gebe das restliche Öl in eine Pfanne und wärme so das Gemüse bei mittlerer Hitze auf.
  7. Gebe die restliche Butter an die Nudeln, würze sie mit Pfeffer sowie Salz und vermenge alles.
  8. Dann kannst du die Nudeln mit Gemüse anrichten und alles etwas mit den Zitronenbröseln bestreuen.

Ein richtig gutes Matcha Tee Pulver aus Bio-Qualität, das du zum Backen, Kochen und zum Verfeinern von Smoothies prima verwenden kannst, ist dieses hier:

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: