Heimliche AffäreTreue-Expertin Therese Kersten: Warum lassen sich Frauen auf verheiratete Männer ein?

Warum lassen sich Frauen auf verheiratete Männer ein? Treue-Expertin Therese Kersten hat eine Frau schonungslos dazu befragt, warum sie sich auf eine Affäre mit einem verheirateten Mann eingelassen hat.

 

Warum ich mit einem verheirateten Mann schlief

Die sexuelle Unzufriedenheit, die Sehnsucht nach Bewunderung und der Wunsch nach neuer sexueller Erfahrung zählen zu den häufigsten Ursachen, warum Affären entstehen. Doch warum lassen sich Frauen auf verheiratete Männer ein, haben mit ihnen Sex und gehen sogar langfristige Affären ein? Treue-Expertin Therese Kersten wollte es wissen und hat eine Frau gefragt, die monatelang den Status „Geliebte“ hatte.

Jasmin ist 25 Jahre jung und beherrscht einen Augenaufschlag, bei dem man schlucken muss. Sie weiß, wie man verführt, habe ich das Gefühl und umso mehr verwundert es mich, dass sie Single ist. Doch das war nicht immer so, denn Jasmin war sechs Monate in einer Beziehung, wenn auch in keiner klassischen. Sie war die Affäre eines 42-jährigen Mannes und damit Geliebte. Paul war seit zwölf Jahren verheiratet und Vater von zwei Söhnen.

Jasmin und Paul lernten sich in einer Bar kennen und der Abend endete mit einem One-Night-Stand, doch dabei blieb es nicht. Aus einem One-Night-Stand wurden sechs Monate voller Leidenschaft, Sex, Zweifel und das was blieb war ein schlechtes Gewissen.

Therese Kersten: Liebe Jasmin, als du Paul an diesem Abend kennenlerntest wusstest du bereits, dass er verheiratet ist?

Jasmin: Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich Paul an diesem Abend fragte, ob er seinen Ehering vergessen hat oder ob er ihn bewusst abgesetzt hätte. Er sagte mir dann sofort, dass er noch verheiratet ist, aber nicht mehr richtig mit seiner Frau zusammen sei. Was auch immer das für ein Status war. Aber ja, ich wusste dass er verheiratet ist.

Therese Kersten: Ihr hattet dann einen One-Night-Stand. Hast du dir keine Gedanken darüber gemacht, dass du vielleicht eine Familie damit zerstören könntest?

Jasmin: Ehrlich gesagt habe ich in dem Moment nicht darüber nachgedacht, ob ich eine Familie zerstören könnte. Ich war Single und für mich stand überhaupt nichts auf dem Spiel, weshalb ich mich darauf eingelassen hatte. Es war ja auch nicht meine alleinige Entscheidung, dass wir im Bett landeten. Dazu gehören ja immer zwei. Und er hat sich genauso dafür entschieden. Im Nachhinein denke ich mir, dass es vollkommen egal gewesen wäre, ihm zu sagen, dass mir sein Status Bedenken bereitet. Dann wäre er früher oder später mit einer anderen im Bett gelandet.

 

Therese Kersten: Zwischen dir und Paul lagen 17 Jahre Altersunterschied. Es gibt Frauen, die sich zu älteren Männern hingezogen fühlen. War das bei dir auch immer so?

Jasmin: Ich hatte bis zum damaligen Zeitpunkt nur Freunde die in etwa in meinem Alter waren. Ich hatte mich nie zu älteren Männern hingezogen gefühlt, obwohl ich es immer erotisch fand, wenn ein Mann mit beiden Beinen im Leben steht und Erfahrung hat. Paul war auch nicht der Typ Mann, der mir sofort auf den ersten Blick gefallen hat.

 

"Er behauptete, er hätte keinen Sex mehr mit seiner Frau"

Therese Kersten: Wie ging es nach eurer ersten Nacht weiter?

Jasmin: Paul hatte sich gleich am nächsten Tag bei mir gemeldet und wir haben stundenlang hin und her getextet. Ich fragte ihn dann konkret, was es heißt, verheiratet zu sein, aber nicht mehr richtig zusammen zu leben. Er sagte mir dann, dass er nur wegen der zwei Kinder und dem Haus mit ihr weiter zusammenlebe und das es bei ihnen seit Jahren keine Gemeinsamkeiten und Sex mehr gibt. Nach tagelangem texten musste ich feststellen, dass wir auf einer Wellenlänge waren und ich ihn wirklich sehr mochte. Wir hatten täglich Kontakt, haben uns immer wieder heimlich getroffen und auch gemeinsame Nächte miteinander verbracht. Ich habe die Zeit mit ihm wirklich genossen.

Therese Kersten: Kam jemals das Gefühl bei dir auf, dass du mit ihm zusammen sein willst?

Jasmin: Nach vier Monaten stellte ich fest, dass mich die Heimlichtuerei, die Anrufe seiner Frau, die kurzen Zeiten, in denen wir uns nur sehen konnten, ziemlich nervten. Ich war frustriert und ich hatte das Gefühl, dass die anfängliche Leichtigkeit verflogen war. Gleichzeitig musste ich feststellen, dass ich eifersüchtig wurde. Ich hatte mich tatsächlich in ihn verliebt.

Therese Kersten: Hast du ihm gesagt, dass du dich verliebt hast? Wenn ja, wie hat er reagiert?

Jasmin: Ich hatte ihm gesagt, dass ich von meinem Status „Geliebte“ genervt bin und das ich mich in ihn verliebt habe und gerne mit ihm zusammen sein würde. Er sagte mir daraufhin, dass es ihm genauso ginge, aber er noch etwas Zeit braucht, um sich von seiner Frau zu lösen. Es wäre nicht so leicht, wie ich mir das vielleicht vorstelle.

Therese Kersten: Ich glaube, dass gerade verheiratete Männer eine andere Anziehung auf Frauen haben. Getreu nach dem Motto: „Was man nicht haben kann, will man“. Hattest du einmal darüber nachgedacht, ob es genauso gewesen wäre, wenn er Single wäre? Hättest du dich dann noch immer für ihn interessiert und eine Beziehung mit ihm gewollt?

Jasmin: Das Motto trifft es ganz gut. Zwei Monate, nachdem ich ihm gesagt hatte, dass ich mich in ihn verliebt habe, hatte er sich von seiner Frau gelöst. Allerdings nicht mit der Begründung, dass er eine neue Freundin hätte. Er wollte Rücksicht auf ihre Gefühle nehmen und sagte mir, dass wir die nächsten Monate unsere Beziehung nicht offiziell machen könnten. Ich empfand das alles als sehr anstrengend und verlor die Lust und die Liebe zu ihm, weshalb ich es dann auch beendete.

Therese Kersten: Das was du wolltest, hättest du haben können. Und plötzlich wolltest du es nicht mehr. Glaubst du, dass das Wissen, das er mit seiner Frau noch zusammen war und du ihn nicht haben konntest, eure Beziehung aufrechterhalten hatte?

Jasmin: Im Nachhinein betrachtet, denke ich, dass es einer der Gründe war. Es war anfangs unkompliziert. Wir hatten keine Verpflichtungen, da wir nicht zusammenlebten. Wir genossen einfach unsere Zeit. Die Heimlichkeit und das Verbotene – es gehörte einfach dazu. Doch mit den Gefühlen wurde alles nur komplizierter und als er sich dann von ihr trennte, war von all' dem nichts mehr übrig.

Therese Kersten: Man könnte dir jetzt vorwerfen, dass dein Verhalten sehr egoistisch war. Nicht nur, dass du dich auf eine Affäre mit ihm eingelassen hast, sondern das du dich hinterher sogar aus der Affäre gezogen hast. Was zurückbleibt sind zwei gekränkte Menschen – Paul und seine Frau. Wie fühlst du dich damit? Würdest du jemals wieder eine Affäre mit einem verheirateten Man eingehen?

Jasmin: Mir tut es leid, dass ich ihn so verletzt habe und es war nicht richtig. Ich war wirklich in ihn verliebt, aber es hätte nicht sein sollen. Paul hatte nach mir aber noch eine weitere Affäre und ich weiß, dass er wegen der Kinder im engen Kontakt zu seiner Frau steht. Ich habe gelernt, dass es nicht richtig ist, mit einem verheirateten Mann eine Beziehung einzugehen. Das was mir blieb sind eine kurze schöne Zeit und ein schlechtes Gewissen.

***

Unsere Autorin: Therese Kersten

Geht er oder sie fremd? Die schöne Agenturchefin Therese Kersten findet es mit ihren Treuetestern heraus.
Geht er oder sie fremd? Agenturchefin Therese Kersten findet es mit ihren Treuetestern heraus.
Foto: Silvia Weiss

Auch interessant:

"Ich war niemals treu" - so denkt ein Mann mit Sexsucht!

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww1

Kategorien:
Mehr zum Thema: