Beziehung

Verletzende Worte: 5 Sätze, die Frauen ihren Männern nie verzeihen!

Verletzende Worte vom Beziehungspartner können uns mitten ins Herz treffen. Warum wir in der Liebe so empfindlich sind und welche Sätze vom Partner besonders weh tun.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer liebt, ist besonders verletzlich und darauf angewiesen, dass der Mensch, dem das Herz geschenkt wurde, liebevoll und pfleglich damit umgeht. Doch leider werden gerade in Beziehungen Menschen oftmals tief verletzt, wenn der eigentlich liebende Partner unbedacht etwas sagt, das einen sehr trifft. Welche 5 Sätze von Männern ihre Frauen so richtig verletzten können, erfährst du oben im Video.

9 Dinge, die deinen Mann verletzen​

Warum verletzende Worte der Beziehung so schaden

Was du nicht willst, das man dir tu, das füg‘ auch keinem andern zu … Dieser Spruch gilt in Beziehungen noch mehr als in Freundschaften, denn hier sprechen zwei Menschen miteinander, die sich einander vertrauensvoll geöffnet haben.

Die Liebe braucht Offenheit und Vertrauen. Genau diese sorgen aber leider auch dafür, dass uns unbedacht ausgesprochene Sätze in der Partnerschaft besonders heftig verletzen können – selbst wenn der Satz vielleicht gar nicht so böse gemeint war, wie er bei dem Kritisierten ankommt.

Kommunikationsregeln für die Beziehung: So stärkt ihr eure Partnerschaft

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Kritik muss auch in Beziehungen möglich sein. Keiner muss endlos einen Zustand aushalten, mit dem er nicht so recht leben kann.

Allerdings ist es elementar wichtig, wie diese Kritik formuliert wird. Und es gibt einige Bereiche, da sollte sich ein jeder Beziehungspartner mindestens fünf Mal überlegen, ob es seinem Leben und der Beziehung wirklich nützt, wenn die gedachte Kritik laut ausgesprochen wird.

Kompromisse in der Beziehung: So können sie die Liebe zerstören

Wo verletzende Worte besonders treffen

Zu den besonders sensiblen Bereichen, in denen wir mit Kritik besonders wirklich sein sollten, zählen diese drei:

  • der Körper des Partners, denn an diesem kann er nur schwer etwas ändern
  • die Familie des Partners, denn auch diese hat der Partner sich nicht ausgesucht und noch dazu ist den meisten Menschen die Familie heilig
  • erotische Aktivitäten, denn wenn es um Sex geht, haben ohnehin die meisten Menschen arge Zweifel, ob das alles gut so ist, wie sie es machen

Unsensibel und grob formulierte Kritik zu diesen Bereichen kann den Beziehungs-Partner so sehr verletzen, dass die entsprechenden Sätze sich geradezu als Brandlöcher ins Herz eingraben und so langfristig die Beziehung vergiften.

Also: Wenn Kritik in der Liebe, dann bitte ganz vorsichtig! Und wenn es nicht unbedingt sein muss, dann vielleicht besser einfach schweigen.

7 Männer-Typen, auf die Frauen immer wieder reinfallen

Woran erkenne ich verletzende Worte?

Die Orientierungsfrage zu Kritik in der Beziehung lautet:

Kann ich damit leben, wenn meine Beziehung durch meine Kritik derart geschwächt wird, dass sie vielleicht daran zerbricht?

Wenn die Antwort auf diese Frage "Nein" lautet, dann ist der Kritikpunkt vielleicht doch nicht ganz so schlimm – und allen Beteiligten geht es besser, wenn nicht darüber gesprochen wird.

Welche verletzenden Worte vom Partner einer Beziehung derart schaden können, dass ein elementarer Liebes-Knacks zu erwarten ist, erfährst du im Video!

***

ww1

Weiterlesen:

6 Zeichen dafür, dass du für ihn nur eine Übergangsfrau bist

Ist er in mich verliebt? 13 Signale verraten seine wahren Gefühle

Bindungsangst bei Männern: Das ist das deutlichste Symptom​