HausmittelWundermittel Natron: Was das Pulver alles kann!

Natron ist nicht nur ein toller Helfer im Haushalt und bei der Körperpflege, sondern auch in der Küche. Erfahre hier, was das weiße Pulver alles kann. 

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Was ist Natron?
  2. Natron in der Küche verwenden
  3. Tipps für Natron im Haushalt
  4. Natron zur Körperpflege

Es sieht so unscheinbar aus, doch dieses weiße Pulver kann richtig viel! Natron ist ein super Helfer im Haushalt und stoppt auch körperliche Zipperlein wie Sodbrennen. Dazu einfach etwas Natron in einem Glas Wasser auflösen. Hier gibt es neun Tipps dazu, was Natron noch alles kann!

Schimmel im Kühlschrank: Reinigung und Vorbeugung

 

Was ist Natron?

 Natron ist ein echtes Wundermittel für Haushalt, Hygiene und Beauty.
Natron ist ein echtes Wundermittel für Haushalt, Hygiene und Beauty.
Foto: iStock

Vorher allerdings kurz die Antwort zu der Frage: Was ist Natron? Bei Natron handelt es sich um ein feines, weißes Pulver, das auch als Speisesoda oder Backsoda bekannt ist. Natron ist die Abkürzung für Natriumhydrogencarbonat. Zu kaufen gibt es Natron in der Apotheke, in Drogerien oder auch in Supermärkten. Da steht das Pulver oft bei den Backzutaten. In Europa wird Natron aus natürlichem Kochsalz gewonnen.

Schuhgeruch entfernen: Diese Methoden funktionieren garantiert!

 

Natron in der Küche verwenden

  1. Echt schwer zu reinigen sind angebrannte Töpfe. Was hilft: Den Topf mit einem Liter Wasser füllen, einen Esslöffel Natron darin auflösen und dann aufkochen. Die Speisereste lösen sich und können leicht mit einem Schaber oder einem Schwamm entfernt werden.
  2. Keine Lust auf Karotten schälen? Packe das Gemüse in kochendes Wasser. Dann pro Liter Wasser einen halben Teelöffel Natron dazu. Einen Moment warten, Karotten aus dem Wasser holen, kalt abschrecken – dann lässt sich die äußere Schale schön leicht abziehen.
  3. Das Fleisch will nicht gar werden? Gebe eine Messerspitze Natron in die Pfanne oder in die Soße. So wird das Fleisch zarter und die Garzeit kürzer.
 

Tipps für Natron im Haushalt

  1. Das Waschbecken in der Küche ist nur noch verkalkt? Mische eine Paste aus etwas Natron und Wasser. Gebe die Paste auf einen Schwamm und reibe damit die Spüle ab. Danach glänzt sie wieder!
  2. Die Schuhe müffeln nach dem Tragen? Streue morgens etwas Natron hinein, dass du abends wegschüttest. Das Natron neutralisiert den Geruch und es stinkt nichts mehr!
  3. Auf der Autoscheibe kleben hartnäckige Insekten: Leicht los wirst du die Klebeviecher, wenn du etwas Natron-Pulver auf einen feuchten Lappen geben. Scheibe abwischen, mit klarem Wasser nachspülen, klare Sicht!

Reinigungstabs: Das können die ökologischen Putzmittel

 

Natron zur Körperpflege

  1. Wer sehr empfindliche Haut hat, verträgt oft weder Parfüme noch Zusatzstoffe in handelsüblichen Wasch-Produkten. Besonders zum Waschen des Gesichts empfiehlt sich da eine Waschung mit Natron. Dazu löst man vier Teelöffel Natron in einer Schüssel Wasser auf und reinigt anschließend damit das Gesicht. Wer mag, kann auch einen Waschlappen benutzen. Danach fühlt sich die Haut weich an und spannt nicht, weil das Natron den Rückfettungsmechanismus der Haut aktiviert.
  2. Auch beim Zähneputzen ist Natron ein toller Helfer. Wer etwas von dem Pulver auf seine Zahnbürste gibt, kann die Zahnbeläge reduzieren, die Zähne werden weißer. Zudem neutralisiert das Pulver die Säuren im Mund und schützt so vor Karies.
  3. Schon wieder ein Mückenstich und keine kühlende Salbe im Haus? Ein Brei aus Natron und Wasser lässt Schwellung Juckreiz verschwinden.

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: