ZahnfleischentzündungZahnfleischtaschen: Das kannst du dagegen tun

Zahnfleischtaschen sind ein Anzeichen für eine Zahnfleischentzündung. Im schlimmsten Fall kann sich daraus eine Parodontitis, eine fortgeschrittene Entzündung, entwickeln. Umso wichtiger ist es, zu handeln. Wir verraten dir, was du tun kannst.

Inhalt
  1. Wie erkenne ich Zahnfleischtaschen?
  2. Die richtige Zahnpflege bei Zahnfleischtaschen
  3. Hausmittel bei Zahnfleischentzündung
  4. Zahnseide und Dentalbürsten für die Zwischenräume
  5. Regelmäßige Zahnreinigung bei Zahnfleischtaschen

Wenn du den Beginn von Zahnfleischtaschen feststellst, ist es ratsam schnellstmöglich zu handeln. So kannst du verhindern, dass du an einer Parodontitis erkrankst.

 

Wie erkenne ich Zahnfleischtaschen?

Eine beginnende Zahnfleischentzündung verursacht keine Schmerzen. Allerdings kann es häufiger zu Zahnfleischbluten und zu schmerzempfindlicheren Zähnen kommen,da sich das Zahnfleisch zurückbildet und die sensiblen Zahnhälse freiliegen. Zahnfleischtaschen erkennst du äußerlich daran, dass das Zahnfleisch in Richtung deiner Zahnhälse weicher ist.

 

Die richtige Zahnpflege bei Zahnfleischtaschen

Wenn sich bei dir Zahnfleischtaschen gebildet haben, ist die richtige Zahnpflege das A und O. Das kannst du tun:

  • Regelmäßiges Zähneputzen ist zwar für jeden Menschen wichtig, aber wer Zahnfleischtaschen hat, sollte die Zahnhygiene wirklich niemals ausfallen lassen. Verwende morgens und abends eine fluoridhaltige Zahnpasta.
  • Verwende einmal wöchentlich ein fluoridhaltiges Gel. Dadurch kannst du dein Zahnfleisch zusätzlich stärken.

Zahnfleischpflege: Darauf solltest du achten

 

Hausmittel bei Zahnfleischentzündung

Diese zwei Hausmittel sind besonders gut für dein Zahnfleisch:

  • Ein bewährtes Hausmittel gegen Zahnfleischentzündungen ist Schwarzkümmelöl. Dafür bis zu dreimal täglich ein bis zwei Teelöffel Schwarzkümmelöl auf das Zahnfleisch geben und verreiben. Lasse das Öl einige Minuten einwirken, damit es seine antibakterielle Wirkung entfalten kann. Anschließend das Öl ausspucken.
  • Trinke regelmäßig Grünen Tee. Der Tee enthält Wirkstoffe, die das Zahnfleisch stärken.

Zahnfleischentzündung: 11 Hausmittel, die wirklich helfen

 

Zahnseide und Dentalbürsten für die Zwischenräume

Verwende täglich Zahnseide und zusätzlich Dentalbürsten, um deine Zahnzwischenräume zu reinigen. Dentalbürsten gibt es in unterschiedlichen Größen. Probiere aus, mit welchen Bürstchen du zwsichen die Zähne gelangst, ohne das dein Zahnfleisch schmerzt. Sind deine Zahnzwischenräume zu eng für Dentalbürsten, verwende Flausch-Zahnseide. Diese ist angeraut, wodurch Essensreste besser haften bleiben als an den glatten Varianten.

 

Regelmäßige Zahnreinigung bei Zahnfleischtaschen

Zusätzlich zur regelmäßigen Mundhygiene solltest du eine regelmäßige Zahnreinigung beim Zahntechniker durchführen lassen. Viele Krankenkassen übernehmen mittlerweile einen Teil der Kosten. Es lohnt sich also bei der Krankenkasse nachzufragen.

Wie oft sollte ich zur professionellen Zahnreinigung gehen?

Sind deine Zahnfleischtaschen erst am Entstehen und rechtzeitig entdeckt worden, kannst du sie mit der richtigen Zahnhygiene in den Griff kriegen und musst dir im Normalfall keine Sorgen machen, Parodontitis zu bekommen.

Auch interessant:

Was bringt Zahnseide wirklich?

Zahnfleischentzündung: 6 Dinge, die du auf keinen Fall tun solltest

Zähne bleichen: Von Methoden bis zu Kosten alles über Zahnbleaching​

Was tun gegen Mundgeruch? Diese 9 Tipps helfen​

Kategorien: