Blähbauch adé!5 Lebensmittel für einen flachen Bauch in wenigen Stunden

Wer sich schnell einen flachen Bauch herzaubern möchte, sollte zu diesen fünf Lebensmitteln greifen. So hat der Blähbauch keine Chance!

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Fenchel bekämpft den Blähbauch
  2. Kümmel regt den Stoffwechsel an
  3. Ingwer aktiviert die Fettverbrennung
  4. Cranberrys entgiften den Darm
  5. Pfefferminzöl wirkt krampflösend und entblähend

Ein Blähbauch ist nicht nur optisch unschön, sondern vor allem eine unangenehme Sache. Doch manchmal lässt er sich einfach nicht vermeiden, meist sind blähende Lebensmittel daran schuld. Es gibt aber auch fünf Lebensmittel für einen flachen Bauch und genau die stellen wir dir jetzt vor.

 

Fenchel bekämpft den Blähbauch

Völlegefühl, Verdauungsbeschwerden und Blähungen kann man mit einer Tasse Tee entgegenwirken. Frischer Fencheltee (z.B. ein Esslöffel Fenchelsamen mit kochendem Wasser aufgießen) oder eine gebratene Fenchelknolle kann einen Blähbauch schnell und effektiv bekämpfen. Dabei wirkt die Knolle so wohltuend und mild, dass sie häufig sogar bei Säuglingen und Kleinkindern eingesetzt werden kann, um das Bäuchlein zu entspannen.

Fenchel ist eine beliebte Heilpflanze und gehört zu den ältesten Gewürzen der Welt. Das Doldengewächs blüht von Juli bis Oktober. Die gesunden Inhaltsstoffe des Fenchels befinden sich in den Früchten, die ätherisches Öl enthalten.

Bitterer Fenchel wird sogar medizinisch verwendet, etwa bei Erkältungsbeschwerden wie Husten oder Schnupfen. Das Fenchelöl wirkt nämlich schleim- und krampflösend, sollte allerdings nur verdünnt eingenommen werden. Individuelle Dosis und Anwendung kann beim Apotheker erfragt werden.

Richtig lecker ist auch ein Avocado-Grapefruit-Fenchel-Salat

 

Kümmel regt den Stoffwechsel an

Kümmel macht jedes Gericht bekömmlicher - denn er regt den Magen-Darm-Trakt an und lindert Blähungen und Völlegefühl. Wie beim Fenchel (siehe oben) stecken die gesunden Inhaltsstoffe in den Früchten der Pflanze. Das daraus gewonnene Kümmelöl regt die Produktion der Magensäure an und entspannt gleichzeitig die Verdauungsmuskeln, was wiederum einem aufgeblähten Bauch und dem Völlegefühl entgegenwirkt. Zudem wirkt das Öl auch noch antibakteriell und bekämpft so Krankheitserreger.

Die positiven Wirkungen der Kümmels kannst du zudem noch verstärken, wenn du ihn mit Fenchel sowie Anis zu einem Anis-Fenchel-Kümmel-Tee kombinierst. 

Allheilmittel Kümmel: 10 unerwartete Wirkungen von Schwarzkümmel

 

Ingwer aktiviert die Fettverbrennung

Ingwer lindert Bauchschmerzen, regt die Verdauung an und aktiviert die Fettverbrennung. Die Ingwerwurzel kann als Tee getrunken werden, eignet sich aber auch als Zutat für Smoothies, Salate oder Suppen.

Die Scharfstoffe der asiatischen Knolle helfen gegen Übelkeit, wirken desinfizierend und können Entzündungen lindern.

Allerdings sollte man Ingwer nur mit Vorsicht genießen, da die Wurzel arzneiliche Wirkung entfaltet. Sie steht z.B. in Verruf, das Blutungsrisiko zu erhöhen, sodass Menschen mit Blutungsneigung vor Verzehr ihren Arzt konsultieren sollten. Auch Schwangere und Gallenstein-Patienten sollten auf Ingwer lieber verzichten.

Hier verraten wir dir 10 Dinge, die du über Ingwer wissen solltest

 

Cranberrys entgiften den Darm

Cranberrys haben nachweislich einen positiven Effekt auf die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts. Auch Blasenentzündungen kann das Heidekrautgewächs entgegenwirken.

Ob als (verdünnter) Saft getrunken oder als Frucht gegessen, gekocht oder getrocknet: Die in Cranberrys enthaltenen Inhaltsstoffe wie Flavonoide, Bor, Zink und Phosphor tun dem Bauch gut.

Wie du mit Cranberrys deine Abwehr stärken kannst

 

Pfefferminzöl wirkt krampflösend und entblähend

Minzöl hilft nicht nur gegen Durchfall, sondern auch gegen Blähungen. Schon wenige Tropfen Minzöl in einer Tasse heißem Wasser können einen flachen Bauch zaubern, da die Gasbildung im Bauch unterbunden wird.

Auch bei Beschwerden im Magen-Darm-Bereich hilft die beruhigende Wirkung des Pfefferminzöls.

Diese 3 Öle helfen dir beim Abnehmen

All diese Lebensmittel lassen sich ganz einfach in deine Mahlzeiten integrieren. Ob als Fenchel-Anis-Kümmel-Tee, in der Gemüsepfanne, im Curry oder im selbst zusammengestellten Studentenfutter, mit ihnen bekommst du im Handumdrehen einen flacheren Bauch und Blähungen sind Schnee von gestern.

 

Zum Weiterlesen:

Kategorien: