Zeit für eine Trennung? 6 Anzeichen dafür, dass es Zeit ist deine Fernbeziehung zu beenden

Nicht jede Fernbeziehung ist zum Scheitern verurteilt. Schließlich geht man diese enorme Herausforderung nicht ohne Grund ein - man liebt sich. Woran erkennt man eigentlich, dass sich die Fernbeziehung langsam dem Ende nähert? Diese 6 Anzeichen sprechen dafür, dass du dir vielleicht darüber Gedanken machen solltest, deine Fernbeziehung zu beenden. 

Inhalt
  1. Wann beendet man eine Fernbeziehung? 
  2. Fernbeziehung beenden: Diese 6 Anzeichen sprechen dafür
  3. Wie beende ich eine Fernbeziehung richtig? 

Eine Fernbeziehung zu führen ist alles andere als leicht. Auch, wenn man sich im Herzen zwar nahe ist, so ist die körperliche Distanz auf Dauer einfach ein riesiges Problem. Den Alltag nicht mit seinem Partner teilen zu können fällt nicht nur schwer, sondern kann sich auch zur echten Beziehungskrise entwickeln. Nicht immer ist eine Trennung notwendig, erst recht, wenn die Gefühle und Liebe noch stark ist.

Wie führt man eine Fernbeziehung: 10 Tipps für eine glückliche Fernbeziehung

Sollten diese Tipps nicht helfen und du die Beziehung entwickelt sich nicht voran, sondern eher zurück, dann ist es vielleicht an der Zeit mit deinem Partner Schluss zu machen. Welche Anzeichen noch für eine Trennung sprechen und wie in einer Fernbeziehungen am besten Schluss machst, liest du hier. 

 

Wann beendet man eine Fernbeziehung? 

Natürlich ist jede Beziehung unterschiedlich, da jede Person mit Beziehungsproblemen anders umgeht. Wenn die Partnerschaft allerdings zunehmend einseitig wird und kein "Wir-Gefühl" mehr aufkommt, kann es an der Zeit sein, die Fernbeziehung zu beenden. Zu einer Beziehung gehören schließlich zwei Personen, die Zeit und Mühe investieren, damit die Partnerschaft funktioniert.

Bist du unglücklich in eurer Beziehung, dann sprich mit deinem Partner über deine Sorgen und Gedanken, um eurer Liebe noch eine Chance zu geben, schließlich seid ihr diese Herausforderung ja nicht ohne Grund eingegangen. Stellt sich keine Besserung ein, ihr könnt eure Probleme nicht lösen und entwickelt euch in unterschiedliche Richtungen, in denen der jeweils andere kein Platz mehr hat, ist es womöglich wirklich an der Zeit, Schluss zu machen. 

Es kristelt? Beziehung retten mit der 2-2-2-Regel. Oder: Die Engelskreis-Methode

 

Fernbeziehung beenden: Diese 6 Anzeichen sprechen dafür

Woran erkennt man eigentlich, dass sich die Fernbeziehung langsam dem Ende nähert? Was sind die ersten Probleme, die auf das Scheitern der Beziehung hindeuten und auf welche Anzeichen zeigen dir, dass du unglücklich in deiner Fernbeziehung bist? 

1. Einer ist extrem eifersüchtig

Eifersucht ist einer der häufigsten Beziehungskiller, denn schließlich bedeutet es vor allem eins: man vertraut sich nicht. Ein bisschen Eifersucht hier und da ist völlig normal und auch menschlich, der Partner bedeutet einem viel, man möchte ihn nicht verlieren. Wird die Eifersucht allerdings krankhaft, dein Partner versucht dir den Kontakt mit anderen Männern zu verbieten und fängt an dich zu kontrollieren, dann ist es an der Zeit ein ernsthaftes Gespräch zu führen. Denn so kann es nicht weitergehen. Beobachtest du ein eifersüchtiges Verhalten bei dir selbst, ist das ebenfalls ein erstes Anzeichen dafür, dass dein Vertrauen in eure Liebe ziemlich leidet und du nicht unbedingt glücklich in der Fernbeziehung bist. 

2. Ihr führt nur noch oberflächliche Gespräche

Wenn man in einer Fernbeziehung lebt, dann ist eines der größten Herausforderung nicht den Alltag miteinander teilen zu können. Umso verständlicher ist es also, dass du deinen Freund über deinen eigenen Alltag informieren willst, und er ebenso. Regelmäßige Kommunikation ist unheimlich wichtig in jeder Beziehung, doch gerade in einer Beziehung mit Distanz, in der körperliche Nähe oft zu kurz kommt, bekommt die Kommunikation einen ganz anderen Stellenwert.

Wenn sich eure Gespräche plötzlich nur noch um den Alltag und typische Small-Talk-Themen drehen, dann scheint etwas wichtiges verloren gegangen zu sein. Denn Träume, Ziele, Wünsche, Ängste und Co. sollten doch unbedingt mit dem Partner geteilt werden können. Tut ihr das nicht mehr, ist es eventuell an der Zeit einzugestehen, dass eure Fernbeziehung eurer einst besonderen Verbindung geschadet hat. 

3. Ihr streitet euch ständig 

Die wenige Zeit, die ihr euch mal wirklich persönlich zu Gesicht bekommt, sollte eine wunderschöne Zeit sein, gespickt mit Vorfreude und schönen Momenten in Zweisamkeit. Die gemeinsame Zeit sollte genossen werden, doch leider taumelt ihr von einem Konflikt zum anderen und die kleinsten Kleinigkeiten enden im Streit? Führt ein klärendes Gespräch und versucht herauszufinden, warum ihr ständig streitet. Womöglich ist die Belastung der Fernbeziehung zu groß. 

6 Streit-Typen in einer Beziehung: Wie du streitest – so liebst du

4. Ihr habt unterschiedliche Vorstellungen von der Zukunft

Ihr lebt nun seid mehren Monaten oder gar Jahren in einer Fernbeziehung und trabt auf der Stelle? Während du die Beziehung gerne auf ein höheres Level heben würdest, bereit wärst die Stadt zu wechseln, um endlich zusammen leben zu können, spricht er nur davon wie sehr er doch seinen "Single"-Haushalt genießt? Ihr habt eindeutig unterschiedliche Vorstellungen von eurer gemeinsamen Zukunft und euer Leben entwickelt sich in unterschiedliche Richtungen. Damit die Beziehung nicht wirklich zum scheitern verurteilt ist, solltet ihr unbedingt versuchen auf einen Nenner zu kommen und gemeinsame Ziele zu definieren. 

5. Du freust dich nicht aufs Widersehen

Freust du dich nicht auf das kommende Widersehen, lässt dir gar Ausreden einfallen, warum du das Treffen verschieben musst, hast nicht mehr den Drang danach seine Stimme zu hören und rufst deswegen weniger an, häufig lehnst du seine Anrufe sogar ab und auf einen Video-Call hast du erst recht keine Lust? Das ist wohl der größte Hinweis darauf, dass du nicht mehr glücklich in der Beziehung bist und deine Gefühle für deinen Partner stark abgenommen haben. Ist dieser Punkt erreicht, scheint eine Trennung unausweichlich zu sein. 

6. Ihr gebt euch keine Mühe mehr

Freut man sich nicht mehr darauf seinen Partner wiederzusehen, gibt man sich automatisch keine Mühe mehr Dates zu organisieren, Termine für Telefonate zu finden oder schlichtweg kleine Aufmerksamkeiten zu bereiten. Fällt oft der Satz "Ich habe keine Zeit.", dann wird dem anderen lediglich vermittelt, dass andere Dinge wichtiger sind. Zeit, kann man sich schließlich nehmen, man muss es nur wollen. 

Noch mehr Hinweise auf eine kaputte Beziehung gibt's hier: 20 Zeichen dafür, dass deine Beziehung am Ende ist

 

Wie beende ich eine Fernbeziehung richtig? 

Bevor es letztlich wirklich zur Trennung kommt, solltest du dir wirklich überlegen, ob eure Beziehung nicht noch gerettet werden kann. Willst du das gar nicht, für dich steht bereits fest, dass die oben genannten Probleme nicht gelöst werden können oder sämtliche Versuche die Beziehung zu retten sind gescheitert? Dann ist es an der Zeit die Entscheidung, die Fernbeziehung zu beenden, zu treffen. 

Doch wie macht man in einer Fernbeziehung richtig Schluss? Auch, wenn ihr die meiste Zeit getrennt voneinander verbringt und häufiger am Telefon sprecht als face-to-face, solltet ihr euch gegenseitig noch so viel Respekt gegenüber bringen, dass ihr ein persönliches Treffen arrangiert, um eurer Beziehung ein Ende zu setzen. Das bedeutet auch, dass ihr euch gegenseitig schon vorwarnt. Jemanden nichtsahnend zu sich zu bestellen, um dann mit ihm Schluss zu machen, ist ziemlich egoistisch. Ihr habt euch einst sehr geliebt, daher sollte man auch bei einer Trennung rücksichtsvoll mit den Gefühlen des Ex-Partners umgehen. 

12 Zeichen dafür, dass dein Mann an Trennung denkt

Lebt ihr allerdings soweit auseinander oder seid zeitlich so eingespannt, dass ein Treffen in naher Zukunft nicht möglich ist, macht es natürlich auch keinen Sinn die Beziehung unnötig in die Länge zu ziehen - erst recht nicht, wenn man unglücklich ist. Das ist für niemanden fair. Per Telefon Schluss zu machen ist in diesem Fall also die einzige Möglichkeit. 

Sich zu trennen ist immer ein riesiger Schritt, kostet wirklich Überwindung und geht nie spurlos an einem vorbei. Steht die Trennung kurz bevor, dann such dir Unterstützung bei deiner besten Freundin oder deiner Familie. 

Weiterlesen:

Kategorien: