MenopauseAb wann komme ich in die Wechseljahre? Davon hängt es ab

Die Wechseljahre sind für uns Frauen ein schwieriges Thema. Ab Mitte 30 kriegen wir langsam Angst, dass es jetzt losgehen könnte. Aber ab wann kommen wir denn nun wirklich in die Wechseljahre? Womit hängt es zusammen? Wir haben einen Experten gefragt.

Inhalt
  1. Meist kommen Frauen mit 50 in die Wechseljahre
  2. Wann komme ich früher in die Wechseljahre?
  3. Vorzeitige Wechseljahre sind sehr selten
  4. Frühe Menopause hängt meist von der eigenen Mutter ab

Manche Frauen kommen viel früher in die Wechseljahre als andere. Aber womit hängt das zusammen? Ab wann kann ich mich darauf einstellen, dass die Menopause eintritt? Wir haben Dr. med. Christian Albring, den Präsidenten des Berufsverbandes der Frauenärzte, gefragt.

 

Meist kommen Frauen mit 50 in die Wechseljahre

"Die Wechseljahre treten ein, wenn alle Eizellen in den Eierstöcken verbraucht sind. Da in jedem Zyklus neben der einen, voll entwickelten Eizelle auch viele hundert weitere zugrunde gehen, ist bei den meisten Frauen ungefähr um das 50. Lebensjahr herum der Vorrat aufgebraucht", erklärt Dr. med. Christian Albring.

Wechseljahre: Wenn die Hormone aus dem Gleichgewicht kommen

 

Wann komme ich früher in die Wechseljahre?

Unter bestimmten Bedingungen kann es auch früher zu der Hormonumstellung kommen. 

Der Mediziner betont: "Folgende Faktoren können zu schnelleren Verbrauch oder Untergang der Eizellen und damit zu einem früheren Eintritt der Wechseljahre führen:

  • Früher Beginn der Menstruation vor dem oder um das 11. Lebensjahr
  • mütterlich bekannter früher Eintritt der Wechseljahre
  • Keine Schwangerschaften und Stillzeiten, keine hormonelle Verhütung
  • Rauchen
  • Gebärmutterentfernung
  • Krebsbehandlungen und schwere chronische Krankheiten
  • Dauerhafte Unterernährung"

Verfrühte Menopause: 29-Jährige galt als unfruchtbar - und hat heute drei Kinder

 

Vorzeitige Wechseljahre sind sehr selten

Je mehr Faktoren zusammenkommen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit früher in die Wechseljahre zu kommen. Bei manchen Frauen sind schon mit Ende 30 die Eizellen in den Eierstöcken verbraucht, auch wenn das eher selten der Fall ist. Nur bei einem Prozent der Frauen ist die Funktion der Eierstöcke vor dem 40. Lebensjahr eingestellt, wie die Deutsche Menopause Gesellschaft e.V. berichtet. Bei 0,3 Prozent vor dem 35. Lebensjahr.

5 Fragen, die du deiner Mutter stellen solltest

 

Frühe Menopause hängt meist von der eigenen Mutter ab

Wenn du wissen möchtest, ab wann du in die Wechseljahre kommst, solltest du deine Mutter fragen, wann es bei ihr so weit war. Der Beginn der Menopause soll zwischen 40 und 85 Prozent mit der genetischen Disposition zusammenhängen. Auch das Verhalten der Mutter in der Schwangerschaft soll eine Rolle spielen, da bereits als Embryo die Anzahl der Eizellen festgelegt wird. Wenn die Mutter während der Schwangerschaft Risikofaktoren ausgesetzt war, kann sich das auch auf die Eizellen des Kindes auswirken. Litt sie in der Schwangerschaft an Mangelernährung, hat sie geraucht oder musste sie bestrahlt werden? Dann kann das auch die Fruchtbarkeit des Embryos beeinflussen und die Wechseljahre können früher eintreten.

Auch interessant:

Vom Ausbleiben der Periode in den Wechseljahren: Meine Tage sind gezählt

Der weibliche Zyklus: Alle Tage wieder…​

An diesen 10 Symptomen erkennst du Eierstockkrebs

Kategorien: