Ganzkörper-TrainingBarre Workout: Schlank, straff und fit wie eine Ballerina

Inhalt
  1. Was ist das Barre Workout?
  2. Straffe Muskeln mit dem Barre Workout
  3. Für wen ist das Barre Workout geeignet?
  4. Barre Workout im Test
  5. Hier kannst du das Barre Workout testen

Barre Workout ist der Trend aus den USA - und auch bei uns sehr beliebt. Was du alles über das effektive Training wissen musst und unsere ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Barre Workout liest du hier.

 

Was ist das Barre Workout?

Der Begriff "Barre" (wird nicht so betont wie die "Bar") stammt ursprünglich aus dem Französischen und bedeutet auf Deutsch übersetzt "(Ballett)stange". Damit hast du schon eine ziemlich gute Ahnung, was beim Barre Workout passiert. "Das Training besteht aus einer Mischung aus Ballett, Pilates, Yoga und Functional Training", erklärt Barre-Workout-Trainerin und Inhaberin der Youpila-Studiokette Cornelia (Conni) Dingendorf. Viele Übungen werden an der Ballettstange durchgeführt. Andere Hilfsmittel sind Hanteln oder auch Yogagurte. 

Der Drehsitz im Yoga: So geht er, so wirkt er

Da stellt sich doch die Frage: Muss ich Ballett können, um dieses Training zu machen? Nein, Ballettvorkenntnisse sind absolut nicht erforderlich. "Der Trainer wird dich korrigieren und gucken, dass du in der richtigen Position am Barre stehst", sagt Cornelia. Natürlich schadet es aber auch nicht, schon einmal Ballett gemacht zu haben.

Barre Workout: Trainiere wie eine Ballerina
Beim Barre Workout wird effektiv die Tiefenmuskulatur trainiert. 
Foto: iStock/ FatCamera
 

Straffe Muskeln mit dem Barre Workout

Beim Barre wird entweder mit dem eigenen Körpergewicht oder aber mit leichten Gewichten trainiert. Dadurch entstehen schlanke und lange Muskeln - und zwar am ganzen Körper. Durch die unterschiedlichen Übungen inspiriert von Ballett, Yoga und Pilates wird besonders die Tiefenmuskulatur beansprucht. Ein weiteres großes Plus ist, dass Barre die Haltung verbessert. Nach einigen Trainingsstunden wird es dir zur Gewohnheit, deinen Körper gerade zu halten. Das bewahrt nicht nur vor Verspannungen, sondern sorgt auch für eine sichere Ausstrahlung.

Steifer Nacken: Behandlung mit 90-Sekunden-Trick

 

Für wen ist das Barre Workout geeignet?

Wer Knie- oder Rückenprobleme hat oder ähnlich gesundheitlich beeinträchtigt ist, sollte von diesem Training absehen. Für schwangere Frauen oder Frauen, die gerade ein Kind bekommen haben, sind ganz normale Barre Kurse ebenfalls nicht geeignet. Besser ist es, Kurse zu besuchen, die extra für werdende und frischgebackene Mütter gedacht sind.

 

Barre Workout im Test

Wo Barre doch so beliebt ist, habe ich mir gedacht, dass ich das auf jeden Fall ausprobieren muss. Gedacht, getan. Ich habe also eine Probestunde im Youpila Studio in Hamburg besucht. 

Vor der Stunde erklärt mir Youpila-Inhaberin und Trainerin Cornelia Dingendorf, was auf mich zukommt: "Wir nehmen definitiv den ganzen Körper auseinander. Du wirst jeden Muskel spüren."

Wie anstregend das Workout wirklich ist, kommt letztendlich auf die eigene Fitness an. Wer viel joggt, hat beispielweise eine gute Ausdauer. Doch das Barre Workout ist eine Mischung aus Cardio- und Krafttraining. Dadurch, dass Bewegungen gemacht werden, die im Alltag so nicht stattfinden, wird der Körper auf eine ganz andere Weise gefordert. "Es sind ganz kleine, feine Bewegungen, die aber die Muskeln so beanspruchen, dass du dich danach fühlst, als hättest du 30 Kilo gestemmt", so Conni. Nach diesem Intro bin ich mehr als gespannt.

Das Fazit nach einer Stunde Barre Workout

Das war anstrengend! Ich will nochmal! Ich spüre schon jetzt, dass ich in den nächsten Tagen mit einem Muskelkater kämpfen werde. Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich das auch schon während des Trainings gemerkt. Aber die Zeit ist richtig schnell verflogen und ich hatte sehr viel Spaß. Conni hat so viele unterschiedliche Übungen gezeigt, dass ich nicht das Gefühl hatte, 60 Minuten lang zu trainieren. Aber das habe ich. Mein roter Kopf und der verschwitzte Körper sind der Beweis dafür. Was mir besonders gut gefallen hat: Durch die Ballettelemente haben die Übungen etwas sehr Elegantes. Das sieht gut aus und fühlt sich gut an. 

Wer seine Muskeln fordern möchte und keine Angst vor seinem eigenen Schweiß hat, der ist beim Barre Workout genau richtig. Du wirst am Ende Muskeln spüren, von denen du gar nicht gedacht hättest, dass du sie hast. Versprochen. Wenn du das Training regelmäßig machst, wirst du diese Muskeln dann auch ganz bestimmt in einigen Wochen sehen. 

 

Hier kannst du das Barre Workout testen

  • Youpila Studio: Es gibt ein Studio in Hamburg und drei Studios in Düsseldorf. Eine 5er Karte kostet 80 Euro, eine 10er Karte 150 Euro. Außerdem sind Monats-Abos verfügbar.

Weitere Studios in anderen deutschen Städten:

Und hier gibt es das Barre Workout für Zuhause: Barre Workout mit DVD über amazon.de

+++++++++++

Weiterlesen:

Mein erstes Mal beim Yoga: So habe ich es erlebt

5 Gründe, warum Yoga einfach super ist

Surfer Workout: Fit und straff wie Nationalsurferin Valeska Schneider

Deep Work: Funktionelles Training im Sinne von Yin und Yang​

Kategorien: