Mutterschaft

Bauchgurt nach der Schwangerschaft: Diese Shapewear bringt dich in Form

Viele Frauen haben nach der Geburt ihres Babys ein Stützbedürfnis des Bauches. Darum kann ein Bauchgurt sinnvoll sein. Was ein Bauchgurt nach der Geburt oder dem Kaiserschnitt bringt, ob er sich für dich eignet und was du beim Kauf beachten solltest, erfährst du von uns.

Bauchgurt für Schwangerschaft und Wochenbett
Bauchgurt für Schwangerschaft und Wochenbett Foto: iStock/Mykola Sosiukin

Was bringt ein Bauchgurt nach der Geburt?

Ein Bauchgurt hilft nach der Schwangerschaft den Rücken und das Becken zu entlasten. Er stützt die Bauchmuskulatur und lindert mögliche Schmerzen. Außerdem kaschiert er deinen Bauch, er funktioniert quasi als Shapewear und verbessert dadurch deine Körperwahrnehmung und dein Wohlbefinden.

Bauchgurt Kosten

Ein Bauchgurt kostet etwa 10 bis 60 Euro. Manche Krankenkassen erstatten die Kosten. Am besten fragst du vorher einmal bei deiner Krankenkasse nach und holst dir dann ein Rezept von deinem Frauenarzt/deiner Frauenärztin. Mit dem Rezept kannst du dir dann im Sanitätshaus oder der Apotheke einen Gürtel kaufen. Wenn du lieber über das Internet bestellst, dann wirst du hier fündig:

Den 3-in-1 Postpartum Support Recovery-Wrap gibt es in 2 Größen: M/L und XL. Der Gürtel bietet ergonomische Unterstützung für Bauch, Rücken und Becken. Der Bauchweggürtel nach der Schwangerschaft besteht aus einem elastischen, atmungsaktiven Mesh und ist maschinenwaschbar.

Der günstige InnoBeta Bauchgurt hat doppelt einstellbare Federgurte für Ihre individuelle Passform, ist leicht und atmungsaktiv und bietet ideale Unterstützung bei der Rückbildung im Wochenbett.

Auch der 3-in-1-Bauch-Gürtel für Frauen unterstützt den postpartalen Heilungsprozess. Er hilft laut Angaben des Herstellers, Schwellungen zu reduzieren, die Kern-Bauchmuskulatur zu unterstützen und der Gebärmutter früher auf seine ursprüngliche Größe zurückzukehren. 

Der postnatale Bauchgurt für Mütter besteht aus atmungsaktivem Mesh-Gewebe, Polyamid und Elasthan. Durch die Klettverschlüsse lässt er sich individuell einstellen. Das Tragen einer Schicht unter dem Bauchband ist empfehlenswert.

Darauf musst du beim Kauf eines Bauchgurtes achten

Bei einem Bauchgurt solltest du auf die Qualität achten. Neben Passform und Verarbeitung, ist auch ein hautverträgliches, atmungsaktives und waschbares Material wichtig. Solltest du dir bei der Größe des Gürtels unsicher sein, bestell am besten mehrere Größen zum Anprobieren. Im Sanitätshaus oder der Apotheke beraten dich die Angestellten.

Bauchgurt in der Schwangerschaft

Auch als Schwangere kannst du einen Bauch-Gürtel tragen. In diesem Fall stützt er allerdings deinen Bauch und entlastet deinen Rücken. Wir haben einige Modelle für dich rausgesucht:

Der NEOtech Care Bauchgurt kann sich vollständig an den sich ändernden Bauchumfang während der gesamten Schwangerschaft anpassen. Zudem besteht er aus einem mehrschichtigen, atmungsaktivem Material mit elastischem Futter.

Das KeaBabies Maternity Belly Band unterstützt die Bauchmuskeln und hilft, das Gewicht des Babys gleichmäßig um die Hüften und das Becken zu verteilen. Das Bauchband für schwangere Frauen wurde laut Hersteller entwickelt, um eine sanfte Kompression um die Hüften zu gewährleisten und zu helfen, die Haltung während der Schwangerschaft zu korrigieren.

Der Schwangerschaftsgürtel von Supportiback besticht durch seinen günstigen Preis. Er ist aus weichen und dehnbaren Materialien hergestellt, bietet dem Bauch aber dennoch bis zur Geburt die nötige Unterstützung.

Wann nach der Schwangerschaft kann ich einen Bauchgurt tragen?

Einen Bauchgurt kannst du bereits kurz nach der Geburt tragen. Nach dem Wochenbett, also sechs bis acht Wochen nach der Geburt, und der Kontrolle bei deinem Gynäkologen/deiner Gynäkologin kannst du mit einem Rückbildungskurs beginnen.

Wie lange darf man einen Bauchgurt nach Geburt tragen?

Du solltest den Bauchgurt während der Rückbildung nicht ständig tragen. Beim Sitzen, liegen und vor allem schlafen solltest du ihn abnehmen. Durch zu langes Tragen ist der Stützeffekt zu groß und deine Muskeln können sich zurückbilden, da sie selbst nichts leisten müssen.

Wie trägt man einen Bauchgurt richtig?

Befestige den Bauchgurt so, dass die Riemen ordnungsgemäß an der gegenüberliegenden Seite befestigt sind. Passe die Kompression so an, wie es für dich angenehm ist. Es empfiehlt sich unter dem Gurt noch eine Schicht Kleidung zu tragen, sodass der Gurt keinen direkten Hautkontakt hat.

Bauchgurt nach Kaiserschnitt

Hattest du einen Kaiserschnitt, kann ein Bauchgurt die Heilung der Narbe behindern. In diesem Fall solltest du dich unbedingt von einem Arzt/einer Ärztin beraten lassen, bevor du einen Bauchgurt kaufst.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.