StylingBrautkleider-Guide: Dieses Hochzeitskleid passt zu deiner Figur

Inhalt
  1. Das sind die klassischen Brautkleider-Schnitte
  2. Welches Brautkleid passt zu welchem Figurtyp?
  3. Diese Schnittform passt zu deiner Körpergröße
  4. Welche Farbe sollte das Hochzeitskleid für dich haben?

Eine der wohl der größten Herausforderungen, wenn man heiratet: Das richtige Hochzeitskleid finden! Damit du die für dich passende Form für deinen Figurtyp findest, haben wir dir einen Guide erstellt, der dich durch die verschiedenen Silhouetten führt und zeigt, welche zu dir passt. 

Empire, A-Linie, Schmal oder doch eher Ballkleid? Bei den ganzen Brautkleiderformen kann man schon mal überfordert sein. Hinzu kommt der richtige Ausschnitt: Carmen (schulterfrei), One-Shoulder oder Herzchenform? Lieber ganz einfache Spaghettiträger oder breitere Träger?

Wir zeigen dir, welche der fünf wichtigsten Kleider-Silhouetten und der 12 Ausschnittsformen (auf die gehen wir weiter unten noch einmal genauer ein), zu deinem Figur-Typ passen:

Brautkleider: Dieses Hochzeitskleid passt zu deiner FigurCosmopolitan.de

 

Das sind die klassischen Brautkleider-Schnitte

Empire, A-Linie, Ballkleid, Meerjungfrau oder einfach ein schmaler Schnitt. Wie sehen die klassischen Brautkleider-Schnitte aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Brautkleid im Empire-Schnitt

Bei dieser Kleider-Form wird die Taille durch den hohen Bund unter die Brust verschoben. Der Rest des Kleides fällt locker nach unten. Im Fokus stehen Dekolleté, Schultern und Arme.

Brautkleid in A-Linien-Form

Die zeitlose A-Linie gilt als Klassiker unter den Brautkleidern und zeichnet sich durch die schmale Form am Oberkörper und den weit fallenden Rock aus. Beliebt sind Materialien wie Spitze oder Tüll und die Betonung der Taille durch einen hübschen Gürtel.

Brautkleid in Ballkleid-Form

Das Cinderella-Kleid verläuft bis zur Hüfte figurbetont, der Rockteil ist dagegen extra weit und pompös. Mit zusätzlichem Schleier wirkt der Look noch prinzessinnenhafter.

Brautkleid im Meerjungfrauen-Schnitt

Die auch als "Fishtail" bezeichnete Silhouette betont den gesamten Körper. Erst unterhalb der Knie weitet sich das Kleid, oftmals auch in Form einer Schleppe. Nachteil bei dem Kleid: Die Beweglichkeit ist durch den schlauchartigen Schnitt etwas eingeschränkt - dafür sieht ein solches Kleid sehr sexy aus.

Brautkleid mit schmalem Schnitt

Wie ein Slip-Dress oder ein klassisches Etuikleid betont diese Form den Körper. Im Gegensatz zum Empire-Kleid haben schmal geschnittene Brautkleider keinen Bund unterhalb der Brust, sondern verlaufen fließend bis nach unten. 

 

Welches Brautkleid passt zu welchem Figurtyp?

Du findest die Meerjungfrauen-Form am allerschönsten, bist dir aber unsicher, ob du den Schnitt tragen kannst? Mache jetzt den Check und prüfe außerdem, welche Ausschnittform dir schmeichelt (von links nach rechts):

Hochzeitskleider für jeden FigurtypCosmopolitan.de

Der H-Figur stehen diese Brautkleider

Die H-Figur zeichnet sich durch einen sportlichen Körperbau aus: Flacher Bauch, Busen und Po, schmale Hüfte. Mit Übergewicht hast du nicht zu kämpfen. Wähle ein Brautkleid mit Empire-Schnitt, in A-Linie oder ein Ballkleid, so wird deine Taille hübsch betont. Außerdem kannst du wunderbar einen Bandeau-Auschnitt tragen, aber auch ein asymetrischer (wie beispielsweise One-Sholder) oder klassischer V-Ausschnitt mit schmalen Trägern schmeicheln dir. Übrigens: Schwangere Frauen können diesen Schnitt hervorragend tragen. 

Diese Brautkleider schmeicheln der Birnenfigur

Bei einer Birnenfigur (Dreieck/Tropfen) hast du einen schmalen Oberkörper, ein kurviges Becken und ein bisschen Bauch. Empire, A-Linie und Ballkleid sind daher die richtigen Silhouetten für dich. Die Meerjungfrauenform oder ein schmales Kleid könnten eher erdrückend wirken bei deiner Körperform und sind daher unvorteilhaft. Wähle als Auschnitt am besten das schulterfreie Carmen-Dekolleté - ob breite oder schmale Träger bleibt dir überlassen.

Darauf sollten Frauen mit O-Figur achten

Ein Hochzeitskleid mit üppigem Rockteil ist genauso passend für dich, wie ein Kleid in A-Linie, das ein paar Pfunde zu viel wunderbar verschwinden lässt. Ein Herzform-Dekolleté und breitere Träger betont deinen Busen. Wähle lieber kein schulterfreien Ausschnitt, der könnte deinen Busen noch größer erscheinen lassen. Mit einer Figur in O-Form würden dich die anderen drei Brautkleiderschnitte nur breiter erscheinen lassen, als du bist.

Die V-Silhouette kann diese Brautkleider tragen

Deine Figur gleicht der Apfelform, also einer V-Silhouetten: Breiter Oberkörper, zierlichere Taille. Wähle ein Fishtail-Dress oder die Prinessinnen-Variante (das Ballkleid) und bedecke deine Schultern möglichst nicht, da du sie nur noch mehr betonst. Stattdessen schmeicheln dir Neckholderoberteile, Carmen-Ausschnitte oder ein asymmetrisches Dekolleté.

In diesen Brautkleidern macht die Sanduhr-Form eine gute Figur 

Beyoncé lässt grüßen! Du hast breite Hüften, einen flachen Bauch und einen großen Busen (der Sanduhr-Typ). Die wollen gesehen werden - und zwar in einem schmalen Dress! Alternativ steht dir aber auch der Meerjungfrauen-Form und das Ballkleid. Ein runder oder herzförmiger Ausschnitt mit schmalen Trägern schmeicheln deinem Busen, aber auch der Carmen-Ausschnitt betont, was du hast. 

 

Diese Schnittform passt zu deiner Körpergröße

Neben der Figur ist auch die Körpergröße ein wichtiges Kriterium bei der Kleiderwahl.

Großen Frauen ab 1,75 Meter steht jede Brautkleiderform. An kleineren Frauen sehen Kleider in A-Linie, schmalem Schnitt und Ballkleider sehr hübsch aus. Beim Kleid in Empire- und Meerjungfrauenschnitt kommt es auf die passenden Schuhen an.

Wenn du unter 1,65 Meter bist, solltest du auf höhere Schuhe oder ein kürzeres Kleid setzen, sonst könntest du optisch in den Kleidern versinken. 

 

Welche Farbe sollte das Hochzeitskleid für dich haben?

Alles zu der richtigen Farbe (Weiß, Champagner, Elfenbein...) zu deinem Hauttyp findest du hier: 
Brautkleider: Diese Farben passen zu deinem Hauttyp >>

 

Und zu guter Letzt noch ein wichtiger Tipp: Wenn du dich nicht 100 %ig wohfühlst in deinem Kleid, es zwickt und zwackt und du dich nicht wirklich im Spiegel wiedererkennst, ist es nicht das richtige Brautkleid. Es kann zudem nicht schaden, wenn du dir Rat bei einer Freundin holst, deren Meinung du vertraust und die dir ehrlich sagen kann, ob dir dein Kleid steht oder nicht. Am Ende bist aber natürlich du diejenige, die sich wohlfühlen soll.

 

Kategorien: