Yams-KundeDie Yamswurzel als Heilmittel: 5 Wirkungen, die Frauen kennen sollten

Die Yamswurzel ist ein uraltes Heilmittel – in Deutschland aber noch recht unbekannt. Dabei können gerade Frauen von den Wirkungen profitieren.

Während die Wurzel, kurz auch nur Yams genannt, in der chinesischen Medizin bereits einen hohen Stellenwert genießt, ist sie in Europa noch nicht angekommen. Bis jetzt: Die Pflanze steht bereits auf der Liste der Trendfoods 2018.

Lange Zeit galt die Yamswurzel als natürliches Hormonwunder. Dieses Gerücht entstand, da Yams tatsächlich das pflanzliche Hormon Diosgenon enthält, aus dem jahrelang der Wirkstoff für die Antibabypille hergestellt wurde – Progesteron. Alleine schafft der Körper es aber nicht, Diosgenin in das Gelbkörperhormon zu verwandeln. Wissenschaftlich bewiesen ist die Wirkung der Yamswurzel gegen beispielsweise Wechseljahresbeschwerden also noch nicht.

Allerdings ist Diosgenon Progesteron von der Struktur her sehr ähnlich und soll den amerikanischen Ureinwohnern durchaus erfolgreich als Verhütungsmittel gedient haben. In der Schwangerschaft sollte die Yamswurzel also nicht gegessen werden.

Auch in der chinesischen Medizin gilt die Yamswurzel als uraltes Heilmittel, das gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt wird – nicht nur gegen Frauenleiden.

 

5 ungeahnte Wirkungen der Yamswurzel

Lindert PMS und Menstruationsbeschwerden

Auch wenn die hormonelle Wirkung nicht wissenschaftlich bewiesen ist, berichten viele Frauen über positive Erfahrungen mit der Yamswurzel als Heilmittel gegen das Prämenstruelle Syndrom oder Menstruationsbeschwerden. Das mag nicht nur an der hormonellen, sondern vor allem an der krampflösenden Wirkung der Pflanze liegen. Gegen Bauchschmerzen während der Periode wird ein Yams-Tee als besonders wohltuend empfunden. Noch besser: Yamswurzel kann man auch als Chips verarbeiten. Dann ist auch der Heißhunger gestillt!

Yams gegen Durchblutungsstörungen

Ein weiteres Problem, das oftmals Frauen betrifft: Durchblutungsstörungen. Sie können sich durch eingeschlafene Arme und Beine oder aber kalte Hände und Füße bemerkbar machen. Auf Reisen fürchten sich insbesondere Frauen zudem vor Thrombosen. Auch hier soll die Yams-Wurzel helfen, indem sie die Durchblutung anregt und große Mengen an Vitamin B6 enthält, das das Risiko von Herzinfarkten verringert.

Die Wurzel wirkt entzündungshemmend

Aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften wird Yams auch gegen Erkältungen eingesetzt. Hier kann die Wurzel entweder als Tee oder aber gekocht in den Speiseplan integriert werden. Zudem ist Yams als Heilmittel gegen Husten bekannt, da die Pflanze schleimlösend wirkt.

Warum die Yamswurzel ein Diäthelfer ist

Obwohl die Wurzel sehr stärkehaltig ist, lässt sie den Blutzucker nicht in die Höhe schießen. Stattdessen wird der Zucker nur langsam aufgebaut, was für einen konstanten Blutzuckerspiegel sorgt, der wiederum vor Heißhungerattacken schützt.

Das natürliche Anti-Aging-Mittel

Die Yamswurzel gilt als Anti-Aging-Mittel. Denn sie enthält viele Vitamine, aber auch Antioxidantien, die die Haut vor vorzeitiger Alterung schützen. Übrigens soll Yamswurzel auch gegen Pigmentstörungen helfen.

 

Yamswurzel: Roh giftig, gekocht heilend

Achtung: Roh ist die Yamswurzel giftig. Gekocht kann die Pflanze aber unbesorgt als Heilmittel eingesetzt werden. Sie ist sehr stärkehaltig und erinnert geschmacklich an die Süßkartoffel. Dabei enthält sie jedoch weniger Kalorien und Kohlenhydrate. Gekocht kann die Wurzel als Beilage oder Püree serviert werden. In ausgewählten Apotheken oder Reformhäusern kann man zudem Yams-Tee kaufen.

Weiterlesen:

(ww4)

Kategorien: