KüchentricksDiese 6 Dinge verstopfen deinen Abfluss

6 Dinge verstopfen den Abfluss
Einige Dinge gehören nicht in den Abfluss, wie etwa Bratfett und Kaffeesatz
Foto: iStock
Inhalt
  1. Kaffeesatz sammelt sich im Abfluss
  2. Bratfett und Öl erhärten im Abfluss
  3. Mehl verklebt den Abfluss
  4. Reis verstopft das Abflussrohr
  5. Produkt-Sticker bleiben im Abfluss stecken
  6. Medizin im Abfluss ist giftig

Wenn der Abfluss vom Spülbecken verstopft ist, könnte es daran liegen, dass man Bratfett hinein gegossen hat. Oder Kaffeesatz. Sechs Dinge, die nicht hinein gehören.

Wer kocht, produziert auch Müll - sei es auch nur der Kaffeesatz am Morgen. Doch wohin damit? Am besten nicht in den Abfluss, wenn es um folgende 6 Dinge geht:

 

Kaffeesatz sammelt sich im Abfluss

Viel zu oft landet der Kaffeesatz in der Spüle. Der Grund: Viel zu leicht erliegen wir dem Gedanken, dass es mit Wasser vermischt durch das Abflussrohr flutscht. Leider ist das nur in Maßen der Fall. Kaffeesatz kann den Abfluss nämlich verstopfen. Also: Besser wird der Kaffeesatz im Müll entsorgt - oder wiederverwertet (s. Video unten).

 

Bratfett und Öl erhärten im Abfluss

Wer nach dem Braten das überschüssige Fett im Abfluss entsorgt, riskiert einen verstopften Abfluss. Denn: Auch wenn das heiße Öl und Fett zunächst flüssig erscheint, wird es, sobald es erkaltet, wieder hart. So verklebt es den Abfluss, zieht kleine Essensreste magisch an - und kann obendrein auch noch richtig stinken.

Besser, man lässt das heiße Öl oder Fett in der Pfanne erkalten und wischt es anschließend mit einem Küchentuch weg - und ab in den Mülleimer damit!

 

Mehl verklebt den Abfluss

Wer beim Backen mit Mehl hantiert, lässt es gerne auch mal den Abfluss runter rieseln. In Kombination mit Wasser wird Mehl allerdings zu einer festen Konsistenz - und verklebt das Abflussrohr.

Wer seinen Abfluss schonen möchte, sollte Mehl lieber im Müll entsorgen.

 

Reis verstopft das Abflussrohr

Sind dir einige Reiskörner in den Abfluss gefallen? Dann solltest du dir die Mühe machen, sie da wieder heraus zu picken. Denn: Gekochter Reis kann im Abfluss weiter quellen, sobald er mit Wasser in Kontakt tritt. Das verstopft ganz fix den Abfluss.

Hier gilt also: Kleinlich sein ist erwünscht - die Reiskörner gehören ausschließlich in den Müll.

 

Produkt-Sticker bleiben im Abfluss stecken

Produktsticker, etwa von Bananen oder Äpfeln, sollten möglichst nicht im Abfluss landen. Die sind nämlich nicht wasserlöslich - und bleiben auf halber Strecke im Abfluss kleben.

 

Medizin im Abfluss ist giftig

Ob Aspirin-Reste oder (abgelaufener) Hustensaft: Medikamente gehören nicht in den Abfluss! Sie sollten am besten fachgerecht entsorgt werden. In Apotheken kann man nachfragen, wo abgelaufene Medikamente abgegeben werden können. Denn: Sie verstopfen nicht unbedingt den Abfluss, aber landen im Grundwasser und vergiften die Umwelt.

 

(ww7)

Kategorien: