Weihnachtliche SüßigkeitDominosteine-Rezept und drei Variationen

Spekulatius, Lebkuchen, Baumkuchen, … - wer liebt Weihnachtssüßigkeiten nicht? Am liebsten sind uns dabei Dominosteine. Für den Klassiker, aber auch für Variationen der süßen Leckereien haben wir Rezepte parat. Also ran an die Rührschüssel …

Inhalt
  1. Dominosteine: Rezept mit Walnüssen
  2. Weiße und dunkle Dominosteine
  3. Dominosteine für Erwachsene: Ein Rezept mit Portwein-Pflaumen
  4. Dominostein XXL: Oh du schokoladiger Weihnachtskuchen

Wir lieben weihnachtliche Süßigkeiten wie Spekulatius, Lebkuchen und vor allem Dominosteine! Für den Klassiker, aber auch für Variationen mit Walnüssen oder Pflaumen stehen Rezepte in unserem Backbuch.

Die normalen Dominosteine sind dir zu klein? Kein Problem, wir haben auch ein Dominostein-Rezept für die XXL-Version.

Spekulatius-Tiramisu: Das einfache Rezept zur Adventszeit

 

Dominosteine: Rezept mit Walnüssen

Dieses Dominosteine-Rezept glänzt nicht nur durch sein Walnuss-Topping.
Dieses Dominosteine-Rezept glänzt nicht nur durch sein Walnuss-Topping.
Foto: House of Foods

Für ca. 64 Stück brauchst du:

  • 350 g Mehl
  • 300 g brauner Zucker
  • 10 g Lebkuchengewürz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Butter
  • 50 g dunkler Zuckerrübensirup
  • 125 g heller Sirup
  • 2 Eier
  • 300 g Marzipan-Rohmasse
  • 50 g Puderzucker
  • 3 EL Aprikosen-Konfitüre
  • 300 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 15 g Kokosfett
  • 64 Walnusskernhälften
  • Fett und Mehl für die Form
  • Puderzucker für die Arbeitsfläche

So funktioniert es:

  1. Mische Mehl, Zucker, Lebkuchengewürz, Backpulver und Salz miteinander. Erwärme Butter sowie Sirup in einen Topf, und zwar solange bis die Butter geschmolzen ist. Gieße die Buttermischung unter ständigem Rühren in den Mehl-Mix und verarbeite alles zu einem glatten Teig. Rühre anschließend die Eier einzeln unter den Teig und gebe diesen danach in eine gefettete und bemehlte quadratische Springform.
  2. Backe den Dominostein-Teig für 30 bis 40 Minuten im vorgeheizten Backofen (150 °C Umluft). Herausnehmen, den Kuchenboden komplett auskühlen lassen und eventuell mit einem Messer begradigen, dann waagerecht halbieren.
  3. Verknete das Marzipan mit Puderzucker und rolle es dann quadratisch, auf einer mit Puderzucker bestreuten Arbeitsfläche, aus. Erwärme die Konfitüre, streiche sie durch ein Sieb und fange die Konfitüre auf.
  4. Bestreiche die eine Kuchenhälfte mit Konfitüre, setze die zweite Hälfte darauf, bestreiche alles erneut und rundherum mit Konfitüre und setze anschließend die Marzipanplatte obendrauf.
  5. Schneide aus dem zusammengesetzten Kuchen 64 kleine Würfel.
  6. Hacke die Kuvertüre grob und schmelze sie über einem Wasserbad, zusammen mit dem Kokosfett.
  7. Nehme ein Backblech und stelle darauf ein Kuchengitter. Platziere die kleinen Dominowürfel mit etwas Abstand zueinander auf dem Kuchengitter.
  8. Übergieße die Dominosteine mit Hilfe eines Löffels mit der Schokoladenkuvertüre und toppe sie mit einer Walnusshälfte. Trocknen lassen, fertig!

Lebkuchenmännchen: Das einfache Rezept zum Nachbacken

 

Weiße und dunkle Dominosteine

Wir lieben weiße Schokolade, deshalb machen wir Dominosteine im weißen Mantel.
Wir lieben weiße Schokolade, deshalb machen wir Dominosteine im weißen Mantel.
Foto: House of Foods

Für 54 Stück brauchst du:

  • 250 g Honig
  • 75 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 3 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • Abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
  • 2 Eier
  • 350 g Johannisbeergelee
  • 400 g Marzipan-Rohmasse
  • 100 g Puderzucker
  • 3 EL Orangenlikör
  • 300 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 300 g weiße Kuvertüre
  • 20 g Kokosfett
  • Backpapier
  • Gefrierbeutel
  • Frischhaltefolie
  • Einweg-Spritzbeutel

So funktioniert es:

  1. Erwärme Honig, Zucker und Butter in einem Topf, bis die Butter geschmolzen ist und sich der Zucker aufgelöst hat. Vom Herd nehmen, in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
  2. Mische das Mehl mit Backpulver, Kakao, Salz, Lebkuchengewürz und Orangenschale.
  3. Rühre die Eier nacheinander unter die Honigmasse und gebe dann die Mehlmischung hinzu. Verrühre alles zu einer homogenen Masse und gebe den Teig anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backe den Boden der Dominosteine im vorgeheizten Backofen (150 °C Umluft) für 20 Minuten. Herausnehmen, abkühlen lassen und aus der Form heben.
  4. Erwärme das Gelee in einem kleinen Topf, dann auf die Kuchenplatte geben und verstreichen.
  5. Verknete die Marzipan-Rohmasse mit Puderzucker und Likör. Marzipan zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln in der Größe der Kuchenplatte ausrollen. Oberen Beutel abziehen. Marzipandecke mit Hilfe des unteren Gefrierbeutels vorsichtig auf den Kuchen legen, Beutel abziehen und etwas andrücken. Decke den Kuchen mit Frischhaltefolie ab und stelle ihn über Nacht kühl.
  6. Schneide die Kuchenplatte in Würfel. Hacke Zartbitter- und weiße Kuvertüre getrennt voneinander. Gebe zu jeder Kuvertüre 10 g Kokosfett und schmelze die Kuvertüren über Wasserbädern.
  7. Nehme ein Backblech und stelle darauf ein Kuchengitter. Platziere die kleinen Dominowürfel mit etwas Abstand zueinander auf dem Kuchengitter.
  8. Übergieße die Dominosteine mit Hilfe eines Löffels mit der Schokoladenkuvertüre. Die Hälfte mit der Zartbitter-, die andere Hälfte mit der weißen Kuvertüre.
  9. Restliche Kuvertüre in 2 Einweg-Spritzbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden und in einem beliebigen Muster auf die Würfel spritzen, anschließend trocknen lassen.

Honigkuchen Rezept: Drei leckere Variationen

 

Dominosteine für Erwachsene: Ein Rezept mit Portwein-Pflaumen

Unser Dominosteine-Rezept ist nur was für Erwachsene, aber wir haben natürlich auch den Klassiker.
Dieses Dominosteine-Rezept ist nur was für Erwachsene, aber wir haben natürlich auch den Klassiker.
Foto: House of Foods

Für ca. 81 Stück brauchst du:

  • 21 getrocknete Soft-Pflaumen
  • 100 ml Portwein
  • 350 g Mehl
  • 300 g brauner Zucker
  • ½ Päckchen Lebkuchengewürz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Butter
  • 50 g Zuckerrübensirup
  • 125 g heller Sirup
  • 2 Eier
  • 650 g Marzipan-Rohmasse
  • 4 bis 5 TL Puderzucker
  • 700 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 30 g Kokosfett
  • Fett und Mehl für die Form

So funktioniert es:

  1. Am Vortag: Viertel die Pflaume und lege sie in Portwein ein.
  2. Mische Mehl, Zucker, Lebkuchengewürz, Backpulver und Salz miteinander. Erwärme Butter sowie Sirup in einen Topf, und zwar solange, bis die Butter geschmolzen ist. Gieße die Buttermischung unter ständigem Rühren in den Mehl-Mix und verarbeite alles zu einem glatten Teig. Rühre anschließend die Eier einzeln unter den Teig und gebe diesen danach in eine gefettete und bemehlte quadratische Springform.
  3. Backe den Dominostein-Teig für 30 bis 40 Minuten im vorgeheizten Backofen (150 °C Umluft). Herausnehmen, den Kuchenboden komplett auskühlen lassen und eventuell mit einem Messer begradigen, dann in 81 kleine Würfel schneiden.
  4. Nehme die Pflaumen aus dem Portwein und lasse sie gut abtropfen. Rolle das Marzipan auf einer mit Puderzucker bestreuten Arbeitsfläche aus und steche 81 Kreise aus, lege die Pflaumen darauf und umwickle diese mit dem Marzipan.
  5. Hacke die Kuvertüre grob und schmelze sie zusammen mit dem Kokosfett über einem Wasserbad. Gebe je einen Klecks der Schokolade auf jeden Würfel und setzte dann die ummantelte Pflaume darauf. Nehme ein Backblech und stelle darauf ein Kuchengitter. Platziere die kleinen Dominowürfel mit etwas Abstand zueinander auf dem Kuchengitter.
  6. Umhülle die Würfel anschließend mit der geschmolzenen Kuvertüre, indem du sie mit einem Löffel übergießt. Trocknen lassen, fertig!

Im Plätzchenhimmel: 13 Plätzchen Rezepte unter 30 kcal

 

Dominostein XXL: Oh du schokoladiger Weihnachtskuchen

Warum kleckern, wenn man auch klotzen kann? Statt einer kleinen Nascherei machen wir lieber einen Dominokuchen!
Warum kleckern, wenn man auch klotzen kann? Statt einer kleinen Nascherei machen wir lieber einen Dominokuchen!
Foto: House of Foods

Für 16 Stücke brauchst du:

  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • Salz
  • 15 g Lebkuchengewürz
  • 2 EL Backkakao
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 100 ml Öl
  • 300 g Vollmilchjoghurt
  • 125 g + etwas für die Arbeitsfläche Puderzucker
  • 300 g Marzipan-Rohmasse
  • 2 EL Rum
  • 500 g Johannisbeergelee
  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • 30 g Kokosfett

So funktioniert es:

  1. Mische Mehl, Zucker, eine Prise Salz, Lebkuchengewürz, Kakao und Backpulver miteinander. Verrühre Eier, Öl und Joghurt miteinander. Anschließend zügig unter die Mehlmischung rühren und dann den fertigen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte quadratische Springform geben.
  2. Gebe den Kuchenteig in den bereits vorgeheizten Backofen (Umluft 160 °C) und backe ihn für gut eine halbe Stunde.
  3. Nehme den Kuchenboden heraus und lasse ihn auskühlen. In der Zwischenzeit Marzipan, 125 g Puderzucker und Rum miteinander verkneten. Anschließend auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche ausrollen.
  4. Löse den Boden aus der Kuchenform und setze ihn auf eine Platte, den Rand wieder drum setzen. Verstreiche das Gelee auf dem Boden, lege anschließend die Marzipandecke darauf und stelle den Kuchen für 30 Minuten kalt.
  5. In der Zwischenzeit die Sahne erhitzen und die Kuvertüre sowie das Kokosfett hacken. Anschließend in der Sahne schmelzen und für 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen.
  6. Bestreiche den Kuchen mit der Ganache. Die Kuchenform mit einem heißen Messer vom XXL-Dominostein lösen. Den Kuchen in Stücke schneiden und servieren!

 

Weitere weihnachtliche Leckereien:

Kategorien: