Einfach lässigDutt-Frisur 5 mal anders: Das sind die schönsten Varianten

Wir lieben den Dutt! Um ein bisschen Abwechslung in unsere Lieblingsfrisur zu bringen, zeigen wir euch fünf neue Varianten und wie ihr sie nachstylt. 

Inhalt
  1. Der Messy Bun
  2. Der Top Knot
  3. Der Half Bun
  4. Der French Bun 
  5. Die Space Buns

Egal ob klassisch, sportlich oder messy, ob tagsüber oder abends, mit einem Dutt liegt ihr immer richtig! Für den perfekten Dutt brauchst du nicht viele Haaraccessoires: eine Bürste, um die Haare in Form zu bringen, Haargummi, Spanngen oder Bobby-Pins für den nötigen Halt und Haarspray, für das richtige Finish. Und jetzt zeigen wir dir Schritt für Schritt fünf coole Dutt-Frisuren. 

 

Der Messy Bun

Dutt-Frisur 5 mal anders
Der Messy Bun zählt zu unseren Lieblings-Dutt-Frisuren. Warum? Weil er einfach zu allem passt. 
Foto: Wunderweib

Seit Meghan Markle ist der Messy Bun in aller Munde. Denn niemand trägt diesen lässigen Dutt cooler und eleganter als die Herzogin von Sussex.

So einfach geht der Messy Bun: Du kannst den Dutt entweder tief im Nacken oder mittig an Hinterkopf tragen. Einfach einen lockeren Dutt binden und ein paar Haarsträhnen herauszupfen und lässig ins Gesicht fallen lassen. Fertig ist der Meghan-Markle-Look. 

 

Der Top Knot

Der Top Knot ist eine coole Alternative zum Messy Bun. 
Foto: Wunderweib

Fashionistas lieben den Top Knot. Auf den Fashion-Weeks rund um den Globus sieht man ihn überall. Das Pariser Luxus-Label Chanel etabliert ihn gerade in der messy Variante als Sculptural Bun. 

So einfach geht der Top Knot: Bei dem Top Knot kommt es vor allem auf die Platzierung an. Diese Dutt-Frisur wird weit oben auf dem Kopf getragen. Gebunden wird der Top-Knot am besten kopfüber. Um ein bisschen mehr Volumen zu erzeugen, kannst du den Pferdeschwanz leicht antoupieren. Anschließend mit einem Haargummi und mit ein paar Bobby Pins fixieren. Den Top Knot kannst du sowohl streng als auch messy stylen. 

 

Der Half Bun

Dutt-Frisur 5 mal anders
Für den perfekten Half Bun sollten deine Haare mindestens schulterlang sein. 
Foto: Wunderweib

Der Half Bun ist ein Mix aus offenem Haar und Dutt. Bei dieser Frisur wird nur das Deckhaar zum Dutt gebunden, der Rest des Haares bleibt offen. 

So einfach geht der Half Bun: Der Half Bun gelingt am besten, wenn die Haare nicht frisch gewaschen sind. Einfach die Haare am oberen Teil des Kopfes mit den Fingern abteilen. Dann mit einem Haargummi das Haar zu einem leichten Dutt binden und mit Haarklammern fixieren. Anschließend den Half Bun noch ein bisschen zurechtzupfen. Das untere Haar kannst du glatt oder leicht wellig tragen. 

 

Der French Bun 

Dutt-Frisur 5 mal anders
Mit geflochtenen Elementen wirkt der French Bun besonders edel. 
Foto: Wunderweib

Der French Bun ist die elegante Variante des klassischen Dutt. Denn bei dieser Dutt-Frisur wird geflochten. 

So einfach geht der French Bun: In dieser Variante flechtest du einfach einen Teil deiner Haare am Hinterkopf zum Beispiel zu einem französischen Zopf. Anschließend bindest du einen lockeren Dutt und steckst das Ende des geflochtenen Zopfes um den Dutt. Mit Bobby Pins und ggf. ein bisschen Haarspray fixieren und fertig ist der French Bun. 

 

Die Space Buns

Dutt-Frisur 5 mal anders
Space Buns sind eine besonders beliebte Festival-Frisur. 
Foto: Wunderweib

Die Space Buns sehen auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen zu verspielt aus, im Nacken gebunden sind sie aber durchaus alltagstauglich. Traut euch einfach!

So einfach gehen die Space Buns: Statt einem Dutt macht ihr einfach zwei, egal ob im Nacken oder oben auf dem Hinterkopf. Dafür werden die Haare in zwei Hälften aufgeteilt und zu zwei gleich großen Dutts gebunden. Ihr könnt sie antoupieren und messy stylen oder ganz glatt und streng zwirbeln. Anschließend mit Klammern und Haarspray fixieren und fertig ist die Trendfrisur. 

Wie ihr seht, gibt es also mehr als nur eine Dutt-Frisur. Wir empfehlen, jede Variante unbedingt einmal ausprobieren!

Weiterlesen: 

Scrunchies: Der Haargummi-Trend aus den 90ern ist zurück

Beauty-Trend 2018: Jetzt kannst du deine Duschhaarspange aus den 90ern wieder tragen

Die Haarfarbe im Herbst 2018 heißt „Cold Brew“: Mehr als kalter Kaffee!

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte