Inspiration fürs SchlafzimmerFacesitting - Oralsex mal anders

Ob als Vorspiel oder beim Sex - Facesitting soll mehr Lust und Pep ins Liebeslieben bringen. Hier erfährst du, was es über diese sehr intime Form des Oralverkehrs zu wissen gibt.

Inhalt
  1. Queening: die typische Form des Facesittings
  2. Die verschiedenen Varianten des Facesittings:
  3. Was macht den besonderen Reiz beim Facesitting aus?
  4. Facesitting - ein neuer Trend?

Oralsex gefällt den meisten Frauen. Aber was, wenn es mal ein bisschen mehr Abwechslung sein soll? Genau die bietet Facesitting auf jeden Fall. Diese Variante des Oralverkehrs ist noch intimer als der typische Cunnilingus. Denn in diesem Fall setzt sich einer der Partner mit dem Geschlecht oder dem Gesäß auf das Gesicht des jeweils anderen und lässt sich dann oral verwöhnen.

 

Queening: die typische Form des Facesittings

Normalerweise ist es die Frau, die sich beim Facesitting auf das Gesicht ihres Partners setzt. Das nennt man dann auch "Queening". So ist sie in der Lage dazu, ganz genau zu kontrollieren, wo sie wie oral befriedigt wird. Für den Verwöhnenden ist es natürlich ein besonderes Highlight so nah dran zu sein, wenn die Liebste zum Orgasmus kommt. Schließlich ist auch die Lust des anderen ein absolutes Aphrodisiakum. Ein lustiges Detail: Unter Kennern wird der passive, liegende Partner übrigens auch als "(Sitz)Kissen" bezeichnet.

Für den sanften Einstieg empfiehlt es sich, wenn Frau sich auf den Brustkorb ihres Partners/ihrer Partnerin setzt, sodass die liegende Person auch noch gut Luft bekommt. Durch das Entgegenstrecken der Vulva und das gleichzeitige Heben des Kopfes der Person, die der anderen Lust verschaffen möchte, ist so alles in guter Reichweite. So hat er oder sie übrigens auch noch die Hände frei, um zusätzlich zu verwöhnen.

Fingern: Was ist das und wie macht man es richtig?

 

Die verschiedenen Varianten des Facesittings:

  • Fullweight: Aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt bedeutet es "mit dem vollen Gewicht". In diesem Fall setzt sich der dominante Part mit seinem vollen Gewicht auf das Gesicht der unten liegenden Person. Mit zunehmender Erregung ist hierbei jedoch Vorsicht geboten. 
  • Reverse: In diesem Fall sitzt die Person, die verwöhnt wird, so, dass sie den Blick nicht in Richtung des Gesichts, sondern in Richtung der Füße des jeweils anderen richtet.
  • Jeanssitting: Dahinter verbirgt sich Facesitting in voller Montur. Der Partner bleibt angekleidet. Jeanssitting ist eine Fetisch-Form.

CMNF oder CFNM? Der aufregende Sex-Trend mit zwei Varianten

Folgende Varianten fallen eher in die Kategorie der SM-Praktiken und sind mehr etwas für Fans von hartem Sex:

  • Drowning: Hier findet das Facesitting im beziehungsweise unter Wasser statt.
  • Bound: Bei dieser Variante sind Fesseln mit im Spiel. Genutzt werden diese für den/die unten liegenden Partner/in. So wird die in dieser Position ausführbare Dominanz noch mehr unterstrichen. 
  • Asphyx: In diesem Fall spielt Atemreduktion eine wichtige Rolle.

Anfängern empfehlen wir mit einer sanften Variante einzusteigen. So haben beide die Möglichkeit, herauszufinden, ob Facesitting etwas ist, was ihnen gefällt oder nicht. 

„Fifty Shades of Grey“: Sex-Forscherin erklärt, warum manche Paare beim Sex auf Peitschen stehen

 

Was macht den besonderen Reiz beim Facesitting aus?

Zum Einen kann es gerade für die Frau, die beim Facesitting oder Queening meistens in der dominierenden Position ist, sehr stimulierend sein, beim Sex die Kontrolle auszuüben. Sie kann ihrem Partner/ihrer Partnerin in die Augen schauen, während er/sie sich nur um ihre Lust kümmert. Andersherum kann es auch aufregend und lustvoll für die dominierte Person sein, wenn sie so direkt miterlebt, welche Lust sie bereitet. Für einige kann dabei die Aufnahme des Intimgeruchs besonders stimulierend sein.

 

Facesitting - ein neuer Trend?

Völlig neu ist Facesitting nicht, allerdings ist in letzter Zeit deutlich ein wachsendes Interesse an Oralsex im Allgemeinen zu beobachten. Das schließt Facesitting mit ein. Tuba Frank, Sex-Toy-Expertin von Amorelie.de , bestätigt das:

"Innovative Oralsex Stimulatoren sind in letzter Zeit immer gefragter. Diese simulieren zum einen das Gefühl von Oralverkehr während der Selbstbefriedigung oder können beispielsweise auch während des Facesittings in das Liebesspiel eingebunden werden."

Wer weiß, vielleicht bist du auf den Geschmack gekommen?

Zum Weiterlesen:

Kategorien: