Frisuren für mehr Fülle

Frisuren bei Haarausfall: Das sind die 5 besten Haarschnitte bei kahlen Stellen und lichtem Haar

Leidest du unter Haarausfall und lichtem Haar? Die richtige Frisur kann dabei helfen, dich wieder wohler in deinem Körper zu fühlen. Wir zeigen dir 5 schöne Frisur-Ideen, mit denen sich lichte Stellen einfach kaschieren lassen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Haare zu verlieren, ist völlig normal. Im Schnitt verlieren wir 70 bis 100 Haare am Tag. Wenn wir uns die Haare bürsten, waschen oder stylen, finden wir daher schonmal einige lose Haare zwischen den Borsten, im Haargummi oder im Abfluss. Das ist kein Grund zur Sorge. Haare wachsen in der Regel nur drei bis sechs Jahre und fallen dann irgendwann von alleine aus. Bei Wimpern geschieht das beispielsweise bereits nach 150 Tagen. Alles kein Problem, denn die Haarwurzeln bleiben in der Kopfhaut erhalten und das Haar kann neu nachwachsen.

Beobachtest du allerdings, dass dein Haar immer feiner wird und sich zwischen den dünnen Haaren kahle Stellen bilden, dann kann anscheinend kein neuer Haarwuchs stattfinden und man spricht von einem permanenten Haarausfall. Wer lange Haare oder dicke Haare hat, dem fällt das vielleicht erst später auf, als Frauen, die bereits sehr dünnes Haar haben. Eine hohe Stirn oder auch Geheimratsecken bei Frauen sind möglich, es kann bei der Alopezie aber auch auf die Glatze hinauslaufen.

Haarausfall ist kein Grund sich zu schämen oder sich zu verstecken. Es ist aber verständlich, dass sich viele Frauen in ihrer Haut unwohlfühlen und versuchen das schüttere Haar und die lichten Stellen auf der Kopfhaut zu kaschieren. Mit einer tollen Frisur, die etwas mehr Volumen verleiht und dem richtigen Styling, sowie hilfreichen Tipps kann feines Haar voller wirken. Wir zeigen dir, welche Frisuren sich bei Haarausfall und dünner werdendem Haar lohnen können!

Wieso habe ich Haarausfall? Das können die Ursachen sein

Viele Frauen haben aus ganz verschiedenen Gründen oftmals mit Haarausfall zu kämpfen. Ursachen für Haarausfall bei Frauen können beispielsweise eine genetische Veranlagung oder eine Erkrankung wie Alopecia (kreisrunder Haarausfall) sein.

Aber auch innere Zustände können Grund für Haarverlust sein. So wirkt sich unser Hormonhaushalt stark auf die Dichte unserer Haare aus. Sei es während der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren - viele Frauen erleiden in dieser Zeit Haarausfall. Kommt der Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht, können neue Haare jedoch nachwachsen. Auch eine Schilddrüsendysfunktion kann Haarausfall verursachen.

Lichtes Haar hat aber längst nicht nur mit physischen Ursachen zu tun, auch unser mentale Zustand kann sich auf die Dichte der Haare auswirken. Sind wir besonders gestresst, kann Haarausfall die Folge sein. Um die genaue Ursache deines Haarausfalls zu bestimmen und ihr gezielt entgegen wirken zu können, solltest du deine Symptome mit deinem Arzt besprechen.

Welche Arten von Haarausfall gibt es?

Beim Haarverlust unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Arten: Es gibt den diffusen Haarverlust und die Alopezie. Beim diffusen Haarausfall verlierst du Haare am gesamten Kopf. Dadurch erscheint das Haar insgesamt lichter, es gibt allerdings keine eindeutigen kahlen Stellen wie bei der Alopezie. Hier bilden sich durch starken Haarausfall kahle Stellen auf der Kopfhaut.

Bei der Haarausfall-Krankheit unterscheidet man ebenfalls zwischen diversen Arten. Die androgenetische Alopezie beschreibt den erblich bedingten Haarausfall. Hier sorgt eine Empfindlichkeit gegenüber männlichen Sexualhormonen, den Androgenen, für Haarverlust. Die toxische Alopezie entsteht dagegen durch zu viel Stress. Zu kreisförmigen Haarausfall an bestimmten Stellen, kommt es bei der Alopecia areata. Bei Männern sind meist die Geheimratsecken betroffen, bei Frauen der Scheitel oder Hinterkopf. Wenn jemandem alle Körperhaare ausfallen, spricht man von der Alopecia totalis und bei der Narben-Alopezie können Haare nicht auf vernarbter Haut nachwachsen. 

Lässt sich Haarausfall mit bestimmten Frisuren kaschieren?

Je nachdem wie stark dein Haarausfall ist, lässt er sich mit bestimmten Frisuren und Haarschnitten kaschieren, beziehungsweise auch in Szene setzen. Denn wenn bei extrem starken Haarverlust und vielen kahlen Stellen durch Krankheit keine Frisur mehr kaschiert und das lichte Haar täglich für schlechte Laune sorgt, hilft manchmal nur noch die Haare komplett abzurasieren. Bei einem raspelkurzem Buzzcut ist der Haarausfall nicht so auffällig, wie bei langen Haaren. Die Glatze ist natürlich ebenfalls eine Möglichkeit sich nicht mehr Gedanken über den Haarausfall machen zu müssen. Diese ist wie der Buzzcut absolut stylisch und wirkt ebenso weiblich wie lange Haare. Denn Weiblichkeit mit langen Haaren zu verbinden, ist längst out! 

Wer sich fragt, ob Haare schneiden bei Haarausfall lieber vermieden werden sollte, der kann beruhigt zum Friseur gehen. Haare regelmäßig zu schneiden, ist auch bei Haarausfall unbedingt notwendig, um das Haar gesund zu halten und zu stärken. Durch das Schneiden verlierst du nicht noch mehr Haare. Kaputte Spitzen betonen dagegen eher die feinen Haare und lässt deine Mähne nicht voller wirken. Also: Mach ruhig den nächsten Friseur-Termin aus und nimm am besten direkt unsere Frisur-Inspirationen bei Haarausfall mit.

Frisuren bei Haarausfall: Der stufige Pixie Cut täuscht Volumen vor

Wer mit verstärktem Haarausfall zu kämpfen hat, der ist mit einer frechen Kurzhaarfrisur wie dem Pixie Cut bestens bedient. Dank des kurzen Schnitts fällt das Ausdünnen der Haare nicht so stark auf wie bei langen Haaren.

Wer auf einen fransigen Pixie mit viel Stufen setzt, der zaubert sich zudem zusätzliches Volumen, sodass dünne Haare direkt voller aussehen. Um eine hohe Stirn oder auftretende kahle Stellen oder Geheimratsecken zu kaschieren, kannst du hier stets auf einen frechen fransigen Micro-Pony oder einen seitlichen Scheitel mit schrägem Pony setzen. 

Cool, cooler, Buzz Cut: Der raspelkurze Haarschnitt liegt im Trend

buzzcut
Stars wie Kristen Stewart lieben den platinblonden Buzzcut-Look. Foto: Mike Pont/WireImage

Werden die Haare immer weniger, eignet sich der coole Buzz Cut um darüber hinwegzutäuschen. Zudem ist er eine super Übergangsfrisur, wenn du an Alopezie leidest und eine Glatze bekommen solltest. Der raspelkurze Haarschnitt liegt absolut im Trend und wird von etlichen Stars mit Vorliebe getragen, denn er sorgt für eine radikale Typveränderung.

Mit so kurzen Haaren kann man kaum mehr was anstellen? Fehlanzeige! Jetzt kommt nämlich Farbe ins Spiel. Dank der millimeterkurzen Haare kannst du wilde Farbexperimente starten. Schließlich wächst die Haarfarbe wieder super schnell heraus. Ob Platinblond, bunte Farben oder tiefes Schwarz, probiere dich gern aus.

Ein Pony gehört zu den besten Frisuren bei Haarausfall

Diese Frisur kommt sicherlich nicht überraschend: Der Pony täuscht hervorragend über einen hohen Haaransatz oder Geheimratsecken hinweg. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob du einen geraden Pony, einen schrägen Pony, einen frechen Micro-Pony oder angesagte Curtain Bangs trägst. Sind die Haare besonders am Haaransatz ausgedünnt, wird dein Friseur mehr Haare von weiter hinten dazu nehmen. So entsteht ein schöner, voller Pony, der kahle Stellen wie ein Vorhang verdeckt. 

Frisur-Tipp bei Haarausfall: Der wilde Wolf-Cut sorgt für Fülle

Ja, beim Wolf Cut werden die Haare durch unzählige Stufen auf unterschiedlichen Höhen extrem ausgedünnt. Nein, dadurch entsteht kein feines Haar, sondern ein wilder Wuschelkopf mit viel Volumen.

Die etlichen Stufen sorgen selbst bei dünnem Haar für mehr Fülle. Außerdem ist der charakteristische Undone-Look der Trend-Frisur perfekt, um über kahle Stellen und schütteres Haar hinwegzutäuschen. Denn die wilden Stufen kannst du legen wie du willst. Ein frecher Micro-Pony oder voluminöse Curtain Bangs runden die Frisur ab und lassen dünnes Haar nach mehr aussehen! Beim Styling setze auf Volumen-Sprays und Salzspray. Diese Styling-Produkte sorgen für mehr Griffigkeit und Fülle!

Bob-Frisuren wie der "Blunt Bob" steht feinem Haar besonders gut

Der Frisuren-Klassiker Bob gehört ebenfalls zu den besten Frisuren bei Haarausfall. Erst recht, wenn es der "Blunt Bob" ist. Bei dieser Bob-Frisur werden deine Haare komplett auf einer Länge stumpf (engl. "blunt") abgeschnitten. Dadurch werden sie optisch angehoben und wirken dichter und voller. Perfekt, wenn deine Haare durch Haarausfall immer dünner werden. Den "Blunt Bob" kannst du auf Schulterhöhe ebenso wie auf Kinnhöhe tragen. Je kürzer der Schnitt, desto stärker ist die Illusion von vollem Haar. 

Artikelbild und Social Media: ipopba/iStock