Unterschätzte OrganeGalle - unbekannter Verdauungshelfer

Die Galle gehört wie die Milz und der Blinddarm zu den unterschätzten Organen. Dabei spielt sie eine wichtige Rolle für die Verdauung.

Inhalt
  1. Wo sitzt die Galle?
  2. Welche Rolle spielt die Gallenblase bei der Verdauung?
  3. Was sind Gallensteine?
  4. Wann muss die Galle entfernt werden?
  5. Kann der Mensch ohne Gallenblase leben?

Circa acht Zentimeter lang, nur vier Zentimeter breit und leicht birnenförmig - so sieht unsere Gallenblase aus. Umgangssprachlich wird das kleine Organ meist schlicht Galle genannt. Die Gallenblase ist zwar nicht ganz unbekannt, aber wofür genau ist sie eigentlich verantwortlich? Wir nehmen das Organ für dich unter die Lupe.

 

Wo sitzt die Galle?

Die Gallenblase befindet sich auf der rechten Seite des Oberbauchs und ragt aus dem Rippenbogen hervor. Das Organ kann daher (im Gegensatz zur unter den Rippen versteckten Milz) bei Problemen auch abgetastet werden. Da die Galle mit der Leber Hand in Hand arbeitet, sind die beiden Organe nebeneinander angeordnet. Die Gallenblase befindet sich auf der Unterseite der viel größeren Leber.

 

Welche Rolle spielt die Gallenblase bei der Verdauung?

Die Gallenblase ist sozusagen das Hilfsorgan der Leber. Diese produziert nämlich Gallensaft, der in der Galle verdickt und gespeichert wird. Wenn der Darm mit der Fettverdauung zu tun hat, gibt die Galle Gallensaft an den Darm ab. Die enthaltene Säure hilft die Fette aus der Nahrung zu verdauen. Der Körper benötigt nur wenig Gallensaft, daher sind die Speicherfunktion und die Regulierung der Abgabe des Saftes überaus wichtige Faktoren im Verdauungsprozess.

 

Was sind Gallensteine?

Es kann passieren, dass die Gallenflüssigkeit in ihrer Zusammensetzung beeinträchtigt wird und sich verfestigt. Das Resultat des verdickten Saftes sind die sogenannten Gallensteine. Die kleinen Steine können aber auch durch eine Verengung oder einen Verschluss im Gallengang gebildet werden. Zudem haben manche Menschen genetisch bedingt ein höheres Risiko, Gallensteine zu bekommen. Zum Glück sind sie häufig ungefährlich und können jahrelang unbemerkt im Körper sein, ohne dass sie Schmerzen erzeugen.

 

Wann muss die Galle entfernt werden?

Gefährlich wird es, wenn Gallensteine schlimme Schmerzen im Oberbauch verursachen. In diesem Falle muss das ganze Organ entfernt werden. 

 

Kann der Mensch ohne Gallenblase leben?

Das Hilfsorgan der Leber gehört nicht zu den lebenswichtigen Organen. Genau wie nach der Entfernung des Blinddarms ist der Mensch weiterhin lebensfähig. Allerdings sollten Personen ohne Gallenblase ein Augenmerk auf ihre Ernährung richten. Ohne das Gallensaft-Depot kann es nämlich zu Verdauungsproblemen bei fettreicher Nahrung kommen. Wer sich ausgewogen ernährt, sollte aber auch ohne Galle keine Probleme bei der Verdauung haben.

Auch interessant:

Milz - Reinigungskraft des Körpers

Mandeln - Türsteher des Körpers

Leber: Das mag sie, das mag sie nicht

Kategorien: