Natürliche HelferHämorrhoiden: Diese 5 Hausmittel helfen wirklich

Hämorrhoiden haben alle Menschen. Problematisch wird es, wenn sie sich vergrößern. Dann können sie jucken und erhebliche Schmerzen verursachen. Mit diesen Hausmitteln kannst du die Symptome lindern.

Inhalt
  1. Flohsamen bei verstopfungsbedingten Hämorrhoiden
  2. Sitzbad mit Eichenrinde lindert alle Symptome
  3. Ringelblumensalbe statt chemischer Cremes gegen Hämorrhoiden
  4. Banane als Hausmittel gegen Hämorrhoidalleiden
  5. Kompresse mit Apfelessig mildert den Juckreiz

In der Umgangssprache haben sich Hämorrhoiden als Bezeichnung für Hämorrhoidalleiden etabliert. In diesem Fall vergrößern sich die Hämorrhoiden und es kann zu Juckreiz, Nässen und erheblichen Schmerzen im Analbereich kommen. Frauen haben dieses Problem häufig in der Schwangerschaft oder unmittelbar nach der Geburt. Die Gründe: Das Gewebe in der Region wird weicher und weitet sich. Zudem drückt das Baby auf die Gefäße. Das begünstigt die Vergrößerung der Hämorhroiden. Auch zu starkes Pressen während des Stuhlgangs, Verstopfung und Bewegungsmangel können eine Ursache von Hämorrhoidalleiden sein. Mit diesen fünf Hausmitteln kannst du die Symptome bei leichten Beschwerden lindern.

Hämorrhoiden: Nur unangenehm - oder gefährlich?

 

Flohsamen bei verstopfungsbedingten Hämorrhoiden

Indische Flohsamen sind hervorragende natürliche Helfer bei Verstopfungen, da sie die Darmtätigkeit anregen. Dafür einfach einen Teelöffel Flohsamen in warmem Wasser einrühren und trinken. Wichtig: Anschließend ordentlich Flüssigkeit zu dir nehmen. Am besten zwei Gläser.

Indische Flohsamen: Wundermittel bei Verdauungsbeschwerden

 

Sitzbad mit Eichenrinde lindert alle Symptome

Ein Sitzbad mit Eichenrinde ist ein bewährtes Hausmittel bei Hämorrhoidalleiden. Die Heilpflanze ist ein wahrer Allrounder, denn sie hilft gegen alle Beschwerden, die bei Hämorrhoiden auftreten können: Die vergrößerten Gefäße ziehen sich zusammen, die Entzündung wird gehemmt und der Juckreiz abgemildert. Ein Sitzbad mit Kamille lindert ebenfalls die Symptome. Achtung: Das Wasser sollte nicht zu heiß sein, da die Haut sonst zu weich wird.

 

Ringelblumensalbe statt chemischer Cremes gegen Hämorrhoiden

Bei leichten Beschwerden brauchst du nicht zwingend auf eine chemische Creme aus der Apotheke zurückgreifen. Stattdessen reicht es die Region mit Ringelblumensalbe einzureiben. Die Heilsalbe wirkt entzündungshemmend und beschleunigt die Wundheilung. Aber aufgepasst: Nicht auf blutende Hämorrhoiden auftragen.

Hämorrhoiden: Nur unangenehm - oder gefährlich?

 

Banane als Hausmittel gegen Hämorrhoidalleiden

Es hört sich etwas abenteuerlich an, aber Bananen sind eines der besten Hausmittel gegen Hämorrhoidalbeschwerden. Mittels dieser kannst du nämlich dafür sorgen, dass sich vergrößerte Hämorrhoiden wieder zusammen ziehen, da die Frucht eine entzündungshemmende Wirkung hat. Dafür eine Banane zerdrücken und den Analbereich einreiben oder die innere Seite einer Bananenschale auf die betroffene Stelle legen. 20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit warmem Wasser abwaschen.

 

Kompresse mit Apfelessig mildert den Juckreiz

Leidest du vor allem an Juckreiz am After kann eine Apfelessig-Kompresse helfen. Einfach in einem Verhältnis von 1:1 mit Wasser verdünnen. Die Mischung auf ein Wattepad träufeln und den juckenden Bereich damit abtupfen.

6 Fakten über Hämorrhoiden, die du noch nicht wusstest

Auch wenn die Hausmittel bei leichten Hämorrhoidalbeschwerden helfen, solltest du die Erkrankung im Blick behalten. Wenn die Symptome nicht abklingen oder sich sogar verschlimmern, solltest du einen Arzt zurate ziehen.

Auch interessant:

Hausmittel gegen Herpes: Was hilft wirklich?

Aphthe im Mund - was tun?

Pickel im Ohr - was kann ich dagegen tun?

Bindehautentzündung: Diese 4 Hausmittel helfen​

Die 5 besten Hausmittel gegen Kater​

Kategorien: