Was hilft?

Hagelkorn-Hausmittel und Behandlung eines Chalazions am Auge

Ein Hagelkorn am Auge ist unangenehm. Aber gibt es Hagelkorn-Hausmittel oder solltest du das Chalazion einfach ausdrücken? Wir haben die Antworten.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Chalazion am Auge ist unschön, was ist das sogenannte Hagelkorn eigentlich genau? Welche Unterschiede es zum Gerstenkorn gibt, wie es überhaupt entstehen kann und ob du das Hagelkorn am Augenlid mit Hausmitteln behandeln solltest, verraten wir dir.

Hagelkorn-Hausmittel: Was ist ein Chalazion am Auge?

Für Betroffene ist es nicht schön: das Auftreten eines Hagelkorns (med. Chalazion). Im Gegensatz zum Hagelkorn hat das Leid am Augenlid bzw. Lidrand allerdings keine bakterielle Ursache, der Inhalt der Schwellung am Auge ist in diesem Fall also nicht ansteckend.

Beim Chalazion handelt es sich vielmehr um eine verstopfte Talgdrüse, die durch den Stau des Sekrets bzw. Talgs anschwillt. Prädestiniert dafür sind die sogenannten Meibom-Drüsen an der Innenseite des Augenlids, aber auch die Zeis-Drüsen.

Im Gegensatz zu einem Gerstenkorn schmerzt ein Chalazion nicht. Bei einem Gerstenkorn (med. Hordeolum) handelt es im Unterschied zum Hagelkorn um eine eitrige Entzündung durch eine Staphylokokken-Infektion, welche die betroffene Drüse entzündet und so für den Schmerz sorgt. Wenn du mehr über das Gerstenkorn und die Entzündung der Drüsen wissen willst, findest du alles über Behandlung, Hausmittel und Symptome in unserem Gerstenkorn-Artikel:

Mit einem Hagelkorn selbst hat das Chalazion am Auge vor allem den Namen gemein - und die Größe. Sehr große Schwellungen am Auge können aber sogar die Größe einer Haselnuss erreichen, im Normalfall bleiben sie kleiner.

Hagelkorn-Hausmittel können bei der Behandlung des Chalazions am Augenlid helfen. (Symbolbild)
Hagelkorn-Hausmittel können bei der Behandlung des Chalazions am Augenlid helfen. (Symbolbild) Foto: Andrei310/iStock

Am besten lässt du ein Hagelkorn von einer Ärzt*in untersuchen. Warum, dazu liest du mehr weiter unten im Artikel (Abschnitte Ursache & Diagnose), denn die Ursachen für ein Chalazion sind nicht trivial. Sie bilden sich am Lid oder Lidrand meist als Folge anderer Krankheiten. Dennoch gibt es einige hilfreiche Hagelkorn-Hausmittel, die du zusätzlich zur ärztlichen Behandlung anwenden kannst.

Die besten Hausmittel gegen Chalazione sind:

Warmer Waschlappen

Dieses Hausmittel ist beim Gerstenkorn tunlichst zu vermeiden, aber beim Hagelkorn hilfreich: feuchte Wärme. Sie hilft bei der Heilung eines Hagelkorns. Dafür brauchst du nur einen Waschlappen mit warmem Wasser (ca. 45°C) tränken, auswringen und aufs betroffene Auge legen. Wenn er ausgekühlt ist, kannst du den Vorgang nochmals wiederholen.

Dieser Trick, den du ebenso mit angefeuchteten Tüchern oder Handtüchern machen kannst, hilft dabei, die betroffene Talgdrüse wieder zu öffnen und kann die Verstopfung lösen, indem das harte Sekret wieder verflüssigt wird.

Rotlicht

Eine Behandlung mit Rotlicht kann - wie beim Gerstenkorn bzw. Hordeolum - ebenfalls zur Heilung der chronisch verstopften Talgdrüse beitragen. Die Rotlichtlampe erzeugt Wärme und hilft gegen die Entzündung. Ebenfalls kann der Sekretstau gelöst werden und so zur Heilung beitragen.

Zur Nutzung dieses Hausmittels solltest du die Lampe etwa 30 bis 40 Centimeter vor dem Auge platzieren. Dennoch ist es wichtig, dass du die Angaben der Hersteller*in beachtest. Etwa 8-10 Minuten sind für die Behandlung des Hagelkorns notwendig.

Wichtig: Du solltest die Augen während der Behandlung konsequent geschlossen haben und niemals direkt ins Licht schauen. Ebenfalls nicht verwenden solltest du eine Rotlichtlampe, wenn du Schmerzmittel genommen hast, da diese die Gefahr für Verbrennungen der Haut erhöhen. Außerdem ist eine Daueranwendung nicht ratsam, da die Haut sonst vorzeitig altert. Den Lampenschirm solltest du nach der Berührung nicht anfassen, da er oft sehr heiß werden kann.

Solltest du dir bei der Benutzung von Rotlicht unsicher sein, kannst du auch deine Ärzt*in um Rat fragen.

Hagelkorn-Ursachen: Wie es zum Chalazion kommt

Doch egal, ob Meibom-Drüse oder Zeis-Drüse entzündet ist - wie kann ein Hagelkorn überhaupt erst entstehen? Wie kommt es zur Verstopfung der Talgdrüse am Augenlid? Schauen wir mal, wie die jeweiligen Drüsen eigentlich funktionieren:

  • Meibom-Drüse: Diese Drüsen sitzen am Innenrand des Augenlids. Der Talg sorgt u.a. dafür, dass das passieren kann, was wir als "Tränen in den Augen stehen" bezeichnen. Durch diesen Talg kann die Flüssigkeit im Auge länger verweilen und verdunstet nicht so schnell. Den Talg der Meibom-Drüse kennst du auch als Schlafsand.

  • Zeis-Drüse: Die Zeis-Drüsen sitzen in der Nähe der Wimpern und sorgen für die Geschmeidigkeit dieser Haare.

Die Drüsen verstopfen allerdings nicht einfach so. Das Chalazion hat seinen Ursprung oft in anderen Krankheiten. Als Ursachen für die Entstehung eines Hagelkorns sind mitunter verschiedene andere Leiden, zum Beispiel:

  • Fehlfunktion der Meibom-Drüse durch Akne vulgaris oder Rosazea

  • Diabetes mellitus

  • chronische Lidrandentzündung (med. Blepharitis)

  • Folge eines Gerstenkorns

Ein weiterer, sehr häufiger Grund ist eine Unterkühlung des Augenlids, zum Beispiel durch Zugluft oder Kälte. Unbehandelt kann es bis zu zwei Jahre dauern, bis ein Hagelkorn endgültig verschwindet.

Hagelkorn-Symptome: So macht sich es sich am Auge bemerkbar

Im Gegensatz zu einem Gerstenkorn, das sich ebenfalls am Augenlid befindet, hat ein Hagelkorn andere Symptome. Charakteristisch ist hierbei, dass die verstopfte Talgdrüse am betroffenen Auge nicht zu Schmerzen führt. Trotzdem kann es dazu kommen, dass du ein gewisses Druckgefühl am Auge spürst. In ganz seltenen Fällen kann ein Hagelkorn auch die Haut am Augenlid durchbrechen.

Ein besonderes Symptom eines Hagelkorns im Gegensatz zum Gerstenkorn ist, dass es nur langsam wächst. Der unangenehme Druck am Auge kann aber mit der Zeit so stark werden, dass er zu weiteren Beschwerden führt und deine Sehfähigkeit einschränkt. Der erhöhte Druck aufs Auge kann zudem zu einer Bindehautentzündung führen. Darüber hinaus ist der Bereich der verstopften Talgdrüse bei Betroffenen oft gerötet und warm.

Ebenfalls charakteristisch sind Hagelkorn-Symptome wie tränende Augen (da die Flüssigkeit durch das fehlende Sekret nicht so gut im Auge bleiben kann) sowie eine gewisse Lichtempfindlichkeit. Wenn du also zusätzlich zum Knubbel am Auge Schwierigkeiten mit Helligkeit sowie tränende Augen hast, könnte es sich durchaus um ein Hagelkorn handeln. Trotz der Symptome solltest du in eine Praxis, um die Diagnose des Knotens abzuklären.

Hagelkorn-Diagnose: Verwechslungsgefahr mit anderen Krankheiten

Hast du den Verdacht auf ein Hagelkorn, liegt es an deiner Ärzt*in, das zweifelsfrei festzustellen. In seltenen Fällen kann hinter dem Knubbel im Augenlid auch ein Karzinom stecken, also ein kleiner Lidtumor. Den Unterschied zwischen einem Hagelkorn und einem Hordeolum (Gerstenkorn) zu erkennen ist aber in der Regel aus medizinischer Sicht kein Problem und für Ärzt*innen relativ leicht.

Hagelkorn-Behandlung: Ausdrücken sinnvoll? Was sonst noch hilft

Hausmittel sind zur Behandlung eines Hagelkorns natürlich willkommen, doch allein damit ist es oft nicht getan. Daher solltest du immer zur Ärzt*in gehen, wenn du einen Knubbel am Auge bemerkst, der nicht schmerzt.

Wird während der Behandlung festgestellt, dass es sich um ein Chalazion handelt, kann zu Behandlung der Erkrankung eine spezielle Augensalbe verschrieben werden, die entzündungshemmend wirkt. Manchmal kommen auch Augentropfen zum Einsatz.

Im Gegensatz zur Behandlung eines Gerstenkorns wird allerdings meist auf eine antibiotische Salbe verzichtet. Solche Medikamente werden nur angewandt, wenn es sich um einen hartnäckigen Fall handelt, bei dem eine Infektion durch Bakterien hinzukommt. Dann wird die medikamentöse Behandlung mitunter auch mit klassischen Antibiotika fortgesetzt - was bedeutet, dass du Tabletten nehmen musst.

Eine Operation ist nur in seltenen Fällen notwendig. Ausdrücken solltest du das Hagelkorn unter keinen Umständen, denn so kann es zu einer schlimmen Infektion kommen. Darum solltest du das auf jeden Fall unterlassen - sonst verschlimmerst du deine Augenprobleme nur und bist noch länger auf Salben und andere Medikamente angewiesen.

Artikelbild und Social Media: Andrei310/iStock (Symbolbild)