Allergie

Homöopathie: Was hilft am besten bei Heuschnupfen?

Es muss nicht immer Chemie sein: Mit Homöopathie kannst du Heuschnupfen-Symptome ebenfalls lindern.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Homöopathie bei Heuschnupfen

Fast jeder fünfte Deutsche leidet unter Heuschnupfen. Bei den Betroffenen reagiert das Immunsystem übermäßig auf Eiweiße aus Pflanzen-Pollen. Die Folgen: tränende und juckende Augen, Nies-Attacken oder eine ständig laufende Nase. Wir verraten dir, welche homöopathischen Mittel helfen.

Sinapis nigra D 6 bei laufender Nase

Wenn abwechselnd die Nase läuft und dann wieder verstopft ist, hat sich Sinapis nigra D 6 bewährt (dreimal täglich fünf Globuli). Außerdem wird diese Arznei empfohlen, wenn du zu Atem-Beschwerden neigst.

Mit sanfter Homöopathie gegen Schmerzen

Arundo D 6 gegen Juckreiz

Leidest du unter ständigem Juckreiz im Bereich der Augen und im Nasenraum? Sind die Symptome von Heuschnupfen so stark, dass du dich immerzu kratzen möchtest, dann nimm Arundo D 6. Dosierung: dreimal täglich fünf Globuli.

Euphrasia D 6 gegen brennende Augen

Hast du gerötete, brennende Augen, die anfangs trocken sind und später tränen, dann hilft Euphrasia D 6. Nimm dreimal täglich fünf Globuli. Das Mittel wirkt auch bei immer wiederkehrender Bindehaut-Entzündung.

Bindehautentzündung: Diese 4 Hausmittel helfen

Homöopatischer Heuschnupfen-Allrounder Galphimia glauca D 6

Treten zusätzlich zu den tränenden Augen noch häufige Nies-Attacken oder sogar Atem-Beschwerden auf, wird Galphimia glauca D 6 empfohlen. Dosierung: dreimal täglich fünf Globuli.

Globuli Luffa D 6 gegen zähen Schleim

Kannst du nur schwer über die Nase einatmen, weil sich zäher Schleim in den Atem-Wegen staut, nimm dreimal täglich fünf Globuli Luffa D 6.

Tipp: Alle der genannten homöopatischen Mittel gegen Heuschnupfen kannst du in der akuten Phase bis zu fünfmal täglich einnehmen.

Auch interessant:

Pollenflug-Vorhersage 2019: Was blüht wann?

Neue Hilfe bei Heuschnupfen​

Hausmittel gegen Heuschnupfen und Allergie​

Kreuzallergien - die häufigsten Kombinationen