GrillpartyKäsekuchen vom Grill: So leicht geht’s

Käsekuchen geht einfach immer! Passend zum Sommer und der Grillsaison haben wir jetzt ein ganz besonderes Rezept für einen Käsekuchen vom Grill für dich. Wie ein Kuchen vom Grillrost? Ja, du hast richtig gehört! Wie das funktioniert, verraten wir dir.

Neben Würsten, Fleisch, Gemüse und Käse kommt bei uns jetzt auch Käsekuchen vom Grill! Nein, du hast dich nicht verlesen, wir meinen tatsächlich den süßen Kuchen! Wie du das Dessert auf dem Rost zubereitest sowie das Rezept für den Käsekuchen vom Grill, findest du hier.

Rezept für Russischen Zupfkuchen mit Kirschen

 

Rezept für den Käsekuchen vom Grill

Für sechs Personen brauchst du:

  • 350 g Magerquark
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb
  • 1,5 EL Mehl
  • 0,5 Packung Vanillepuddingpulver
  • 100 g Zucker
  • Schale einer halben Bio-Zitrone
  • 100 g Schlagsahne
  • 200 g Blaubeeren

So funktioniert es:

  1. Nimm eine große Rührschüssel und gibst sowohl Magerquark, Eier, Eigelb, wie auch Mehl, Vanillepuddingpulver, Zucker und den Abrieb einer halben Zitrone hinein. Mithilfe eines Schneebesens alles gut miteinander verrühren.
  2. Schlage die Sahne in einer sauberen Rührschüssel steif und hebe sie anschließend, zusammen mit den Blaubeeren unter den Käsekuchenteig.
  3. Gebe den fertigen Käsekuchenteig in eine flache hitzebeständige Form oder mehrere kleinere Förmchen. Dann ab auf das Grillrost, den Deckel des Grills schließen und für 50 Minuten backen lassen.

Stockbrot: Stockbrotteig klassisch und Stockbrot ohne Hefe

 

Wann darf der Käsekuchen auf den Grill?

Der Teig ist angerührt und in der Form, doch wann darf der Käsekuchen auf den Grill? In der Regel reicht für das Backen des Kuchens die Restglühzeit nach der normalen Grillrunde. Dann sollte die Glut unter dem Rost noch gut 150 °C haben.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: