DIY-KosmetikKaffee-Peeling selber machen: Hol dir den Koffein-Kick für die Haut!

Kaffee macht nicht nur dich, sondern auch deine Haut wach? Ohja! Kaffee-Peeling heißt das Zauberwort. Wie du das DIY-Peeling aus Kaffeesatz selber machen kannst und wie es auf deine Haut wirkt, erfährst du hier. 

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Wie wirkt das Kaffee-Peeling? 
  2. Kaffee-Peeling: Anwendung im Gesicht und Körper
  3. Kaffee-Peeling selber machen: Rezept-Ideen für das Koffein-Wundermittel
  4. Kaffee-Peeling: Das musst du über die Haltbarkeit und richtige Aufbewahrung wissen

Allein der Duft von Kaffee lässt uns Morgens aus dem Tiefschlaf erwachen. Für viele Coffee-Lover gehört das Heißgetränk deshalb fest in die Morgenroutine. Doch wusstest du, dass du auch unter der Dusche in den Genuss von Kaffee kommen kannst? Koffein belebt nämlich nicht nur Körper und Geist in Form eines leckeren Americanos, Latte Macchiatos oder Cappuccinos. Auch der Kaffeesatz enthält noch reichlich Koffein und kann als Kaffee-Peeling hervorragend als Wachmacher für die Haut verwendet werden. Längst gehört Koffein zu einem der beliebtesten Inhaltsstoffen für Beauty-Produkte und findet sich in teuren Cremes gegen Cellulite und Co: wieder. Doch wieso Geld für etwas ausgeben, das man auch ganz schnell und einfach selber machen kann? Wir haben drei DIY-Ideen für pflegende Kaffee-Peelings für dich - hol dir den Koffein-Kick für zarte Haut!

 

Wie wirkt das Kaffee-Peeling? 

Ein Kaffee-Peeling wird nicht mit bloßem Kaffeepulver, sondern dem Kaffeesatz, der während des Brühens entsteht, hergestellt. Die körnige Substanz des Kaffeesatzes hat einen fantastischen Peeling-Effekt auf deine Haut. Alte und abgestorbene Hautschüppchen werden somit verlässlich entfernt und deine Haut wird streichelzart. Aber auch eingewachsene Haare im Intimbereich oder an den Beinen können durch ein regelmäßiges Peeling verhindert werden - eine glattere und geschmeidigere Rasur sind der positive Nebeneffekt! Unter der Dusche wirkt das selbstgemachte Kaffee Peeling belebend und erfrischend - Körper, Geist und Haut sind nach dem morgendlichen Kaffeekonsum somit hellwach.

Das Koffein, welches auch noch nach dem Aufbrühen des Kaffees im Kaffeesatz enthalten ist, regt die Durchblutung und den Zellstoffwechsel an. Cellulite ist zwar genetisch bedingt, dennoch kann die Ausprägung der "Orangenhaut" beeinflusst werden. Eine angeregte Durchblutung soll beispielsweise gegen Cellulite helfen. Zudem wirkt der Kaffeesatz hautstraffend, wodurch die Dellen in der Haut gemindert werden können. Am meisten wird allerdings die Massage der Oberschenkel mit dem Kaffeesatz-Peeling helfen.

Absoluter Pluspunkt: Ein selbstgemachtes Peeling aus Kaffeesatz überzeugt durch seine natürlichen Zutaten. Du weißt ganz genau, was du dir auf deinen Körper aufträgst und kannst ganz nebenbei etwas wiederverwerten, was sonst im Müll gelandet wäre - und es macht doch auch noch noch schöner. Na, wenn das keine Win-Win-Situation ist? 

 

Kaffee-Peeling: Anwendung im Gesicht und Körper

Das Kaffee-Peeling kannst du 2-3 Mal die Woche anwenden, um alte Hautschüppchen zu entfernen.

Nimm etwas Kaffee-Peeling mit der Hand auf und verteile es in kreisenden Bewegungen auf der feuchten Haut deiner Oberschenkel, Beine, Arme und Co. Massiere deinen Körper mit dem körnigen Peeling. Das ist nicht nur eine Wohltat für deine Haut, die Massage stärkt auch ein schwaches Bindegewebe und Cellulite kann vorgebeugt werden. Auch unter den Achseln kannst du das Peeling aus Kaffee verwenden, um eine geschmeidige Rasur vorzubereiten.

Möchtest du dein selbst gemachtes Kaffee-Peeling im Gesicht auftragen, dann sei hier besonders sanft und starte zunächst mit etwas weniger Peeling. Die empfindliche Haut im Gesicht kann schnell gereizt werden und sollte nicht zu stark gepeelt werden. Auf anschließende Pflegeprodukte wie Feuchtigkeitscremes und einen Sonnenschutz sollte nicht verzichtet werden. 

 

Kaffee-Peeling selber machen: Rezept-Ideen für das Koffein-Wundermittel

Wie bereits erwähnt benötigst du Kaffeesatz, um ein Kaffee Peeling selber zu machen. Dafür kannst du entweder etwas Kaffeepulver mit heißem Wasser übergießen und lässt es anschließend trocknen oder noch einfacher, du nimmst den Kaffeesatz aus deiner Kaffeemaschine. Übrigens: Kaffeesatz eignet sich nicht nur für ein selbstgemachtes Peeling. Wie du Kaffeesatz noch weiterverwerten kannst, liest du hier.

Nutzt du Bio-Kaffee, kannst du ausschließen, dass Pestizide beim Anbau der Kaffeebohnen verwendet wurden.

Kaffee-Öl-Peeling-Rezept 

Du brauchst:

  • trockenen Kaffeesatz
  • verschiedene Öle: Olivenöl, Jojobaöl, Kokosöl

Die Menge der Zutaten ist abhängig davon, wieviel Peeling zu herstellen willst. Grundsätzlich solltest du Kaffeesatz und das Öl deiner Wahl im Verhältnis 2:1 miteinander vermischen. Zum Austesten des Coffee Scrubs reicht es, wenn du zunächst 4 EL Kaffeesatz mit 2 EL Öl vermischst. 

Während die Körner die Haut sanft peelen, pflegt das Oliven- oder Kokosöl trockene Haut und macht sie geschmeidig.

Wenn du magst, kannst du dem Peeling auch etwas Honig beimischen. Dieser wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und ist somit perfekt geeignet für unreine Haut. Ein Kaffee-Öl-Hönig-Peeling eignet sich somit auch hervorragend für die Anwendung im Gesicht. 

Du hast als Erwachsene immer noch viele Pickel? Woran das liegen könnte, liest du hier: 

Kaffee-Zucker-Peeling-Rezept

Du brauchst:

  • trockenen Kaffeesatz
  • Zucker

Das Kaffeepeeling mit Zucker mischst du im Verhältnis 1:1. In Kombination mit den Zuckerkristallen hat der Kaffeesatz einen starken Peeling-Effekt und ist somit perfekt, um für weiche Haut zu sorgen und eine glatte Rasur ohne eingewachsene Haare zu gewährleiten.

2 in 1: Rezept für Kaffee-Peeling-Maske 

Du brauchst:

  • trockenen Kaffeesatz
  • Back-Kakao
  • Quark oder Joghurt

Vermische den trockenen Kaffeesatz mit dunklem Back-Kakao im Verhältnis 1:1. Von dem Joghurt oder Quark gibst du anschließend die doppelte Menge dazu. Trage die Mischung auf dein gereinigtes Gesicht auf und lasse die Kaffee-Kakao-Quark-Maske circa 15 Minuten einwirken. Danach kannst du sie mit lauwarmem Wasser abspülen. Nun kommt der Peeling-Effekt des Kaffeesatzes zum Einsatz. Der Kakao ist übrigens super gegen Falten und Quark oder Joghurt versorgt deine Haut mit viel Feuchtigkeit, kühlt sie angenehm an heißen Sommertagen und hilft sogar gegen Sonnenbrände im Gesicht. 

Noch mehr Ideen für Peelings findest du hier:

 

Kaffee-Peeling: Das musst du über die Haltbarkeit und richtige Aufbewahrung wissen

Der Kaffeesatz muss vorm Anmischen des Peelings unbedingt vollständig getrocknet sein, da bei feuchtem Kaffeesatz in Verbindung mit anderen Lebensmitteln wie Quark und Co. Schimmel droht. Lege deinen Kaffeesatz nach dem Brühen am besten auf einem Backblech an ein sonniges Plätzchen oder trockne ihn im Backofen, das geht wesentlich schneller. Kaffeesatz aus der Filterkaffeemaschine ist übrigens meist bereits gut abgetropft, während Kaffeesatz aus der French Press noch sehr feucht ist.

Wie lange dein Kaffee-Peeling letztlich haltbar ist, ist abhängig von den verschiedenen Zutaten, die du verwendet hast. Ein Peeling mit trockenen Zutaten wie Kaffeesatz und Zucker hält sich mehrere Wochen. Ein Peeling mit flüssigen Zutaten wie Quark, Öl oder Honig sollte so schnell wie möglich aufgebraucht und im Kühlschrank gelagert werden. Dein Kaffeepeeling bewahrst du am besten in einem luftdicht verschließbaren Einmachglas auf. 

Fotocredit: Olga Buntovskih/iStock

 

Weiterlesen:

Kategorien: