Volumen-Wunder

Kurzhaarfrisuren für feines Haar: Diese 5 frechen Volumen-Schnitte stehen Frauen ab 50 extrem gut!

Du hast besonders dünnes Haar und wünscht dir ein bisschen mehr Volumen? Dann solltest du deine Haare am besten kurz tragen. Die schönsten Kurzhaarfrisuren für feines Haar und hilfreiche Styling-Tipps, findest du hier.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer nicht bereits von Natur aus besonders feines Haar hat, der wird spätestens mit zunehmenden Alter merken, dass die Haare immer mehr an Fülle verlieren und ausdünnen. Feine Haare hängen meist platt herunter, sind entweder extrem glatt oder, dank einer welligen Haarstruktur, sehr kraus. Möchtest du deinem dünner werdenden Haar wieder mehr Volumen schenken, solltest du dir am besten eine moderne Kurzhaarfrisur schneiden lassen. Denn letztlich kommt es bei Volumen nur auf den richtigen Schnitt an.

Dünnem Haar wird mit einem kurzen Schnitt mehr Fülle verpasst. Wer bei den kurzen Haaren zusätzlich auf die richtige Pflege und das perfekte Styling achtet, kann zusätzlich zu seinem voluminöseren Look beitragen.

Ob super kurzer Garçon -Schnitt, frecher Pixie-Cut oder klassischer Bob - es gibt eine riesige Auswahl an perfekten Kurzhaarfrisuren, die dünnes Haar ab 50 traumhaft in Szene setzen. 

Kurzhaarfrisuren für feines Haar: Der Long Bob sorgt für Schwung

Hast du lange Zeit lange Haare getragen? Dann ist ein Kurzhaarschnitt wahrscheinlich ein ziemlich radikaler Schritt für dich. Um dich langsam an kurze Haare heranzutasten, kannst du tolle Hybrid-Frisuren ausprobieren, die zwar noch als Kurzhaarschnitt durchgehen, aber eher auf Schulterhöhe enden. Eine dieser Frisuren, die perfekt für dünne Haare geeignet ist, ist der Long Bob.

Dieser kann gerade auf einer Länge geschnitten oder leicht angeschrägt getragen werden, wenn die Haare im Nacken kürzer als vorne geschnitten werden. Meist werden die Spitzen des Long Bobs leicht abgerundet geschnitten, sodass ein voluminöser Bob-Look entsteht, der feinem Haar ordentlich Schwung verleiht. 

Styling-Tipps für Long Bobs

Durch die Schulterlänge des Long Bobs bietet dir diese Frisur etliche Styling-Möglichkeiten. Für den perfekten Volumen-Look des klassischen Bobs gibt du etwas Schaumfestiger ins feuchte Haar und föhnst es anschließend über die Rundbürste. Ein Glätteisen kann zusätzlich für einen extrem glatten, aber dennoch schwungvollen Look sorgen.

Für mehr Struktur kannst du mit Hilfe eines Glätteisens oder Lockenstabs Beach Waves ins Haar zaubern. Möchtest du deine Haare nicht offen tragen? Dann probiere doch eine coole halboffene Frisur aus und steck das Deckhaar hoch. Du könntest dir beispielsweise einen modernen Messy Bun machen oder eine angesagte Haarklammer benutzen, um deinen Long Bob in Szene zu setzen.

Da feines Haar besonders glatt und weich ist, benötigt es mehr Griffigkeit, damit es einfacher zu stylen ist und die Frisur besser hält. Hierfür kannst du Produkte wie Trockenshampoo, Salzspray, Volumenpuder oder -spray verwenden.

Die perfekte Frisur für dünne Haare: Pixie-Cut

Wer dünnes Haar hat, dass endlich mal wieder nach mehr Volumen aussehen soll, der kann mit einem Pixie-Cut einfach nichts falsch machen. Der beliebte Schnitt ist ein echter Frisuren-Klassiker und verleiht seinen Trägerinnen stets einen frechen, jugendlichen Look.

Beim Pixie-Cut werden die Seiten super kurz gehalten, während das Deckhaar wesentlich länger bleibt. So entsteht, besonders für dünnes Haar, ein Schnitt, der für mehr Volumen und Fülle sorgt. Zudem bringt jede Pixie-Frisur dein Gesicht zum Strahlen.

Kombiniert mit frechen Mini-Bangs oder schrägen Ponys, können die kurzen Haare unterschiedlich gestylt werden. Pixie-Cuts kommen, ähnlich wie ihre großen Schwestern die Bob-Frisuren, in unterschiedlichen Varianten daher, die alle für feines Haar geeignet sind. Entscheidest du dich für den Pixie, hast du also eine große Auswahl an unterschiedlichen Styles, die mal elegant und feminin, mal verspielt und frech sind.

Übrigens: Der Pixie-Cut schmeichelt einem rundem Gesicht besonders.

Styling-Tipps für Pixie-Cuts

Um einen Pixie-Cut mit dünnem Haar in Szene zu setzen, nutzt du am besten ein paar zusätzliche Volumenprodukte, die gleichzeitig für mehr Griffigkeit im Haar sorgen. So lässt sich das längere Deckhaar besser in Position bringen. Dieses kannst du elegant in die Stirn kämmen, geschickt zur Seite legen oder etwas rockig und wild nach hinten gelegt tragen, sodass eine Art Tolle entsteht, die optisch Volumen zaubert. Ein gutes Haarspray ist für den Pixie-Cut unerlässlich. 

Garçon-Schnitt: Die freche Kurzhaarfrisur verleiht feinem Haar mehr Fülle

Einer der besten Haarschnitte für feines Haar ist und bleibt der Garçon-Schnitt. Dieser trägt seinen Namen, da er mit seinem jungenhaften Charme an klassische Herrenschnitte erinnert und dennoch absolut modern und feminin wirkt.

Im Gegensatz zum klassischen Pixie-Cut werden beim Garçon-Cut alle Haare relativ gleich kurz geschnitten. Lediglich die Seiten sowie Nacken und Hinterkopf bekommen leichte Stufen, sodass ein sanfter Übergang entsteht.

Wer mag, kann diese Frisur mit einem längeren seitlichen Pony kombinieren, der optisch mehr Volumen vortäuscht. Das schöne an dieser Frisur: Sie stellt dein Gesicht in der Vordergrund und bringt Gesichtszüge richtig schön zur Geltung.

So setzt du die Kurzhaarfrisur Garçon-Schnitt in Szene:

Um den Garçon-Schnitt richtig zu stylen, benötigt es weder viel Aufwand, noch viele Produkte. Hast du erstmal den perfekten Schnitt, fällt dein glattes Haar wie von alleine. Möchtest du es dennoch etwas zurechtlegen, kannst du etwas Schaumfestiger in die Frisur kneten oder Haargel verwenden, um einzelne Strähnen zu bändigen oder einen coolen Sleek-Look zu kreieren, indem du das Deckhaar mit reichlich Gel nachhinten legst.

Kurzhaarfrisuren für feines Haar: Kurzer Bob

Egal, ob dein dünnes Haar eher glatt oder wellig ist, ein kurzer Bob wird wahre Wunder wirken. Lange Haare, die sonst eher platt herunterhängen, bekommen durch einen coolen Blunt Bob, der stumpf auf einer Länge (circa Kinnhöhe) geschnitten wird, mehr Bewegung und Fülle.

Du hast leicht wellige Haare? Perfekt! Du musst gar keinen großen Aufwand in das Styling investieren, um aus deinem kurzen Bob einen angesagten Wavy Bob zu machen, der im Gegensatz zu einem klassischen Bob, keinesfalls akkurat und perfekt sein muss. Deine natürliche Haarstruktur unterstreicht den lässigen Undone-Look, der bei gewellten Haaren für mehr Struktur sorgt.

Styling-Tipps für den kurzen Bob

Möchtest du deinen Bob glatt tragen? Föhne ihn über eine Rundbürste oder nutze eine Warmluftbürste. Dadurch entsteht der voluminöse Bounce-Effekt des klassischen Bobs.

Für Wellen nutzt du mit glatten Haaren ein Wellen- oder Glätteisen und mit bereits strukturierten Haar etwas Salzspray oder Styling-Produkte für Locken, die deine natürliche Haarstruktur herauskitzeln. Möchtest du definiertere Locken? Dann wird ein spezieller Lockenstab für kurze Haare das gewünschte Ergebnis erzielen.

Highlights und Strähnen sorgen optisch für mehr Fülle

Sanfte Strähnen und Highlights, die dir dein Friseur beispielsweise mit der Balayage-Technik ins dünne Haare pinseln kann, ist der ultimative Beauty-Tipp für mehr Dimension im Haar. Die changierenden Lichtreflexe, die dank der Highlights entstehen, sorgen so optisch für mehr Volumen. Außerdem eignen sich Strähnen hervorragend, um sich stufenweise an das Ergrauen der Haare zu gewöhnen oder bereits grauen Haaren mehr Glanz zu verleihen.

Pflegetipps für feines, kurzes Haar

Auch, wenn eine Kurzhaarfrisur dir optisch bereits mehr Volumen schenkt, sollte auf die richtige Pflege nicht verzichtet werden. Achte daher unbedingt auf folgende Pflegetipps für dünnes Haar:

  • Nutze nur Pflegeprodukte, die speziell für feines Haar sind. Diese enthalten leichtere Inhaltsstoffe, die das Haar nicht zusätzlich beschweren und dafür sorgen, dass es platt herunterhängt.

  • Feines Haar liegt besonders dicht am Kopf an, daher fettet es auch viel schneller nach. Wasche deine Haare regelmäßig, jedoch nicht zu häufig. Dadurch trocknet die Kopfhaut aus und produziert nur noch mehr Fett. Setze stattdessen auf die richtigen Shampoos und Conditioner, die dein Haar mit viel Feuchtigkeit versorgen.

  • Inhaltsstoffe wie Panthenol und Ceramide versorgen dünnes Haar mit Feuchtigkeit und stärken es von innen heraus. 

  • Verteile Spülungen und Haarmasken lediglich in den Haarlängen und Spitzen, da sie den Ansatz beschweren würden.

  • Achte beim Haarewaschen unbedingt darauf, dass du sämtliche Produkte rückstandslos aus dem Haar gewaschen hast. Produktrückstände beschweren das Haar und lassen es schneller fetten. Wasche die Haare daher lieber etwas länger aus. 

  • Um deine Haare nicht zu häufig zu waschen, kannst du auch mit Trockenshampoo nachhelfen und leicht fettiges Haar wieder auffrischen. 

  • Vermeide es, deine Haare im nassen Zustand zu kämmen. Sind Haare feucht, sind sie besonders dehnbar, werden noch dünner und drohen zu reißen bzw. abzubrechen. Bürste dünne Haare stattdessen lieber, wenn sie getrocknet sind oder fahre dir mit den Fingern sanft durch die handtuchtrockenen Haare.

  • Dünnes Haar ist zudem sehr anfällig für Hitze und UV-Einstrahlung. Dünne, gefärbte Haare bleichen daher auch schneller aus. Verwende vor dem Styling mit Hitze unbedingt ein Hitzeschutzspray. Coloriertes Haar kannst du mit spezieller Pflege mit UV-Schutz vor dem Ausbleichen schützen.

Artikelbild und Social Media: okskukuruza/iStock