Süßer AufstrichMirabellenmarmelade: Schnell selbstgemacht

Ein fruchtig-süßer Brotaufstrich am Morgen ist etwas Wunderbares. Gerade Mirabellenmarmelade ist besonders lecker. Wie aus den gelben Früchten, ein toller Frühstücksaufstrich wird, erklären wir dir Schritt für Schritt.

Die Mirabelle,auch gelbe Pflaume genannt, hat nur zwei Monate Hauptsaison. Wer den süßen Brotaufstrich jedoch das ganze Jahr genießen möchte, muss nicht in den Supermarkt gehen. Im Handumdrehen ist die Mirabellenmarmelade selbst gemacht.

>>> Pflaumenkompott: Drei Rezeptvarianten zum Schlemmen

 

Mirabellenmarmelade: So bereitest du sie zu

In nur wenigen Schritten kommst du mit diesem Grundrezept in den Genuss des fruchtigen Brotaufstrichs.

Dafür brauchst du:

  • 1 kg Mirabellen
  • 1 kg Gelierzucker (Verhältnis 1:1)
  • 80 ml Zitronensaft
  • leere Gläser

Schritt für Schritt ins Marmeladen-Glück:

  1. Wasche die leeren Gläser, in die du die Marmelade füllen möchtest, heiß aus.
  2. Mirabellen gründlich waschen, Stiele entfernen und die gelben Früchte anschließend entkernen. Dann mit ca. 100 ml Wasser, Gelierzucker und dem Zitronensaft aufkochen lassen. Solange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Den Topf vom Herd nehmen. Die Früchte mit einem Pürierstab kurz pürieren. Im Anschluss den Topf wieder auf den Herd stellen und die Mirabellenmarmeladenmasse für weitere fünf Minuten köcheln lassen.
  4. Gelierprobe machen: Dafür einen kleinen Klecks Mirabellenmarmelade auf einem Teller auskühlen lassen. Wird die Masse fest, kann die Marmelade in Gläser gefüllt werden. Bleibt sie flüssig, einfach noch etwas Zitronensaft hinzufügen.
  5. Die heiße Mirabellenmarmelade in die vorbereiteten Gläser füllen, verschließen und auf den Kopf stellen. So können sie in Ruhe auskühlen.

>>> Marmelade selbermachen: Etiketten zum Ausdrucken

 

So kannst du deine Mirabellenmarmelade verfeinern

Das Grundrezept lässt sich noch ganz individuell verfeinern. Wer möchte, kann zusätzlich zum Zitronensaft noch etwas geriebene Zitronenschale geben. Aber auch ein guter Schuss Alkohol schadet bekanntlich nicht. Die Mirabellen harmonisieren sehr gut mit Rum. Für welche Sorte du dich auch entscheiden magst, wichtig ist, den Alkohol erst nach dem Kochen hinzuzufügen, damit er nicht verkocht.
Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Es können auch nur einzelne Gläser deiner Marmelade verfeinert werden. Einfach eine Prise Rosmarin in ein Glas geben, Mirabellenmarmelade einfüllen, umrühren, Deckel drauf und auf dem Kopf auskühlen lassen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte