Klein aber oho

Mode für kleine Frauen: Diese Kleidungsstücke sind perfekt

Zu weit, zu lang, zu groß! Die passende Mode für kleine Frauen zu finden, ist nicht immer leicht. Wir helfen dir und zeigen, auf welche Must-haves du im Kleiderschrank nicht verzichten solltest!

Mode für kleine Frauen an dem Beispiel eines Streetstyles
Wir stellen die schönste Mode für kleine Frauen vor Foto: GettyImages/Edward Berthelot

Welche Mode für kleine Frauen?

Wir lesen von "Diversity", "Body Positivity" und feiern gleichzeitig den weiblichen Körper. Doch was so schön klingt und überall beworben wird, ist spätestens im Kaufhaus ein Problem. Denn da, wo die Unterschiede gelebt werden sollten, bei der Kleidung, hakt es. Wer nicht der Norm entspricht und damit größer oder kleiner ausfällt, hat Schwierigkeiten. Mode für kleine Frauen ist dabei einer der Irrtümer, das weder mit Petite-Größen noch mit dem Kauf einer Größe kleiner wett gemacht werden kann. Stattdessen stoßen kleinere Damen auf überlange Hosen, schlecht sitzende Oberteile oder wieder auf die tückische Norm, die nicht eben mal klein und zierlich heißt! 

Wie auch du Mode für kleine Frauen finden kannst - wir stellen dir drei Kleidungsstücke vor, die deiner Figur schmeicheln und garantiert in deiner Größe verfügbar sind.

Jeans für kleine Frauen

Jeans sind und bleiben eine Sache für sich. Wenn das Hosenbein viel zu lang ist, der Bund an der Taille drückt oder der Schnitt staucht, muss eine passende Alternative her. Der Trick dabei: Auch wenn Trendmodelle wie Mom Jeans oder Slouchy-Hosen alle tragen - eine enge Jeans mit anliegendem Bein wäre für dich perfekt. Das Modell lässt deine Beine schlank aussehen und sie werden optisch etwas verlängert. In den Sommermonaten kannst du das Bein auch etwas umkrempeln. Das wirkt modern und das Zeigen des Knöchels schmeichelt deiner Figur ebenfalls.

Hosen für kleine Frauen

Nicht nur die Jeans, auch Hosen per se können einen zur Verzweiflung bringen, wenn man gewisse Problemzonen hat. Bei kleinen Frauen können kurze, dicke oder aber auch dünnere Beine mit dem passenden Hosenmodell kaschiert werden. Einer unserer Favoriten ist der gerade Schnitt. Die weite Hose schmeichelt deiner Figur und lässt die Beine optisch länger wirken. Das Schöne: Wenn das Hosenbein gekürzt werden muss, verfälscht dies nicht den Look - schließlich ist der Schnitt vom Oberschenkel bis zum Saum hin gerade. 

Oberteile für kleine Frauen

Bei der Mode für kleine Frauen spielen auch die Oberteile eine wichtige Rolle: Zwei Dinge solltest du deswegen unbedingt beachten:

1. Suche dir T-Shirts, Blusen oder Pullover mit kleinen Mustern aus. Zu große Dessins wirken unnötig drückend.

2. Wähle ein Modell mit V-Ausschnitt. Haut zu zeigen, lockert auf und streckt optisch deine Körpergröße.

Und noch ein Tipp: Auch wenn reine Wollstoffe natürlicher wirken - greife gerne auf Modelle mit Elasthan-Anteil zurück. Die Materialien geben so besser nach. Frau mit kleiner Körpergröße und großer Oberweite wird das ganz besonders freuen.

Kleider für kleine Gößen

Was gibt es im Sommer Schöneres, als ein Kleid zu tragen? Eben! Damit die Petite Dames unter uns auch reizend wirken, sind Einteiler im Mini- oder Midi-Format perfekt. Sie zeigen etwas bis reichlich Bein, was optisch streckt und dich gut proportioniert aussehen lässt. Apropos Proportionen: Kleider in A-Linie verstärken diesen Fakt und betonen die Taille, damit du größer wirkst.

Wie bei den Oberteilen gilt auch hier: Finger weg von großen Musterungen! Diese stauchen nur und lassen dich in Kombination mit ausladenden Kleidern massiger wirken.

Jacken bei geringer Körpergröße

Nur nicht wuchtig - so lautet die Devise bei der Outerwear. Wenn du in den Modellen nicht verloren wirken möchtest, empfehlen wir dir, auf Jacken zurückzugreifen. Slim-Fit-Schnitte betonen dabei deine Taille und setzen so deine Körpermitte besser in Szene. Auch kurze Beine werden mit Modellen, die bis ungefähr zur Hüfte gehen, gestreckt, wonach die Proportionen schön verteilt bleiben. 

Abraten würden wir dir hingegen von Oversize-Mänteln und Maxi-Varianten. Wenn der Mantel schon bei einer Frau mit den Maßen von 1,70 Metern bis zum Knöchel geht, wird der Fit bei dir noch länger sein.

Schuhe bei Damen mit geringer Körpergröße

Was der V-Ausschnitt beim Oberteil ist, sind die spitzen Kappen beim Schuhwerk. Diese verlängern dich optisch um einige Zentimeter und sorgen dafür, dass deine Beine gleich viel schmaler ausfallen. Noch dazu bieten die spitzen Modelle die perfekte Grundlage zu den verschiedensten Outfits: Zur lässigen Jeans kannst du die Schuhe tragen oder aber auch zum Rock und Kleid - ganz so, wie du es magst. In Sachen Absatz ist natürlich eine gewisse Höhe empfehlenswert, um dich etwas größer zu schummeln. Aber: Ziehe nur Pumps oder Heels an, in denen du dich auch wirklich wohl fühlst und gut darin stehen kannst. Kitten Heels oder ein Blockabsatz sind zum Beispiel eine tolle Alternative zu schwindelerregenden Höhen...

Wo gibt es Mode für kleine Frauen?

Während sich im Laden die Suche oft noch etwas holprig erweist, gibt es Online mittlerweile eine gute Auswahl an spezieller Mode für kleine Körpergrößen. Wie ganz am Anfang schon erwähnt, solltest du bei sogenannten Petite Größen (wie es bei den Shops Asos, Mango und Co. der Fall ist) aber vorsichtig sein. Häufig eignen sich die Teile für kleine zierliche Damen, die wohl nach wie vor mehr der Norm entsprechen, als kleine mollige Frauen. Hier macht das Umgucken – gerade nach Stretch-Teilen – Sinn. Elasthan gibt nach, sodass es um eine große Oberweite herum nicht zu eng sein muss.

Weitere Styling-Tipps bei einer kleinen Körpergröße

Ton-in-Ton

Schlankmacher und gleichzeitig optisch streckend sind monochrome Outfits, die aus einer Farbfamilie, am besten vom gleichen Farbton, abstammen. Das Gute dabei: Sie lenken von möglichen Problemzonen ab und machen den Gesamtlook sehr harmonisch.

Röcke und Hosen mit hoher Taille

Unterteile mit hohem Bund lassen deine Beine ganz automatisch länger wirken. Damit dies noch verstärkt wird, kombiniere dazu am besten ein kurzes Oberteil oder stecke dein T-Shirt in den Bund hinein.

Die richtigen Accessoires

Große Taschen wirken an kleinen Persönlichkeiten zu einnehmend und wuchtig. Probiere es deshalb lieber mit kleinen Taschen. Sie passen einfach vorteilhafter zu deinen Proportionen und lassen dich nicht verloren aussehen.

Ärmel hoch krempeln

Was bei den knöchelfreien Hosen schon ein Lifesaver ist, kann auch bei den Oberteilen funktionieren: das Ärmelhochkrempeln. Nicht nur, dass bei einer kleinen Größe oftmals die Ärmel zu lang sind, auch, weil das Hochkrempeln optisch streckt, solltest du den Trick einfach mal ausprobieren.

Auf Dinge verzichten wie:

  • Puff-Ärmel

  • Schlaghosen

  • Maxilängen bei Mänteln, Kleidern und Röcken

  • Große Prints und Muster

  • Oversized-Looks

  • Zu helle Waschungen bei Jeans