Psycho-Fakten

Napoleon-Komplex in der Beziehung: DAS steckt hinter dem Phänomen!

Kleine Männer sind oft eifersüchtiger, aggressiver und selbstverliebter - stimmt das? Wir erklären, was hinter dem "Napoleon-Komplex" steckt und was das für deine Beziehung bedeutet.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Erwartungen sind klar: Männer müssen groß sein, die Partnerin kleiner. Wenn dieses Klischee mal nicht bedient werden kann, wird es kompliziert: Man(n) leidet dann sehr darunter und hat mit Komplexen zu kämpfen. Der Versuch, die Körpergröße dann mit dem Auftreten zu kompensieren, ist als Napoleon-Komplex bekannt. 

Namensgeber dieses Phänomens ist Napoleon Bonaparte, französicher Kaiser, der nicht nur Kriegsheere anführte, sondern auch noch mit strenger Diktatur über seine Untertanen herrschte. Bekannt war er vor allem für seine Körpergröße von nur 1.68 m, aber auch für sein selbstverliebtes und dominantes Auftreten, fast so als hätte er etwas auszugleichen gehabt...

Lies hier: Pssst! Die 10 häufigsten Sex-Fantasien von Männern

Kleine Männer müssen sich behaupten

Laut Studien der Universität Groningen fühlen sich Frauen besonders zu Männern hingezogen, die körperliche Dominanz ausstrahlen - das heißt, sie sind groß und stark. Dies strahlt die Fortpflanzungsfähigkeit aus. Kleine Männer müssen sich also in dieser Welt behaupten, die körperliche Größe mit Männlichkeit gleichsetzt. 

Ausdauer, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit wird den "Kleinen" somit von Kindesbeinen an beigebracht. Wer was erreichen will, muss gesehen werden - muss laut sein und ein dominantes Auftreten haben. Das geht soweit, dass sich berühmte, kleine Männer sogar oft auf Kisten stellen, wenn sie neben ihrer Partnerin fotografiert werden. Bestes Beispiel dafür sind Tom Cruise oder Daniel Radcliffe.

Allgemein gesagt: Kleine Männer müssen so viel mehr leisten, als große Menschen. Große Männer hingegen profitieren von der "selbsterfüllenden Prophezeiung": Weil von ihnen erwartet wird, daß sie besonders durchsetzungsfähig und leistungsstark sind, verhalten sie sich auch so.

Der Druck, der auf kleinen Männer lastet, könnte ganz einfach gelöst werden, wenn Frauen aufhören würden, Körpergröße als entscheidenden Faktor für eine Beziehung zu sehen. So würden die Männer gar nicht erst Opfer ihrer Komplexe werden. Wir Frauen wollen ja schließlich auch nicht nach unserer Körpergröße oder -fülle bewertet werden. 

Neuer Sex-Trend im Lockdown: Immer mehr Paare machen jetzt das!

Daran erkennst du, dass dein Mann unter dem Napoleon-Komplex leidet

Er ist streit-und eifersüchtig: Kleine Männer lieben Wettkämpfe, denn das ist ihr Moment sich zu beweisen! Dabei gehen kleine Männer deutlich aggressiver vor als andere Menschen. Auch Eifersucht in der Beziehung ist ein großes Thema. Was im richtigen Maße als gesund für eine Beziehung gilt, schaffen kleine Männer oft zu toppen: Eifersüchtige Streitereien stehen leider an der Tagesordnung.

Er ist eitel: Männer mit dem Napoleon-Komplex sind große Fans ihres eigenen Spiegelbilds. Das kommt oft daher, dass sie schon immer um ihre Anerkennung kämpfen mussten - der beste Schutz ist da natürlich: Selbstliebe und das im Übermaß! Davon könnte man sich eigentlich eine Scheibe abschneiden... 

Er ist ein echter Draufgänger: Kleine Männer lieben es, mit ihren Frauengeschichten zu prahlen - ob alle Erzählungen wahr sind, das bleibt sein Geheimnis. Dadurch stellt ein kleiner Mann seine Männlichkeit unter Beweis, die ihm so oft unrechtmäßig abgesprochen wird. 

11 Liebesbeweise, die Männer beeindrucken

Das bedeutet der Komplex für die Beziehung

Was bedeutet es nun also für eine Beziehung, wenn der Mann unter dem Napoleon-Komplex leidet? Liebe Ladies, die Antwort ist ganz einfach! Unser Wunsch, auf Augenhöhe mit den Männern zu stehen, sollte nicht bei der Körpergröße enden! Die Erwartung, als böte ein großer Mann besonderen Schutz, als könne nur er gesunde und starke Kinder zeugen, ist veraltet. 

Schon beim Dating nach dem Prinzip auszusortieren ist unfair: Alles unter 180 cm kommt mir nicht in die Tüte - so sagen manche Frauen. Doch was, wenn der 170 cm große Mann der perfekte Liebhaber sein könnte? Der allerbeste Zuhörer? Der treue Begleiter, ein Leben lang? Das werden die voreilig Urteilenden nie erfahren.

Frauen mit einem kleinen Mann werden es wissen: Vielleicht benötigt er hier und dort ein wenig mehr Zuspruch, doch diesen will man ihm gerne gewähren. Genauso wie auch wir uns wünschen verstanden, geliebt und beachtet zu werden.

Weiterlesen: