Nie wieder PickelchenRasurbrand an den Beinen? Diese Tipps helfen wirklich!

Schnell noch eben die Beine rasiert - und schon sind die Rasierpickel da? Rasurbrand an den Beinen ist unangenehm - aber vermeidbar. Wir verraten dir fünf Tipps, die wirklich helfen.

Im Sommer rasieren wir natürlich mehr als im Winter. Dann muss es oft schnell gehen. Doch bei zu hastigem Rasieren reagiert die Haut schnell gereizt. Natürlich gilt: Wer dem entgehen möchte, sollte immer dafür sorgen, dass die Klinge der Rasierers schön scharf ist und einen pflegenden Rasierschaum benutzen. Oftmals fehlt dazu allerdings die Zeit. 

Doch keine Sorge: Falls der Rasurbrand schon da ist, helfen ein paar eine Tricks die Haut schnell wieder zu beruhigen.

 

5 Tipps gegen Rasurbrand an den Beinen

1. Trockne die Haut sanft ab um Rasurbrand von vornherein zu vermeiden

Hört sich banal an, aber kann einen großen Unterschied machen. Falls Sie sich gerade zu schnell rasiert haben, sollten Sie es vermeiden mit einem harten Handtuch über die Beine zu reiben, denn das verstärkt kleine Wunden auf der Haut noch zusätzlich.

2. Creme deine Beine danach mit einer beruhigenden Lotion ein

Nach der Rasur sollten Sie sich ein bisschen um die Haut kümmern. Eine möglichst parfümfreie Bodylotion reicht schon aus, um der Haut etwas Gutes zu tun.

3. Kennst du Thermalwasser?

Thermalwasser enthält viele Mineralien und Spurenelemente, die helfen die Haut zu stärken und zu beruhigen. Außerdem lässt sich das Spray super schnell nach der Dusche auf die Haut sprühen.

4. Nimm kein Duschgel zum Rasieren

Rasierschaum oder -gel ist immer die beste Lösung. >>>Warum du zum Rasieren niemals Shampoo oder Duschgel benutzen solltest! Eine Alternative gibt es aus dem Küchenschrank. Versuch es mal mit Olivenöl.

5. Wechsel öfter die Klinge

 Eine scharfe Klinge ist die beste Versicherung um Rasurbrand zu vermeiden. Eine stumpfe oder rostige Klinge sorgt dafür, dass die Beinhaut unnötig aufgerissen und so verletzt wird. Doch damit nicht genug: Diese 5 fiesen Dinge passieren, wenn du deinen Rasierer nicht wechselst

Diese ganzen Probleme kennt man natürlich nicht nur von den Beinen - besonders fies zeigt sich Rasurbrand auch in der Bikinizone. Hier solltest du jedoch eigene Tipps beachten. Frauenärzte warnen übrigens sogar davor, dass die Intimrasur ungesund sein kann. Wer dem Rasurbrand wirklich ganz aus dem Weg gehen will, für den gibt es andere Möglichkeiten lästige Beinhaare loszuwerden:

Kategorien: