Laser oder IPL?Dauerhafte Haarentfernung: Alle Methoden und ihre Kosten

Es gibt verschiedene Methoden für eine dauerhafte Haarentfernung. Wir geben einen Überblick und informieren über Kosten sowie die Vor- und Nachteile.

Inhalt
  1. Dauerhafte Haarentfernung per Laser
  2. IPL: Wie funktioniert diese Methode für die permanente Entfernung von Haaren?
  3. Der Laser hat bei der dauerhaften Haarentfernung die Nase vorn: Das sind die Vorteile

Wer kennt es auch: Gefühlt hat man gerade eben rasiert, epiliert oder gewachst und schon sprießen die ersten Stoppeln wieder… Dauerhafte Haarentfernung ist eine echte Alternative für alle, die keine Zeit mehr in das ewige Rasieren und Enthaaren investieren möchten. Allerdings ist die dauerhafte Entfernung von Haaren dann doch eine andere Hausnummer, als den Rasierer oder Epilierer zu schwingen. Wir klären über verschiedene Methoden, ihre Kosten sowie die Vor- und Nachteile auf.

Auch interessant: Zähne bleichen: Von Methoden bis zu Kosten alles über Zahnbleaching

 

Dauerhafte Haarentfernung per Laser

Die dauerhafte Entfernung von Haaren mit einem Laser kann nur in dermatologischen Praxen oder von einer dafür qualifizierten medizinischen Kosmetikerin durchgeführt werden. Für die vollständige und permanente Haarentfernung per Laser sind mehrere Sitzungen (ca. 6-8) notwendig, da jeweils nur Haare in einer bestimmten Wachstumsphase durch den Laser beeinflusst werden können. Außerdem wichtig zu wissen: Für die dauerhafte Haarentfernung per Laser eignen sich vor allem dunkle Haare, da der Laser einen möglichst großen Kontrast zwischen Haut und Haar benötigt, um Letzteres zu erkennen.

Wie funktioniert das Ganze genau?

Eigentlich ist es ganz einfach: Die Haare, oder genauer gesagt die Haarwurzeln, werden mit hochfrequentem Licht bestrahlt, das die Haarbalgwurzeln zerstört. Durch diese Behandlung können die Haare nicht mehr nachwachsen.

Was gibt es zu beachten?

Vor der Behandlung solltest du beachten, dass deine Haut nicht gebräunt ist. Es besteht sonst ein Risiko für Verbrennungen. Zudem sollten die entsprechenden Körperregionen rasiert sein, damit der Laser auch wirklich direkt auf die Haarbalgwurzeln treffen kann.

Eine Haarentfernungs-Behandlung mit dem Laser gilt als dauerhafte Lösung, allerdings kann nicht vollkommen ausgeschlossen werden, dass die Haare nicht doch noch wieder wachsen. Das kann vor allem durch starke hormonelle Veränderungen oder aber durch zu schwach dosierte Energie bei der Behandlung vorkommen. Generell findet durch eine fachgerecht durchgeführte Laserbehandlung jedoch eine mindestens 80-prozentige Haarentfernung für einen Zeitraum von mehreren Jahren statt.

Was kostet die dauerhafte Entfernung von Haaren mit dem Laser?

Die Kosten für eine Laserbehandlung zur Entfernung von Haaren variiert je nach Größe des zu behandelnden Bereichs sehr stark. Bezahlt wird normalerweise pro Sitzung und da kommen jeweils etwa 100-350 Euro auf dich zu.

Sugaring-Paste selbst machen: Zuckersüße Haarentfernung für samtweiche Haut

 

IPL: Wie funktioniert diese Methode für die permanente Entfernung von Haaren?

IPL ist eine weitere Methode neben dem Laser, um Haare dauerhaft zu entfernen. „Intense Pulse Light“ wirkt mit Lichtimpulsen auf die Haarwurzel. Wie beim Laser wird diese durch Hitze zerstört. Der Unterschied zwischen den beiden Methoden besteht hauptsächlich in der unterschiedlichen Wellenlänge des Lichts: Laser verwenden ein kleineres Lichtspektrum.

Daraus ergeben sich weitere Unterschiede: ILP ist oft weniger effektiv und kann zu mehr Nebenwirkungen führen. Mehr Sitzungen für die komplette Haarentfernung sind hier ebenfalls notwendig und die Gefahr, dass die Haare nachwachsen, ist größer als nach einer Laserbehandlung.

IPL-Haarentfernung kann beim Dermatologen, in spezialisierten Haarentfernungs-Studios oder aber auch zuhause durchgeführt werden. Allerdings sind die Heimgeräte sehr viel weniger effektiv, als die des Dermatologen oder der Fachkraft. Die Haarentfernung zu Hause ist deshalb wesentlich weniger dauerhaft. Die Haare gehen zwar für einen gewissen Zeitraum aus, wachsen allerdings zeitnah wieder nach, da bei der IPL-Behandlung mit Geräten für den Hausgebrauch nicht die Haarbalgwurzel zerstört wird.

Darum solltest du deine Achseln immer abends rasieren

Haarentfernung mit IPL oder mit dem Laser? Die Vor-und Nachteile

Was die Kosten für die Haarentfernung angeht, kannst du mit der IPL-Behandlung erst einmal sparen. Die einzelnen Sitzungen oder auch ein Gerät für zuhause sind im Vergleich günstiger als die Behandlungen mit dem Laser. Allerdings haben die geringeren Kosten einen Haken: IPL ist weniger effektiv als ein Laser und wie bereits erwähnt sind die Nebenwirkungen der Behandlung meist stärker. Noch dazu raten Ärzte dringend davon ab, sich aufgrund der geringeren Kosten zuhause selbst zu behandeln oder in nicht spezialisierten Kosmetikstudios behandeln zu lassen, denn nur eine Dermatologin oder medizinische Kosmetikerin kann das Gesundheitsrisiko für den einzelnen Patienten kompetent einschätzen.

Kein Rasierschaum? Olivenöl ist die perfekte Alternative

 

Der Laser hat bei der dauerhaften Haarentfernung die Nase vorn: Das sind die Vorteile

Sich ständig zu enthaaren, ist zeitaufwändig, führt nicht selten zu unschönen Hautirritationen und will sorgfältig geplant sein: Wer sich im Bikini nicht wohlfühlt, wenn er nicht frisch enthaart ist, ist Dauerhaarlosen oder Körperbehaarungsliebhabern gegenüber klar im Nachteil - zumindest was die Spontanität angeht.

Eine Haarentfernung durch einen Laser sorgt also sowohl für zeitliche Entlastung, als auch für mehr Spontanität. Zudem sind die Behandlungen im Allgemeinen wesentlich weniger schmerzhaft als zum Beispiel die Haarentfernung durch Epilierer oder durch Waxing.

Auf die Dauer sparst du mit der dauerhaften Entfernung der Haare außerdem Müll und Geld, aber du solltest dir bewusst machen, wie wichtig dir eine permanente Entfernung von Haaren in bestimmten Regionen wirklich ist: Letztendlich ist es nur ein Schönheitsideal unserer Zeit und unserer Kultur, das sich irgendwann auch durchaus wieder wandeln kann…

 

Weiterlesen:

Kategorien: