Sonnenpflege

Selbstbräuner ohne DHA: Das sind die besten Produkte

Du bist auf der Suche nach einem Selbstbräuner ohne DHA? Wir haben die besten Produkte gefunden und stellen sie dir vor.

Selbstbräuner ohne DHA
Welches ist der beste Selbstbräuner ohne DHA? Foto: iStick/ privetik

Puh, gar nicht so leicht, einen Selbstbräuner ohne den hautfärbenden Inhaltsstoff Dihydroxyaceton, kurz DHA, zu finden. Aber nicht unmöglich. In diesem Text findest du die besten Selbstbräuner ohne DHA und alle Infos, die rund um DHA brauchst.

Welcher Selbstbräuner hat kein DHA?

Ein Selbstbräuner, der kein DHA enthält, ist die Selbstbräunungs-Creme von Sanct Bernhard. Diese Creme hüllt deine oberste Hautschicht mithilfe von Erythrulose in einen gesundaussehenden goldenen Ton. Zusätzlich pflegt der Selbstbräuner die Haut mit Vitamin E, Milchlipiden und Ceramiden. Die Lotion kannst du sowohl für das Gesicht als auch für den Körper verwenden. Nach dem Auftragen braucht die Erythrulose rund zwei bis vier Tage, um die Farbe zu entwickeln. Du kannst die Creme wie eine normale Bodylotion verwenden und so deine Bräune mit der Zeit intensivieren. Das Ergebnis ist natürlich und leicht und hält bis zu zwei Wochen an.

Die besten Selbstbräuner ohne DHA

Neben der Selbstbräunungs-Creme von Sanct Bernhard gibt es weitere Selbstbräuner, die vollkommen ohne oder mit nur wenig DHA auskommen. Auffällig ist, dass es sich dabei zu einem großen Teil um Bräunungsprodukte für das Gesicht handelt.

Catrice – Natural Tan Serum

Das Natural Tan Serum von Catrice gibt dir nicht nur eine frische, leichte Bräune, sondern pflegt dein Gesicht auch mit Vitamin E und Niacinamiden. Niacinamide stärken die Hautbarriere und können das Erscheinungsbild von Poren minimieren. Daher eignet sich dieses Serum für jeden Hauttyp, ganz besonders jedoch für unreine Haut. Die Anwendung ist sagbar einfach: Nach der abendlichen Gesichtsreinigung gibst du drei bis fünf Tropfen in deine Handflächen und verteilst das Produkt auf Gesicht und Hals. Anschließend trägst du wie gewohnt eine Creme auf. Nach rund drei Tagen Anwendung siehst du das natürliche Ergebnis. Das Serum von Catrice findest du in ausgewählten Drogerie-Filialen. Wenn du dir die Suche sparen möchtest, findest du das Selbstbräuner-Serum auch ganz easy online.

Sunmaxx – Tantastic Superior Tanning Lotion

Die Tantastic Superior Tanning Lotion von Sunmaxx ist eigentlich Solarium-Kosmetik. Sie soll das Bräunungsergebnis intensivieren und verlängern. Im Prinzip ist dieses Produkt jedoch eine pflegende Lotion mit Erythrulose, wodurch sie auch ohne das schädliche Solarium zu einer leichten und zarten Bräune verhilft. Man könnte sie als Bodylotion mit zartem Bräunungseffekt bezeichnen. Die Formulierung mit pflegender Shea Butter und Aloe Vera, Fruchtextrakten, belebendem Koffein und Vitamin A, C und E versorgt trockene Haut mit Feuchtigkeit und hält sie geschmeidig. Speziell für das Gesicht gibt es aus derselben Reihe das Tantastic Sensitive Face Tan Fluid mit Erythrulose.

Hylamide – Glow Booster

Der Glow Booster von Hylamide ist zurecht häufig ausverkauft. Das leichte Gel-Serum ohne DHA wird zweimal täglich auf das gereinigte Gesicht aufgetragen. Es ist frei von Duftstoffen und pflegt die Haut mit Peptiden und Aminosäuren. Die milde Formulierung eignet sich daher bestens für empfindliche Haut. Auch hier stellen sich die Ergebnisse der Anwendung nach zwei bis vier Tagen Anwendung ein.

CoCo & Eve – Sunny Honey Bronzing Face Drops

Und nun kommen wir auch schon zu Selbstbräunern mit wenig DHA, beziehungsweise zu Selbstbräunern, die zusätzlich zur DHA-Konzentration auch einen erheblichen Teil Erythrulose enthalten. Diese Produkte bräunen die Haut deutlich schneller und sichtbarer als vollkommen DHA-freie Selbstbräuner. Die Sunny Honey Bronzing Face Drops von CoCo & Eve mischst du ganz einfach in deine Tagescreme. Die Formel mit Hyaluronsäure, Fruchtextrakten und Kokoswasser fühlt sich leicht auf der Haut an, zieht schnell ein und verleiht bereits über Nacht einen frischen Glow.

Marc Inbane – Natural Tanning Spray

Die Selbstbräuner von Marc Inbane tauchen immer wieder als Top-Platzierungen in Selbstbräuner-Tests auf. Allen voran: das Natural Tanning Spray, das durch seinen feinen Sprühkopf eine fast geairbrushte Bräune zaubert. Das beliebte Selbstbräunungs-Spray enthält neben DHA auch Erythrulose, hautpflegenden Aloe Vera Saft, Vitamin E und Ginkgo-Extrakt. Für die Anwendung empfehlen wir einen Applikator-Handschuh zum Auftragen und Verteilen des Produktes. So wird die Bräune gleichmäßig und streifenfrei.

Was ist DHA in Selbstbräuner?

DHA ist die Abkürzung für Dihydroxyaceton – eine Zucker-Verbindung, die die oberste Hautschicht bräunlich färbt. Durch Sauerstoff reagiert DHA mit den Aminosäuren in der Hornschicht der Haut und färbt sie rötlich-braun. Die Bräune hält im Schnitt fünf bis sieben Tagen und trägt sich mit den gefärbten Hautzellen auf ganz natürliche Weise ab. DHA ist übrigens auch die Ursache für den typischen Selbstbräuner-Geruch, der von vielen als muffig empfunden wird.

Wenn du einen Selbstbräuner ohne DHA suchst, dann ist der bräunende Inhaltstoff hier meist Erythrulose. Erythrulose ist ebenfalls eine Zucker-Verbindung, die die oberste Hautschicht färbt. Im Gegensatz zu DHA ist Erythrulose-Bräune softer und entwickelt sich langsamer. Das Ergebnis ist eher eine gelblich-braune Hautfärbung, die bis zu zwei Wochen hält.

Selbstbräuner, ob mit oder ohne DHA, schützt übrigens nicht vor UV-Strahlen und Sonnenbrand. Daher solltest du dich ganz besonders im Sommer unbedingt mit Sonnencreme einreiben, wenn du dich draußen aufhältst.

Noch mehr Tanning-Themen

Neben Karottenöl gibt es noch viele weitere Selbstbräuner – wir haben alle Infos für euch zusammengestellt >>

Bräunungscreme | Bräunungsöl | Bräunungsbeschleuniger | Schnell braun werden | Self Tan Drops | Bräunungsspray | Getönte Sonnencreme | Selbstbräuner-Test | Selbstbräuner auftragen | Bräunungskapseln | Selbstbräuner fürs Gesicht |

Ist DHA krebserregend?

DHA ist im Regelfall nicht schädlich oder krebserregend. Allerdings ist DHA kein sonderlich stabiler Inhaltsstoff und kann sich bei Überlagerung, Sonneneinstrahlung oder Hitze in Formaldehyd aufspalten. Nach einem Selbstbräuner-Test der Zeitschrift Öko-Test in Jahr 2020 gab es deshalb einen ziemlichen Aufschrei rund um den Wirkstoff DHA. Denn in zahlreichen getesteten Produkten wurden Spuren von Formaldehyd gefunden. Allerdings sollte man diese Aussage etwas differenzierter einordnen. Denn der gesetzliche Formaldehyd-Grenzwert von 0,05 Prozent wurde dabei von keinem getesteten Produkt überschritten. Dass in dem Test nur drei der 18 Produkte als empfehlenswert galten, lag seinerzeit auch an potenziell umweltschädlichen und allergieauslösenden Inhaltsstoffen. Selbst Naturkosmetik-Selbstbräuner schnitten in dem Test nicht gut ab.

Es stimmt zwar, dass sich Formaldehyd bilden kann. Das passiert aber nur, wenn der Selbstbräuner über das Verfallsdatum von im Schnitt sechs Monaten nach Anbruch benutzt wird oder lange Zeit in der prallen Sonne lag. Und auch dann muss es nicht zwangsläufig dazu kommen. Des Weiteren ist Formaldehyd nur krebserregend, wenn es in großen Mengen eingeatmet wird. Und passiert beim Auftragen von Selbstbräuner vermutlich äußerst selten.

Wenn du deinen Selbstbräuner also nach sechs Monaten aufgebraucht oder entsorgt hast und ihn nicht mehrere Tage der Mittagshitze ausgesetzt hast, ist die Wahrscheinlichkeit extrem gering, dass sich Formaldehyd bildet. Und ein Teint durch DHA ist allemal gesünder als ein Teint durch UV-Strahlung.

Was sind die Vor- und Nachteile von Selbstbräuner ohne DHA?

Selbstbräuner ohne DHA hat Vor- aber auch Nachteile gegenüber seiner herkömmlichen Schwester. Je nachdem, was du von einem Selbstbräuner erwartest, solltest du dabei folgende Aspekte wissen.

Vorteile:

  • Die Bräune hält bis zu 14 Tage

  • Kein miefiger Selbstbräuner-Geruch

  • Stabiler Inhaltsstoff

Nachteile:

  • Die Bräune ist sehr leicht

  • Die Bräune entwickelt sich erst nach zwei bis vier Tagen Anwendung

  • Produkte sind meist teurer als herkömmlicher Self-Tan

Besonders die Zartheit des Ergebnisses von Selbstbräuner ohne DHA führt leider häufig dazu, dass diese Produkte nicht die besten Bewertungen haben. Das liegt aber meistens an den falschen Erwartungshaltungen an das Produkt. DHA ist nun einmal der intensiver bräunende Inhaltsstoff, während Erythrulose die Haut nur zart, aber dafür langanhaltender in eine natürliche Tönung hüllt.

Was ist besser: Sonne oder Selbstbräuner?

Die ungefilterten UV-Strahlen der Sonne sind vermutlich das Schädlichste, das wir unserer Haut im Alltag zumuten können. Sonneneinstrahlung lässt unsere Haut erstens schneller altern und zweitens erhöht jeder Sonnenbrand das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Daher ist Selbstbräuner – ob mit oder ohne DHA – definitiv der bessere und gesündere Weg, sich eine gebräunte Haut zuzulegen.